Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Oregano und Schwangerschaft: Ist das Gewürz erlaubt?

Oregano und Schwangerschaft: Ist das Gewürz erlaubt?

Gewürz

Trocken oder frisch findet er Verwendung in Pizza, Pasta und Salaten. Aber ist Oregano in der Schwangerschaft erlaubt?  Wir verraten dir, was du bei dem Gewürz der Mittelmeerküche beachten solltest.

Darf ich in der Schwangerschaft mit Oregano würzen?

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit. Neben Heißhunger auf süße oder salzige Lebensmittel entdeckst du vielleicht auch neue Geschmacksrichtungen, die für dich vorher nicht interessant waren. Eventuell verwendest du aber auch plötzlich völlig neue Gewürze in der Schwangerschaft und bekommst nicht genug von ihnen. Oregano ist ein traditionelles Gewürz aus der griechischen und mediterranen Küche. Auf Pizza oder Pasta, im Salat oder auf Gyros wird es gern verwendet. Dabei kommen sowohl frische und getrocknete Blätter zum Einsatz. Oregano schmeckt dabei würzig-intensiv mit fein-herben Noten. Die Verwendung von Oregano in der Schwangerschaft ist in kleinen Mengen unbedenklich. Allerdings solltest du dir keinen Tee daraus machen oder hoch konzentriertes Oregano-Öl verwenden, denn das stimuliert die Gebärmutter und kann vorzeitig Wehen auslösen.

Wie darf ich Oregano in der Schwangerschaft verwenden?

Wenn du Oregano in kleinen Mengen als Gewürz verwendest, kannst du es weiterhin so verwenden, wie vorher auch. Zu großen Mengen von Oregano solltest du lieber etwas Abstand halten. Oregano kann Kontraktionen der Gebärmutter auslösen. Wie andere Gewürze auch besteht die Möglichkeit, eine Fehl- oder Frühgeburt auszulösen. Daher sind große Mengen nicht empfehlenswert in der Schwangerschaft. Auf Oregano-Öl oder Tee aus den frischen Blättern des Oreganos solltest du daher lieber verzichten. Kleine Mengen machen dir aber nichts aus und so kannst du weiterhin den Geschmack deiner Salate, Pasta und Pizza mit Oregano verbessern. 

Fazit

Wir haben dir nun verraten, dass du Oregano in kleinen Mengen als Gewürz auch während der Schwangerschaft verzehren kannst. Peppe deine Salate, deine Pizza oder Pasta mit dem fein-herben Gewürz auf. Große Mengen Oregano solltest du meiden, damit du keine Kontraktionen der Gebärmutter auslöst. Finde heraus, ob du Bärlauch in der Schwangerschaft verwenden darfst.

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: unsplash.com/Dayana Brooke

Na, hat dir "Oregano und Schwangerschaft: Ist das Gewürz erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich