Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kümmel und Schwangerschaft: Darf man das Gewürz essen?

Kümmel und Schwangerschaft: Darf man das Gewürz essen?

Achtung!

Kümmel ist ein altes Gewürz, dem gute Eigenschaften nachgesagt werden. In vielen Gerichten kommt es zum Einsatz. Ist Kümmel auch in der Schwangerschaft erlaubt?

Wofür ist Kümmel bekannt?

Kümmel ist ein Gewürz, das vielfältig in der Küche verwendet wird. Es wird in Obazda genauso verarbeitet wie in Eintöpfen, Brot und Quark. Zu deftigen Fleischgerichten passt es gut und gibt ihnen das gewisse Etwas. Kümmel kann ganz unterschiedlich schmecken. Von süß über scharf bis hin zu balsamisch ist alles dabei. Dass die Geschmacksskala sehr groß ist, liegt an den ätherischen Ölen, die in Kümmel enthalten sind.

Warum gilt Kümmel als gesund?

Kümmel ist nicht nur bekannt für seine Geschmacksnoten, sondern vor allem für seine positive Wirkung auf die Gesundheit. Das hängt mit dem enthaltenen ätherischen Öl zusammen, in dem Carvon und Terpene zu finden sind. Das Gewürz wirkt auf den Magen-Darm-Trakt krampflösend und fördert die Verdauung, da die Produktion der Verdauungssäfte angeregt wird. Bei besonders deftigem oder fettigem Essen kommt einem Kümmel zugute. Zudem hilft er bei Blähungen.

Darf man in der Schwangerschaft Kümmel essen?

Ob man Kümmel in der Schwangerschaft essen darf, sollte man mit seinem Arzt beziehungsweise seiner Ärztin besprechen. Leider gibt es hier keine eindeutige Antwort. Von Fall zu Fall sollte entschieden werden. Eine zu große Menge des Gewürzes könnte die Gebärmutter stimulieren und somit zu vorzeitigen Wehen führen. Wer jedoch nur kleine Mengen zu sich nimmt, sollte keine Probleme bekommen. Vorsichtshalber raten einige Ärzte dazu, im ersten Drittel der Schwangerschaft auf Kümmel zu verzichten. Auch bei einer Risikoschwangerschaft wird von dem Gewürz abgeraten. Wer beim Arzt nachfragt, ist auf der sicheren Seite. 

Fazit

Kümmel ist im Allgemeinen aufgrund der ätherischen Inhaltsstoffe sehr gesund. Im ersten Drittel der Schwangerschaft sollten jedoch nur kleine Mengen verzehrt werden, da ansonsten die Gebärmutter stimuliert werden könnte. Bei einer Risikoschwangerschaft wird geraten, generell auf Kümmel zu verzichten. Am besten fragt ihr euren Arzt oder eure Ärztin um Rat.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: pixabay.com / 12019

Hat Dir "Kümmel und Schwangerschaft: Darf man das Gewürz essen?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich