Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schere schleifen: So klappt es ohne Probleme

Schere schleifen: So klappt es ohne Probleme

Scharfe Sache

Scheren gehören zum wichtigsten Handwerkszeug im Haushalt. Dafür dürfen sie natürlich nicht stumpf sein. Mit diesen Methoden könnt ihr eure Schere schleifen.

Wie schleift man eine Schere?

Ob man sie zum Basteln benutzt, in der Küche verwendet oder ob sie beim Schneiden der Haare zum Einsatz kommt – die Schere ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch auch die beste Schere wird irgendwann stumpf. Viele tauschen sie in diesem Fall aus. Das muss aber nicht sein, denn mit einfachen Handgriffen bekommt ihr das Werkzeug sofort wieder scharf. Der einfachste und beste Weg ist die Verwendung eines Schärfsteins. Ob ihr dabei einen Schleif- oder einen Wetzstein verwendet, bleibt euch überlassen. Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen dieselbe, der Schleifstein muss jedoch vorab in Wasser gelegt werden.

  1. Schere auseinanderschrauben.
  2. Innenseiten schleifen: Die Schere je nach Abnutzung ca. zehn- bis zwanzigmal mit leichtem Druck über den Stein ziehen. Haltet die Schere dabei in einem Winkel von ca. 20 Grad.
  3. Außenseiten schleifen: Hier reicht es, die Schere etwa dreimal über den Schärfstein zu ziehen.
  4. Rückstände entfernen: Wischt die Klingen mit einem feuchten Tuch ab.
  5. Schere zusammensetzen.

Falls die Schere nach dem Schleifen zu spitz ist, oder beim schärfen ein Malheur passiert, haben wir ein paar Tipps für euch:

Kann man eine Schere ohne Schärfstein schleifen?

Falls ihr keinen Schärfstein im Haushalt habt, könnt ihr alternativ auf Alufolie, eine Keramiktasse oder auf Schleifpapier zurückgreifen.

Schere schleifen mit Alufolie

  1. Falten: Faltet die Alufolie mehrfach zusammen. Je fester die Scherenklinge, desto dicker sollte die Folie gefaltet sein.
  2. Schneiden: Schneidet die Alufolie je nach Abnutzung zehn- bis zwanzigmal durch.
  3. Rückstände entfernen: Wischt die beiden Klingen mit einem feuchten Tuch ab.

Schere schleifen mit einer Keramiktasse

Kaum zu glauben, aber auch mit einer haushaltsüblichen Keramiktasse kann man eine Schere schleifen. Seid dabei aber bitte vorsichtig, damit die Tasse nicht kaputt geht.

  1. Schere auseinanderschrauben.
  2. Tasse umdrehen.
  3. Innenseiten schleifen: Die Schere je nach Abnutzung ca. zehnmal mit leichtem Druck über die Stelle ziehen.
  4. Außenseiten schleifen: Hier reicht es, die Schere etwa ein- bis zweimal über den Stein zu ziehen.
  5. Rückstände entfernen: Wischt die beiden Klingen mit einem feuchten Tuch ab.
  6. Schere zusammensetzen.

Schere schleifen mit Schleifpapier

Hierfür benötigt ihr feinkörniges Schleifpapier, das heißt Schleifpapier mit einer Körnung zwischen 100-180. Die Körnungszahl ist in der Regel auf der Rückseite des Papiers angegeben.

  1. Falten: Faltet das Schleifpapier mehrfach zusammen, die raue Seite muss dabei nach außen zeigen.
  2. Schneiden: Schneidet das Schleifpapier je nach Abnutzung zehn- bis zwanzigmal durch.
  3. Rückstände entfernen: Wischt die Schere mit einem feuchten Tuch ab.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/BrianAJackson

Hat Dir "Schere schleifen: So klappt es ohne Probleme" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich