Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie entstehen Pickel? – Für Kinder erklärt

Wie entstehen Pickel? – Für Kinder erklärt

Kinderfragen

Pickel sind ganz schön nervig. Sie sind oft rot und können auch ziemlich weh tun. Aber wie entstehen Pickel eigentlich? Die Antwort findest du, einfach erklärt, in diesem Artikel. 

Kurz erklärt für die Kleinen 

Pickel sind kleine Entzündungen unserer Haut. Jeder hat mal Pickel. Besonders oft findest du sie im Gesicht, an den Schultern oder auf dem Rücken. Viele Leute glauben, dass Pickel entstehen, wenn man sich nicht genug wäscht. Aber das stimmt so nicht. Körperpflege ist auf jeden Fall wichtig für die Haut, aber der eigentliche Grund für Pickel sind meistens Hormone. Hormone sind winzige Teilchen, die steuern, was in unserem Körper so alles passiert.

Wissen für die Größeren: Wie entstehen Pickel? 

Pickel entstehen, wenn unsere Poren zu viel Talg produzieren. Talg ist eigentlich etwas Gutes. Unsere Haut braucht ihn nämlich, damit sie weich und geschmeidig bleiben kann. Doch Talg kann sich auch anstauen und entzünden und so zu einem Pickel werden. Dir ist vielleicht schon aufgefallen, dass sich viele Jugendliche Sorgen um ihre Haut machen. Das hat den Grund, dass sie sich in der Pubertät befinden und in dieser Zeit im Körper viele neue Hormone gebildet werden. Diese Hormone können verursachen, dass sich mehr Talg bildet, als deine Haut eigentlich braucht. So wird sie fettiger als sonst. Wenn jetzt noch Bakterien dazu kommen, kann sich das Ganze entzünden und wird rot und schmerzhaft – ein Pickel wie du ihn kennst. 

Bakterien können auch an unseren Händen sein. Deswegen sollte an einem Pickel nicht herumgedrückt werden. Das macht es nämlich meistens nur schlimmer. Der Talg kann so auch in tiefere Hautschichten gelangen, wo die Entzündung noch schlechter abheilen kann. Stattdessen sollte man lieber auf gute Hautpflege und gesunde Ernährung setzen. Das kann auch bei Jugendlichen gegen Pickel helfen.

Mehr Infos über Pubertät und Hormone finden sich auch in diesen Buchempfehlungen:

Aufklärungsbücher für Kinder und Jugendliche: 17 Bücher über Liebe, Sex & Pubertät

Aufklärungsbücher für Kinder und Jugendliche: 17 Bücher über Liebe, Sex & Pubertät
Bilderstrecke starten (17 Bilder)

Ist Pickel gleich Pickel?

Nicht alle Menschen sind gleich stark belastet durch Pickel. In manchen Fällen produziert die Haut besonders viel Talg, was so zu mehr Unreinheiten führt. Das nennt sich dann Akne. Akne kann schmerzhaft sein und Personen, die darunter leiden, fühlen sich oft eingeschränkt in ihrem Alltag und weniger selbstbewusst. Wenn das der Fall ist, können auch Medikamente oder andere Therapiemöglichkeiten für Akne verschrieben werden.

Fazit

Pickel können ganz schön nerven, aber sie sind normal und die meisten Menschen haben sie – manche stärker, manche weniger stark. Mit zu wenig Hygiene haben Pickel meistens nichts zu tun, sie werden durch Hormone verursacht. Wenn du dich durch Pickel belastet fühlst, dann spreche mit deinen Eltern und vielleicht gehst du mit ihnen zum Hautarzt oder zur Hautärztin. Dort kannst du wichtige Tipps bekommen, die ganz auf dich und deine Haut zugeschnitten sind. Und um deiner Haut etwas Gutes zu tun, kannst du ja mal eine selbstgemachte Gesichtsmaske ausprobieren.

Quiz für Kinder: Allgemeinwissenstest für helle Köpfchen

Bildquelle: Getty Images/ Boyloso

Na, hat dir "Wie entstehen Pickel? – Für Kinder erklärt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich