Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ziegenmilch fürs Baby: Ist sie eine gute Alternative zu Kuhmilch?

Ziegenmilch fürs Baby: Ist sie eine gute Alternative zu Kuhmilch?

Ernährung

Ziegenmilch ist eher aus dem Fokus gerückt, dabei war sie mal wichtiger als Kuhmilch. Wir verraten, ob Ziegenmilch gut für dein Baby ist und ob sie nicht sogar ein paar Vorteile hat.

Ist Ziegenmilch für mein Baby geeignet?

Mit reiner Ziegenmilch solltest du nicht vor dem vollendeten ersten Lebensjahr starten. So verhält es sich auch mit der herkömmlichen Kuhmilch. Dagegen ist Säuglingsnahrung auf Basis von Ziegenmilchpulver eine gute Alternative oder Ergänzung zu Muttermilch. Außerdem ist es vielleicht von Vorteil, dass Ziegen im Gegensatz zu Kühen besser gehalten werden. Sie wurden bisher weniger auf eine hohe Milchproduktion gezüchtet und leben häufig auf Biobauernhöfen.

Welche Vorteile hat Ziegenmilch?

Ziegenmilch enthält viele wichtige Nährstoffe, die auf unterschiedliche Weisen wichtig für unseren Körper sind. Teilweise sind in ihr sogar größere Mengen oder besser verträglichere Zusammensetzungen als in Kuhmilch zu finden. Wir haben die Vorteile einmal für dich aufgelistet:

  • Besser verdaulich: Ziegenmilch enthält kurzkettigere Fette als Kuhmilch und kann dadurch leichter zersetzt werden.
  • Eiweiße: Die beiden Eiweiße αs1-Kasein und ß-Lactoglobulin sind verantwortlich für allergische Reaktionen. Von ihnen sind in Ziegenmilch weniger enthalten als in Kuhmilch. Allergien kann sie deshalb aber nicht vorbeugen.
  • Proteine: Sechs von zehn Aminosäuren, die unser Körper nicht herstellen kann, sind in größerer Menge in Ziegenmilch als in Kuhmilch enthalten. Sie ist also voller guter Proteine.
  • Vitamine: In Ziegenmilch ist Vitamin A enthalten, das in Kuhmilch nur in einer Vorstufe vorkommt. Außerdem enthält sie die Vitamine B1, B2, C, D und E.
  • Fettsäuren: Linolsäure und Omega-3-Fettsäure sind ebenso in ihr zu finden (wichtig für Haut und Blut).
  • Mineralstoffe: Auch Ziegenmilch enthält Kalium und Magnesium (zum Beispiel wichtig für den Stoffwechsel).
  • Spurenelemente: Nebenbei finden sich nur Kupfer und Zink in ihr (zum Beispiel wichtig für die Funktion von Zellen).

Fazit

Ziegenmilch ist also eine tolle Alternative zu Kuhmilch. Sie ist besser verträglich und enthält nebenbei viele wichtige Nährstoffe, die deinem Baby gut tun werden. Es sollte die Milch allerdings erst nach dem vollendeten ersten Lebensjahr trinken. Säuglingsnahrung aus Ziegenmilchpulver kannst du dagegen als Ersatz für Muttermilch verwenden. Wir haben auch noch ein paar Infos für dich, worauf du auf Kuhmilch während des Stillens achten solltest und was du tun kannst, wenn dein Baby sich beim Trinken oft verschluckt.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Pexels/Anastasia Shuraeva

Na, hat dir "Ziegenmilch fürs Baby: Ist sie eine gute Alternative zu Kuhmilch?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich