Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Leinen los: kreative Schiffe basteln mit kleinen Wasserratten

Leinen los: kreative Schiffe basteln mit kleinen Wasserratten

Boote zu Wasser!

Ob simples Floß oder aufwendiges Segelboot – Schiffe basteln macht Kindern einen riesen Spaß. Mit den kleinen Werken können eure Lieblinge danach außerdem noch lange spielen. Zumindest, wenn die Boote trocken bleiben. Einige Modelle könnt ihr auch wirklich zu Wasser lassen. Das macht in der Wanne ebenso viel Spaß wie im Sommer auf dem Planschspielplatz oder am Bach. Hier habe ich einige einfache Versionen für euch getestet. Und das beste: die meisten Materialien sind immer im Haus und die Bastelei ist umweltfreundlich.

Nützliche Grundausstattung:

Schiffe basteln mit Eierkartons

Eierkartons sind – finde ich – fürs Schiffe basteln mit Kindern das beste Material. Eure Kleinen können mit den unterschiedlichsten Farben aktiv werden, denn auf der Pappe hält so gut wie alles: Wasserfarben, Fingerfarben, Filzstifte usw. Wir haben neben Wasserfarben auch noch Metallic-Acrylfarben benutzt.

Und so einfach entstehen tolle Boote: Nach dem Anmalen braucht ihr nur noch ein Segel. Auch das lässt sich aus den unterschiedlichsten Utensilien anfertigen, irgendwas habt ihr sicher zuhause. Ihr könnt für den Mast beispielsweise Pappstrohhalme, Essstäbchen, Schaschlikspieße oder auch einfach Stöckchen aus dem Garten verwenden. Die steckt ihr in die ohnehin vorhandenen Löcher des Eierkartons. Kein Muss, aber eine schöne Idee: ein Quermast. Damit hält das Stoff- oder Papiersegel besser. Kleben oder je nach Material einfach durchpieksen.

So leicht entsteht ein Segel.

Für das Segel haben wir verschiedene Ideen ausprobiert. Festes Motivpapier eignet sich meiner Meinung nach besonders gut. Wer gerne ein richtig süßes Schiff bauen will, der kann auch noch eine kleine Wimpelkette aus Faden und Washi Tape am Mast befestigen. Meine Tochter hat richtig gestrahlt als wir fertig waren.

Soo süß – passend für Sylvanian Families.

Alternativ könnt ihr ein Segel aus Stoff machen, wenn ihr ohnehin viele nicht mehr benötigte Reste übrig habt. Schneidet ein für die Größe des Mastes passendes Stück zurecht, das oben spitz zuläuft. Am Quermast habe ich den Stoff mit ein paar schnellen Stichen festgenäht, ihr könnt ihn aber auch ankleben. Dafür empfehle ich euch ein paar Tropfen Heißkleber.

Kleben oder nähen – Segel aus Stoff.

Dann kann losgespielt werden. Super finde ich an Eierkartons, dass sie sich für so viele Spielfiguren eignen. Neben den Sylvanian Families finden auch Playmobilmännchen oder Star-Wars-Figuren Platz in den Schiffen.

Großer Spielspaß leicht gemacht!

Boot basteln aus Tetra Pak

Für ein Boot aus einem Tetra Pak eignen sich vor allem die spitz zulaufenden Tüten. Dann habt ihr gleich einen Bug. Ihr Könnt die leere Milch- oder Safttüte dann halbieren und gleich zwei Schiffchen gestalten oder einfach nur oben eine Öffnung ausschneiden.

Leicht zu bearbeiten – leere Tetra Paks.

Auf dem Material von Tetra Paks halten die meisten Farben nicht besonders gut und decken auch nicht. Deshalb empfehle ich euch, sie zu bekleben. Wir haben seitlich etwas Wellpappe angebracht, aber das geht natürlich auch mit Motivpapier, Servietten oder Comic-Schnipseln.

Tetra Pak Upcycling mit Kids: Leinen los!

Als Mast haben wir hier wieder mal einen Schaschlikspieß benutzt. Da wir nicht die komplette Oberseite abgeschnitten haben, konnten wir den ganz leicht ins Tetra Pak stechen, das hält super. Dicker Filz ist ein tolles Material für euer Segel, weil er anders als Stoff seine Form behält. Ihr könnt es also so aussehen lassen, als ob der Wind kräftig dagegen bläst!

Floß bauen aus Küchenrollen

Ein klassisches Floß baut man natürlich aus Holzstöckchen. Die wandern nach Ausflügen in die Natur immer gerne mit ihn die Wohnung. Wer keine parat hat, der kann beispielsweise ein paar Küchenrollen als Ersatz nehmen.

Seid kreativ, alles mögliche lässt sich verbasteln.

So geht es:

  1. Bindet mit einer Schnur, Paketband oder Wolle mehrere Küchenrollen aneinander.
  2. Zum Spielen sollte dann noch etwas Flaches, möglichst Stabiles obendrauf. Das kann feste Pappe sein, ein kleines Frühstücksbrettchen oder ein ein Stück Holz.
  3. Befestigen könnt ihr das Oberdeck dann mit Heißkleber. Natürlich schadet ein bisschen Farbe nie – wir haben mit etwas glitzerndem Bastelstoff verziert.
  4. Habt ihr noch Küchen- oder Klorollen übrig, dann könnt ihr damit auch gleich noch das Segel basteln. Mein Tipp: Halbiert die Rollen und spießt mehrere an einen Mast. Genau wie beim Filz entsteht so der Eindruck, dass euer Floß mit ordentlich Rückenwind unterwegs ist.
Die Fahrt kann losgehen!

Schiffe basteln aus Korken

Wollt ihr mit euren Lieblingen Schiffe basteln, die quasi unsinkbar sind, dann ist Kork als Material perfekt! Um mehrere Korken aneinander zu befestigen und auch eine Sitzfläche für kleine Seebären zu schaffen, habe ich einige Eisstiele verwendet.

Schwimmt und schwimmt: die Korken-Eisstiel-Kombi.

Ein kleines Segel haben wir dann noch mit einer Wäscheklammer befestigt. Im Wasser mussten wir das dann aber abnehmen, das hat für zu viel Schlagseite gesorgt. Aber man kann ja auch ohne wunderbar rumschippern!

Miniboot für die Wanne aus Korken und Eisstielen.

Boot basteln aus Schaumstoff

Wahrscheinlich noch schneller als ein Schiff aus Papier zu falten, könnt ihr aus Schaumstoff einen fahrbaren Untersatz fürs Wasser kreieren. Ich hebe immer die Einlagen aus Kartons auf, die vor allem bei Elektronikartikeln zum Schutz reingeklebt sind – ein spitzen Bastelmaterial, das auch noch schwimmt! Alternativ nehmt ihr einfach ein Küchenschwämmchen. Ein Minisegel könnt ihr da auch mit Zahnstocher oder Cocktailspießchen reindrücken. Schneidet noch aus Papier oder Moosgummi ein kleines Dreieck aus – fertig!

Schiffe basteln mit Schaumstoff – zack, fertig!

Ihr wollt erstmal mit einem Papierschiff anfangen? Hier gibt es eine schöne Schritt-für-Schritt-Faltanleitung:

Schiffe basteln mit Kindern – unendliche Möglichkeiten

Wichtig ist, dass ihr euch vorab überlegt, ob das Schiff tatsächlich ins Wasser soll. Davon hängt ab, was ihr an Material verwendet. An einem Boot aus Eierkartons, das mit Wasserfarben bemalt ist, werden eure Kleinen in der Wanne wenig Freude haben – zumindest nicht besonders lange. Holz, Tetra Paks oder Schaumstoff hingegen eignen sich super zum Planschen. Toll ist auch, dass ihr immer irgendwas zuhause habt, das ihr zum Schiffe basteln verwenden könnt, damit der kreative Zeitvertreib nachhaltig ist.

Auch das Basteln mit Dosen, Joghurtbechern oder Pringles-Verpackungen ist günstig und umweltfreundlich. Noch mehr Upcycling-Ideen gibt es in diesem Viedeo:

Oh Schreck, ein Fleck! Was weißt du übers Flecken entfernen?

Bildquelle: familie.de Redaktion

Na, hat dir "Leinen los: kreative Schiffe basteln mit kleinen Wasserratten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch