Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Diese selbstgemachten Rhabarber-Muffins schmecken der ganzen Familie

Diese selbstgemachten Rhabarber-Muffins schmecken der ganzen Familie

Mhhh ... lecker

Passend zur Rhabarberzeit hab ich ein leckeres Kuchenrezept für euch, das ihr alle zusammen backen könnt. Mit Hilfe auch der kleinsten Hände lassen sich dank frischem Rhabarber jetzt gesunde Muffins zaubern. Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Mit diesem Rezept werden eure Kinder zu Rhabarberfans

Es ist ja gar nicht so leicht, Kuchen zu backen, den die ganze Familie mag. Immer gibt es ein Familienmitglied, das ein langes Gesicht bei einer bestimmten Zutat macht. Wer so gar keinen Rhabarber mag, wird es hier natürlich schwer haben. Aber es gibt auch ein paar Tricks, wie ihr selbst Rhabarbermuffel zu Fans dieser köstlichen Muffins macht. Ihr könnt das folgende Rezept außerdem super je nach Vorliebe eurer Familie variieren.

Rhabarber-Muffins selber backen: Eure Zutaten

Für eure Muffins solltet ihr frischen Rhabarber kaufen und diesen am besten noch an Kauftag verarbeiten. Dann hat er das beste Aroma. Weiterhin benötigt ihr die folgenden Zutaten fürs Grundrezept:

  • 250 g Rhabarber
  • 175 g Butter oder Pflanzenmargarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 90 g bis maximal 150 g Zucker, je nachdem wie süß ihr es haben möchtet
  • als Zuckerersatz könnt ihr auch Dattel- oder Agavensirup nehmen
  • 4 Eier
  • 350 g Mehl
  • 5 EL Milch
  • 1 Packung Backpulver
  • ca. 75 g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone
  • bunte Streusel nach Belieben
  • 12 Muffin-Förmchen oder ein Muffin-Backblech
Muffinform Silikon 12er Muffin Backform, Amison Silikon Cookies Cupcake Bakeware Dose Seife Tablett Form antihaftbeschichtet Muffin Pfanne, BPA frei, Spülmaschinenfest
Muffinform Silikon 12er Muffin Backform, Amison Silikon Cookies Cupcake Bakeware Dose Seife Tablett Form antihaftbeschichtet Muffin Pfanne, BPA frei, Spülmaschinenfest
AVANA Wiederverwendbare Muffinformen aus hochwertigem Silikon Umweltschonend Cupcakeförmchen BPA-Frei Backformen Muffinförmchen 8 Farben, 24er-Set
AVANA Wiederverwendbare Muffinformen aus hochwertigem Silikon Umweltschonend Cupcakeförmchen BPA-Frei Backformen Muffinförmchen 8 Farben, 24er-Set

So backt ihr eure Rhabarber-Muffins

Für die Zubereitung der Muffins solltet ihr ca. eine dreiviertel Stunde einplanen. Je nachdem wie viele kleine Helferlein mitbacken, kann es natürlich zur Zeitverzögerung kommen. Ich habe mit meiner 2-Jährigen gebacken, die vor allem Teig genascht und Zutaten in die Schüssel geworfen hat.

Ihr benötigt:

  • eine große Schüssel
  • ein Rührgerät oder Küchenmaschine
  • eine kleine Schüssel
  • Löffel oder Spatel zum Rühren

Schritt 1

Zuerst putzt ihr euren Rhabarber vorsichtig und schält ihn dünn ab. Dann schneidet ihr die roten Stangen in kleine Stückchen. Die grünen Stücke sind sehr sauer, daraus könnt ihr ein leckeres Rhabarber-Kompott kochen. Wenn ihr Bio-Rhabarber gekauft habt, könnt ihr ihn auch ungeschält verwenden und wascht ihn lediglich.

Schritt 2

Dann gebt ihr das Fett, etwas Salz, den Vanillezucker und Zucker oder Sirup in eine hohe Rührschüssel und mixt alles mit einem Handrührgerät schaumig. Ihr könnt auch alles in einer Küchenmaschine verrühren lassen. Ihr schlagt die Eier in eine andere Schüssel und vermixt sie einmal miteinander. Dann gebt ihr die Eier zur Zuckermasse und mixt das Ganze nochmal. Anschließend verrührt ihr in einer großen Schüssel Mehl mit Backpulver und gebt eure Zucker-Ei-Flüssigkeit mit etwas Milch hinzu. Das Ganze rührt ihr mit dem Handmixer zu einer einheitlichen Masse, so dass alles schön verbunden ist.

Schritt 3

Die rohen Rhabarberstückchen wälzt ihr dann in etwas Mehl und rührt sie vorsichtig mit einem Löffel unter den Teig. Dann wird der Teig jeweils in die Mulden eurer Backform oder in eure Förmchen verteilt.

Tipp: Ich habe den Rhabarber vorher kurz gekocht, da ich nicht wusste, ob meine Tochter die Muffins mit Rhabarberstückchen isst. Die Stücke sind nach dem Backen fast gar nicht mehr schmeckbar. Manche Kleinkinder haben ja so Marotten, dass sie nichts Stückiges mögen. Dann könnt ihr so ein wenig Tricksen.

Rhabarber Muffins selbst machen mit Kindern
Teig in die Mulden füllen können auch die kleinsten Hände. Meine Tochter Lea hat großen Spaß dabei!

Schritt 4

Backt nun die Muffins ca. 25 Minuten im Backofen bei 200 Grad aus. Kontrolliert immer nochmal zwischendrin, dass sie euch nicht zu dunkel werden. Mir ist das leider, wie man auf dem Foto sieht, passiert. Daher schaut am besten 5 Minuten vor Ende der Backzeit nochmal nach.

Schritt 5

Nach Ende der Backzeit nehmt ihr eure Muffins aus dem Ofen und lasst sie abkühlen. Währenddessen rührt ihr aus dem Puderzucker und dem Zitronensaft eine Glasur und bestreicht die abgekühlten Muffins damit. Streut noch ein paar hübsche Streusel drauf - und fertig sind die Rhabarber-Muffins.

So könnt ihr das Rezept variieren

Das Grundrezept lässt sich vielfach variieren. Je nachdem welchen Geschmack eure Familie hat, könnt ihr z.B. mehr oder weniger Zucker verwenden. Für Rhabarbermuffel gebt ihr einfach noch ein paar frische Erdbeeren hinzu. Denn schmeckt das Ganze noch beeriger. Wem hier die Vanillenote fehlt, der nimmt eine Vanilleschote und verwendet das Mark daraus. Dann bekommt der Teig eine kräftige Bourbon-Vanillenote.

Eure Familie liebt es sehr gesund und vollwertig? Dann nehmt doch, wie ich das auch gemacht habe, statt Weizenmehl Weizen- oder Dinkelvollkornmehl. So bekommt ihr einen ballaststoffreichen Vollwertteig. Statt Zucker nehmt ihr wie oben empfohlen dann einen Sirup aus Datteln oder Agaven oder ihr könnt auch mit Honig süßen. Ihr solltet nur daran denken, dass Rhabarber eine gewisse Säure hat und ordentlich Zucker verträgt. Dennoch muss man den Rhabarbergeschmack jetzt nicht mit Zucker ersticken.

Na, hat dir "Diese selbstgemachten Rhabarber-Muffins schmecken der ganzen Familie" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch