Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Piraten-Laterne: So bastelt ihr den süßen Freibeuter Schritt für Schritt

Piraten-Laterne: So bastelt ihr den süßen Freibeuter Schritt für Schritt

Yo-Ho!

Mit unserer Piraten-Laterne heißt es in diesem Jahr auf dem Sankt-Martins-Umzug "Ahoi, ihr Landratten". Und eure kleinen Abenteurer werden den süßen Freibeuter lieben. Worauf wartet ihr also noch? Ran an Tonpapier und Schere. Was ihr sonst noch für die Laterne braucht und wie ihr sie Schritt für Schritt nachbastelt.

Was brauche ich für die Piraten-Laterne?

Wie bastle ich die Piraten-Laterne?

  1. Die Laterne wird beidseitig gefertigt. Zuerst ist aber die Vorderseite dran. Hierfür übertragt ihr mit dem Entwurfspapier die Vorlagen von Körper, Kopf, Dreispitz und Messergriffe je zweimal, die restlichen Motive jeweils einmal auf den entsprechend farblichen Karton. Dann schneidet ihr alles aus. Das orangefarbene Transparentpapier (siehe Pünktchen-Linie) schneidet ihr ebenfalls zu.
  2. Nun müsst ihr den Piraten wie folgt montieren: Das orangefarbene Transparentpapier klebt ihr hinter den vorderen Körper. Die Arme bringt ihr hinter den Ärmeln an. Dann klebt ihr das zweite Körperteil von hinten dagegen. Die Zipfel des Halstuchs könnt ihr mit der stumpfen Scherenseite etwas wölben, danach klebt ihr sie auf und ergänzt das Halstuch noch um die Knoten. Zwischen die beiden Messergriffe klebt ihr dann noch die Klinge, danach fixiert ihr das Messer auf dem Arm und bringt im Anschluss die Hand an.
  3. Mit dem Filzstift malt ihr jetzt die Augenklappe, das Auge und den Mund. Die Nase klebt ihr auf. Mit Farbstift könnt ihr dann noch die Bäckchen und die Nase betonen. Besonders süß wird der kleine Freibeuter mit ein paar Basthaaren auf dem Oberkopf. Den Dreispitz (also den Piratenhut) beklebt ihr natürlich mit Totenkopf und Knochen. Die Augenhöhlen und den Mund könnt ihr einfach auf den Totenkopf aufmalen. Jetzt wendet ihr das Motiv und bringt den zweiten Kopf an. Darauf fixiert ihr den Dreispitz und den Kopf klebt ihr auf den Körper. Den zweiten Piraten fertigt ihr dann gegengleich.
  4. Für den Ohrring stanzt ihr mit dem Motivlocher einen Punkt aus dem goldenen Karton aus, mit der Vorlage übertragt ihr die äußere Kontur des Rings. Dann schneidet ihr den Ohrring aus und an einer Stelle ein. Danach klebt ihr den Goldschmuck an und hinter dem Ohr fest. Den Ohrring am zweiten Pirat bringt ihr wieder gegengleich an.
  5. Für das Mittelteil – als verbindendes Element der Laterne – braucht ihr einen Streifen von 48,5 x 13 cm Länge aus orangefarbenem Fotokarton. An den Längsseiten das Mittelteils falzt ihr dann je 1 cm vor. Markiert im Anschluss die Mitte der Längsseiten und zeichnet beidseitig 15 cm an. Markiert dort die Querlinien, falzt sie und knickt sie hoch. In die 15 cm langen Längsseiten müsst ihr jetzt noch dreieckige Klebefalze einschneiden. Achtet dabei darauf, dass die Klebelaschen in der Körpermitte nicht einschneiden und die Falze knicken.
  6. Die gerade Klebelasche klebt ihr jetzt gegen das gerade Körperteil, die Längsseiten bringt ihr entlang der Körperrundung an. Den zweiten Piraten montiert ihr wieder gegengleich. Für den Drahtbügel braucht ihr dann nur noch oben zwei Löcher einzustechen, die Drahtenden durchführen und umbiegen. Und fertig ist eure Piraten-Laterne!

Ihr braucht noch mehr Ideen für den Sankt-Martins-Umzug? Auf unserer Themenseite "Laternen basteln" findet ihr jede Menge lustige, coole und klassische Laternen-Designs. Oder seid ihr auf der Suche nach schaurig-schöner Grusel-Deko für Halloween? Dann schaut auf unserer Halloween-Bastel-Seite vorbei. Im Video findet ihr außerdem ein paar Ideen für Herbstdeko:

Welcher Harry Potter Charakter bin ich? Finde es heraus!

Bildquelle: Christophorus Verlag

Na, hat dir "Piraten-Laterne: So bastelt ihr den süßen Freibeuter Schritt für Schritt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch