Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Corona-Aprilscherze unter Strafe gestellt

Richtig so

Corona-Aprilscherze unter Strafe gestellt

"Ich habe Corona - April, April". Wer solche Corona-Aprilscherze im Internet verbreitet wird in einigen Ländern bestraft. In Deutschland wird vor der Verbreitung solcher Scherze dringend gewarnt.

"Mama, du hast da einen Fleck auf der Hose!", kurzes Kinderkichern, und dann "April, April". Solche Aprilscherze sind selbstverständlich auch dieses Jahr wieder erlaubt. Was tatsächlich in einigen Ländern unter Strafe gestellt wird, sind Aprilscherze über Corona.

Corona-Aprilscherze

In Zeiten von Fake News müssen wir alle vorsichtiger sein und Dinge überprüfen, bevor wir sie teilen. Der 1. April, der Tag an dem wir alle den ein oder anderen Scherz aussprechen, ist natürlich auch der Tag, an dem es besonders viele Falschmeldungen gibt.

Fake News verbreiten wird in Thailand bestraft

In Zeiten von Corona ist das aber nicht ganz ungefährlich, eben weil nicht sichergestellt werden kann, dass jede*r den Aprilscherz auch als solch einen versteht. So gibt es in Thailand seit dem letzten Jahr ein Gesetz, dass das Verbreiten von Fake News unter Strafe stellt. Die Bestrafung reicht von einer Geld- bis zu einer Gefängnisstrafe.

Deutschland will keine Corona-Aprilscherze

Wer am 1. April Fake News in Bezug auf Corona verbreitet, der wird in Thailand, Taiwan und Indien bestraft. Das genaue Strafmaß ist nicht bekannt und wird vermutlich individuell festgelegt. In Deutschland steht darauf keine Strafe, dennoch bittet das deutsche Gesundheitsministerium darum, keine Corona-Aprilscherze zu verbreiten.

So heißt es in dem Tweet: "Erfundene Geschichten und Aprilscherze zu Corona können zur Verunsicherung beitragen und genutzt werden, um Falschmeldungen zu verbreiten". Dass Leute in diesen Tagen überhaupt Lust haben, solche Scherze zu verbreiten, ist schwer vorstellbar.

Fake News sind überall

Und doch sind Fake News ja nicht nur ein Problem in Thailand, Taiwan und Indien, auch in Deutschland gibt es sie. Sprecht mit euren älteren Kindern darüber, dass solche Scherze zur Zeit nicht witzig sind, und sie sich auch nicht an der Verbreitung beteiligen sollten.

Quelle: Twitter

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Mein Fazit

Scherze in allen Ehren, aber wieso sollte Corona überhaupt für irgendwelche Scherze herhalten? Die Lage ist seit Wochen viel zu ernst, um darüber Witze zu machen.

Bildquelle: getty images /Ansaharju

Galerien

Lies auch

Teste dich