Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Vaginaler Orgasmus: Was er bedeutet und wie du ihn bekommst

Vaginaler Orgasmus: Was er bedeutet und wie du ihn bekommst

Trainierbar!

Für viele ist Sex die schönste Nebensache der Welt, vor allem dann, wenn man zum Höhepunkt kommt. Doch gerade für Frauen ist das oft nicht ganz einfach, denn sie erleben deutlich seltener einen Orgasmus als Männer und erleben die sogenannte "Orgasm Gap". Gerade ein vaginaler Orgasmus ist für Frauen besonders selten, doch was kaum eine Frau weiß: Man kann den vaginalen Orgasmus trainieren. Aber wie geht das?

Vaginaler Orgasmus – was bedeutet er?

Die meisten Frauen erreichen eher den klitoralen Orgasmus – durch Erregung der Klitoris (auch Kitzler genannt). Laut durch die Plattform OMGYes.com befragten Frauen erleben knapp 75 % ihren Orgasmus über die Klitoris, einer der äußeren Bestandteile des äußeren Geschlechtsorgans der Frau. Nur 25 % der Frauen erleben ihren Orgasmus vaginal, also über den inneren Teil des weiblichen Geschlechtsorgans. Ein Höhepunkt über die Klitoris ist vor allem deshalb leichter zu erreichen, da die Frau ihn beim Sex einfacher selbst unterstützen kann – durch eigene Berührungen beispielsweise.

Vorgetäuschter Orgasmus

Viele Frauen werden unsicher, weil ein vaginaler Orgasmus bei ihnen sehr selten vorkommt. Ihnen ist es unangenehm und sie geben sich teilweise selbst die Schuld, auch wenn es etlichen Frauen so geht. In einer Statista-Studie mit 1.000 Befragten gaben 61 % der Männer an, beim Sex zum Höhepunkt zu kommen. Laut der Studie sind es nur knapp 27 % der Frauen, die angaben, überhaupt Orgasmen zu erleben. Gerade deshalb setzen sich Frauen häufiger unter Druck und täuschen oft auch einen Orgasmus vor. Allein 66 % der 18- bis 29-jährigen Frauen gaben dabei an, bereits einen Orgasmus vorgetäuscht und eher nichts gefühlt zu haben. Bei Frauen zwischen 30 und 44 sind es 2 % mehr. Und auch, wenn ein fehlender Orgasmus überhaupt nichts schlimmes ist, gibt es dennoch die Möglichkeit zu versuchen, für den vaginalen Orgasmus zu trainieren.

Keep It Coming: Guter Sex ist Übungssache | Endlich geht es weiter mit praktischen Tipps: nach dem erfolgreichen SPIEGEL-Bestseller »Coming Soon«
Keep It Coming: Guter Sex ist Übungssache | Endlich geht es weiter mit praktischen Tipps: nach dem erfolgreichen SPIEGEL-Bestseller »Coming Soon«

Vaginaler Orgasmus – so kannst du ihn dir antrainieren

Gleich voran gilt: Ein vaginaler Orgasmus ist niemals ohne die klitorale Stimulation zu erreichen. Denn ein Teil der Klitoris ist eng mit der Vagina verbunden, erklärt Sexualtherapeutin Dania Schiftan dem SPIEGEL gegenüber. Laut der Therapeutin ist es möglich, sich die Fähigkeit des Erreichens eines Orgasmus anzutrainieren. Das geht ihrer Meinung nach nur durch intensive Berührungen. Denn an allen Stellen des Körpers finden sich zahlreiche Nervenenden, die nur genügend stimuliert werden müssen um Nervenverbindungen zum Gehirn zu stärken. Die Vagina hingegen stimulieren Frauen nur selten. "Dadurch entstehen im Inneren der Vagina keine Nervenverbindungen zum Gehirn. Wie soll die Vagina Gefühle hergeben, wenn sie dies nie gelernt hat?", erklärt sie gegenüber dem SPIEGEL-Magazin.

Make Selflove für sie von AMORELIE online bei Amorelie kaufen.
Make Selflove für sie von AMORELIE online bei Amorelie kaufen.

In diesen Schritten können Frauen ihren Körper trainieren

  • Den Körper viel öfter berühren. Überall, aber vor allem am Geschlechtsorgan. Der Körper soll durch eigenes Anfassen mehr und mehr auf Berührungen gepolt werden. In der Badewanne, im Bett, aber auch beim Entspannen auf der Couch – die Möglichkeiten dazu sind vielfältig.
  • Bei der Selbstbefriedigung neue Dinge ausprobieren! Der Körper gewöhnt sich schnell an die üblichen Berührungen, doch es ist wichtig, neues auszuprobieren. Nur so lernt die Frau, sich selbst noch intensiver zu spüren. Gerade in gleichgeschlechtlichen Beziehungen zwischen zwei Frauen kann das auch sehr schön gemeinsam geübt werden. Hilfreich können auch Sexspielzeuge sein.
  • Sich keinen Druck machen! Langsam angehen und entspannen, ist die Devise. Doch es ist auch wichtig zu verstehen, dass es nicht an der Frau selbst, ihrem Körperbau oder anderen bekannten Mythen liegt.

Deshalb fallen Orgasmen Männern leichter

Auch dafür, dass Männer einfacher zum Orgasmus kommen, hat Dania Schiftan eine Erklärung. Laut der Sexualtherapeutin berühren diese sich einfach deutlich mehr, denn im Gegensatz zum vaginalen Orgasmus einer Frau, muss sich der man nicht innerhalb des Körpers stimulieren, sondern außerhalb. Ob beim Duschen, bei der Selbstbefriedigung, beim Sex, aber auch beim täglichen Toilettengang berührt sich der Mann häufiger. So ist sein Körper also viel mehr auf diese Berührungen gepolt und reagiert schneller darauf.

Ein vaginaler Orgasmus kann also auch für Frauen deutlich leichter werden. Doch es gilt dennoch: Beim Sex kommt es vor allem auf die Nähe zum Partner oder der Partnerin an. Auch jene, die keinen vaginalen Orgasmus erleben, können ein erfülltes Sexleben führen. Deshalb sollte sich keine Frau Druck machen!

Um das eigene Liebesleben ein wenig aufzupeppen, kann es manchmal schon helfen, an einem anderen Ort Sex zu haben. Hier findest du ein paar Vorschläge, wo du Sex einmal ausprobieren kannst.

Test: Welches Sexspielzeug passt zu dir?

Bildquelle: Getty-Images/Nattakorn Maneerat

Na, hat dir "Vaginaler Orgasmus: Was er bedeutet und wie du ihn bekommst" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich