Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
So erhalten Corona-Risikopatienten ab heute gratis 3 FFP2-Masken

Coronavirus

So erhalten Corona-Risikopatienten ab heute gratis 3 FFP2-Masken

Um vor allem Risikopatienten vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, hat der Bund kürzlich die Verteilung von Gratis-Masken beschlossen. Ab heute tritt die neue Verordnung in Kraft. Wir sagen euch, wer die Masken bekommt und wie ihr sie euch holt.

Gratis-Masken für über 27 Millionen Menschen

Zur Gruppe der Corona-Risikopatienten gehören laut Schätzung der Apotheken-Umschau ca. 27 Millionen Bürger. Der Bund hat beschlossen, diese Menschen durch eine schnelle Maßnahme zu unterstützen und ihnen 15 FFP2-Masken zukommen zu lassen.

Was diese Masken zu einem besseren Schutz macht? FFP2-Masken gelten als medizinische Masken und haben einen spezielleren Filter, der die aus- und eingeatmete Luft filtert. Bei normalen Alltagsmasken aus Stoff können immer noch beim Aus- und Einatmen kleinste Partikel eindringen. Damit schützen sie etwas weniger als medizinische Masken.

Auch FFP2-Masken bieten keinen 100-prozentigen Schutz vor dem Corona-Virus. Aber sie senken die Gefahr für eine Ansteckung erheblich.

Gesundheitsminister Jens Spahn

So erhaltet ihr ab heute 3 gratis Masken

Ab heute können sich alle, die zur Gruppe der Corona-Risikopatienten gehören und ihren Wohnsitz in Deutschland haben, drei Masken abholen. Dazu benötigt ihr kein Rezept oder eine Verordnung von eurem Hausarzt. Ihr bekommt diese ab heute - so heißt es offiziell - in jeder Apotheke. Dies gilt für Patienten der gesetzlichen Krankenkassen wie für Privatversicherte gleicher Maßen.

Ihr könnt euch also ab sofort in eure Apotheke begeben und legt lediglich euren Personalausweis vor. Zudem nennt ihr die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe und bekommt die 3 FFP2-Masken gratis ausgehändigt. Dies gilt sicherlich nur, solange der Vorrat in der jeweiligen Apotheke reicht.

Großer Ansturm erwartet

Daher sollten nicht alle Risikopatienten heute in die Apotheken stürmen, sondern vielleicht abwarten. Die Apothekenumschau meldet, dass alle Apotheken mit einem großen Ansturm rechnen und bittet alle Patienten nicht gleich heute nach den Masken zu fragen. Ihr könnt euch die Masken noch bis 31. Dezember aushändigen lassen.

Das ist die Liste der Risikopatienten

Ihr fragt euch, ob ihr zu den Risikogruppen gehört? Folgende Personengruppen zählen laut Bundesgesundheitsministerium zur Corona-Risikogruppe:

  • Menschen ab 60 Jahren
  • Risikoschwangere
  • Menschen mit chronischen Erkrankungen des Herzens
  • Menschen mit einer Krebserkrankung
  • Menschen mit einer Autoimmunerkrankung
  • Diabetiker mit Diabetes Typ 2
  • Menschen mit Asthma und COPD
  • Menschen mit einer Organtransplantation, Niereninsuffizienz oder chronischen Lebererkrankung
  • Menschen mit Demenz

Ihr könnt beim Gemeinsamen Bundesausschuss nochmals nachlesen, wer genau darunter fällt.

Ab Januar gibt es 12 weitere Masken

Im Zeitraum zwischen 1. und 28. Februar sowie zwischen 16. Februar und 15. April erhält jeder Risikopatient zudem jeweils 6 weitere FFP2-Masken. Diesmal müsst ihr dafür einen fälschungssicheren Coupon vorlegen, den ihr von eurer Krankenkasse bekommt. Dieser wird euch automatisch zugeschickt werden.

Solltet ihr ihn im Januar nicht bekommen, könnt ihr euch an eure Krankenkasse wenden. Es kann durchaus zu Verzögerungen kommen, denn dieser organisatorische Kraftakt muss erst einmal gestemmt werden. Die Kosten für die Masken trägt der Bund und rechnet die über die Krankenkasse mit den Apotheken ab.

Quelle: Apotheken-Umschau, Tagesschau

Bildquelle: Getty Images/jumabufu

Hat Dir "So erhalten Corona-Risikopatienten ab heute gratis 3 FFP2-Masken" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich