Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Das ändert sich ab dem 1. Juli für Familien

Kurz & knapp

Das ändert sich ab dem 1. Juli für Familien

Ab dem 1. Juli gibt es einige Gesetzes- und Regeländerungen, die auch Familien betreffen. Unter anderem erwarten uns Neuerungen in puncto Miete, Haustiere und Urlaub. Die wichtigsten Änderungen im Überblick. 

Mehrwertsteuer wird herabgesetzt

Um die deutsche Konjunktur, die durch die Corona-Pandemie stark eingebrochen ist, wieder anzukurbeln, wird ab Juli die Mehrwertsteuer bis zum Ende des Jahres gesenkt. Die reguläre Mehrwertsteuer sinkt von 19 % auf 16 %, die ermäßigte Mehrwertsteuer, die wir auf Grundnahrungsmittel wie Obst, Gemüse oder Milchprodukte zahlen, wird von 7 % auf 5 % gesenkt.

Rechnet man das auf konkrete Preise um, sieht es mit den Ersparnissen erstmal ziemlich enttäuschend aus: Das Kilo Äpfel, das sonst 1,99 € gekostet hat, kostet jetzt 1,95 €. Wir sparen also ganze 4 Cent. Bei größeren Anschaffungen, z. B. einem Regal, das sonst 99 € kostet, sparen wir immerhin schon fast 3 €. Auf den Monat hochgerechnet, sollen Familien je nach Einkommen insgesamt etwa 50 bis 116 € im Monat sparen, so sagen es zumindest die Wirtschaftsforscher vom DIW, die laut Tagesschau verschiedene Szenarien durchgerechnet haben.

Meldepflicht für Corona infizierte Haustiere

Auch wenn Tiere fast gar nicht von Corona betroffen sind, können sie sich theoretisch mit dem Virus infizieren. Um die Infektion bei Haus- und Zootieren besser untersuchen zu können, soll es eine Meldepflicht für diese Tiere geben. Wenn sich ein Tier infiziert hat, muss das der zuständigen Veterinärbehörde gemeldet werden. Es soll aber keinen verpflichtenden Corona-Test geben. So richtig sicher ist diese Änderung aber nicht, der Bundesrat berät am 3. Juli erstmal über eine solche Maßnahme.

Reisen ins EU-Ausland

Schon seit dem 15. Juni sind die Grenzen innerhalb der EU wieder geöffnet. Ab Juli sollen auch Touristen von außerhalb der EU wieder einreisen und wir wieder Urlaubsziele außerhalb der EU ansteuern dürfen. Diese Lockerungen werden aber schrittweise durchgeführt und hängen davon ab, wie sich die Pandemie in den jeweiligen Staaten entwickelt.

Renten steigen

Zum 1. Juli wird die Rente in ganz Deutschland erhöht. Das gilt nicht nur für die normale Pensionsrente, sondern auch  für die Halbwaisen- und Hinterbliebenenrente. Im Westen Deutschlands liegt die Erhöhung bei 3,45 %, im Osten bei 4,2 %.

Mietverzögerungen sind wieder Kündigungsgrund

Wegen der Corona-Pandemie kam (bzw. kommt es auch jetzt noch) es bei vielen Menschen zu finanziellen Engpässen. Deswegen wurde ein spezieller Kündigungsschutz eingeführt. Wer wegen Corona seine Miete nicht rechtzeitig zahlen konnte, durfte sie von April bis Ende Juni aufschieben, ohne Sorge vor einer Kündigung haben zu müssen. Dieser Schutz wird zum 1. Juli aufgehoben.

Mückensaison 2020: Worauf ihr achten solltet

Bildquelle: Getty Images/Christian Bowen

Hat Dir "Das ändert sich ab dem 1. Juli für Familien" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich