Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Haftpflichtversicherung Familie: Schutz für die ganze Familie

Gut geschützt

Haftpflichtversicherung Familie: Schutz für die ganze Familie

Haftpflichtversicherung Familie: Schutz für die ganze Familie
Haftpflichtversicherung Familie: Schutz für die ganze Familie (© Getty Images/ ilona titova)

Bei einer Familienhaftpflichtversicherung sind Kinder, Partner und die gesamte Familie mitversichert. Eine Haftpflichtversicherung für die Familie sollte in keinem Haushalt fehlen. Wieso gerade diese Versicherung so wichtig ist und was du beachten kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist eine Haftpflichtversicherung?

Miss­geschicke und Unfälle können im Alltag schnell geschehen. Die Haftpflichtversicherung schützt dich vor Schadensersatz- und Schmerzensgeldforderungen in verschiedenen privaten Lebensbereichen, falls du jemandem schuldhaft einen Schaden zufügst. Dabei kann es sich um Sach-, Vermögens- und Personenschäden handeln.

Anzeige

Diese Versicherung verhindert dann, dass du bei hohen Schadensersatzforderungen insbesondere bei Personenschäden in eine finanzielle Schieflage kommst, die existenzbedrohend sein kann. Kosten bei Personenschäden überschreiten schnell die Millionenhöhe. Sie zählt somit sie zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt und ist eigentlich unverzichtbar.

Die Versicherung hilft dir, indem sie berechtigte Ansprüche des Geschädigten übernimmt und unberechtigte Ansprüche für dich abwehrt. Alle Gefahren des täglichen Lebens sind durch die Versicherung abgesichert. Bei den privaten Haftpflichtversicherungen ist normalerweise sogar die grobe Fahrlässigkeit mitversichert.

Absichtlich verursachte Schäden sind dagegen nie mitversichert.

Beispiel:

Dir fällt im Bad deiner Mietwohnung versehentlich ein schwerer Zahnputzbecher ins Waschbecken und beschädigt es dadurch. Der Vermieter hat nun gegen dich einen Schadenersatzanspruch für das beschädigte Waschbecken. Die Reparatur- und Handwerkerkosten werden dann von der Privat-Haftpflicht übernommen.

Anzeige

Unterschiede der Haftpflichtversicherung Familie zur privaten Haftpflicht

Die Haftpflichtversicherung Familie unterscheidet sich von der Privathaftpflichtversicherung durch den erweiterten Geltungsbereich: Die Familienhaftpflichtversicherung gilt für die ganze Familie und bietet so Kindern und Partnern Versicherungsschutz bei Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden, für die sie verantwortlich sind.

Für wen eignet sich die Familienhaftpflichtversicherung?

Die Familienhaftpflicht können in der Regel Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften abschließen.

Unser Tipp

Bei eheähnlichen Gemeinschaften kannst du deine Partner*in namentlich im Vertrag erwähnen, um mögliche Unklarheiten über den versicherten Personenkreis zu vermeiden.

Du kannst bei der Familien Haftpflicht folgende Personen in den Vertrag mit aufnehmen:

  • Stief-, Adoptiv-, Enkel-, Pflege- und leibliche Kinder
  • (Schwieger-)Eltern und Großeltern sowie Geschwister in häuslicher Gemeinschaft
  • Minderjährige Kinder, die vorübergehend im Haushalt des Versicherten leben, wie beispielsweise Austauschschüler, Au-pair (bis zu 12 Monate)
  • Volljährige, unverheiratete und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende körperlich und/oder geistig behinderte Kinder, die in einer Pflegeeinrichtung leben
  • Volljährige, unverheiratete und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende Kinder während des FSJ (Freiwilliges soziales Jahr)
  • Volljährige, unverheiratete und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende Kinder, die direkt nach der Schule eine berufliche oder akademische Erstausbildung absolvieren
Versicherungen: Die wichtigsten im Überblick
Versicherungen: Die wichtigsten im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Wer genießt außerdem Versicherungsschutz bei der Haftpflichtversicherung Familie?

Kinder, die auf den Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung warten, kommen wie Kinder, die nach Beendigung der Schule, des Studiums, der Ausbildung oder einer Ausbildungsmaßnahme arbeitslos sind, normalerweise in den Genuss eines Versicherungsschutzes. Im zweiten Fall beträgt dieser normalerweise 12 Monate.

Anzeige

Der Schutz gilt jedoch nicht für das Zweitstudium oder die Zweitausbildung, Dualem Studium, Referendarzeit oder Fortbildungsmaßnahmen.

Personen, die im Haushalt beschäftigt sind oder die dir oder deiner Familie im Notfall freiwillig Hilfe leisten, sind ebenso mitversichert.

Wieso eine Haftpflichtversicherung Familie abschließen?

Eine Haftpflichtversicherung kannst du für dich allein oder für deine Familie abschließen. Jedoch ist der Abschluss einer gemeinsamen Haftpflicht in der Regel günstiger als der Abschluss von zwei eigenständigen Verträgen. Darüber hinaus genießen auch noch andere Familienmitglieder Versicherungsschutz.

Anzeige

Welche Versicherungshöhe für die Haftpflichtversicherung Familie wählen?

Durch die Versicherung werden Sach-, Vermögens- und Personenschäden abgedeckt. Insbesondere bei Personenschäden können sehr hohe Kosten entstehen. Die Mindestdeckungssumme sollte deswegen pauschal in allen drei Bereichen 10 Millionen Euro betragen.

Beispiel:

Du fährst mit deinem Rad aus der Ein­fahrt auf den Radweg und kollidierst mit einem anderen Radfahrer. Dieser stürzt und erleidet eine Fraktur der Halswirbelkörper. Eine Querschnittslähmung vom Hals abwärts ist die Folge.

Anzeige

Neben Schmerzensgeld und Schadensersatz kommen für dich der Regress der Berufs­genossenschaft, u.a. für die Rund-um-die-Uhr-Pflege hinzu. Schnell werden in diesem Beispiel Beträge in einem hohen einstelligen Millionenbereich erreicht.

Uns was bei Schäden innerhalb der Familie?

Erfolgt der Schaden jedoch innerhalb der Familie, kommt die Versicherung nicht dafür auf, da sie dich deine Familie nur gegen Schadensansprüche Dritter absichert.

Anders sieht es aus, wenn der Schaden auch einen Dritten betrifft. Haben beispielsweise die Kinder bei einer Badeparty versehentlich eine Überschwemmung im Badezimmer verursacht, sodass bei der Nachbar*in darunter ein Schaden entstanden ist, tritt die Haftpflichtversicherung Familie für den Schaden der Nachbar*in ein. Die eigenen Schäden kannst du jedoch nicht geltend machen.

Wann brauchen Kinder eine eigene Haft­pflicht­ver­si­che­rung?

Wohnen deine Kinder nicht mehr zuhause und gehen sie einen eigenen Beruf nach, sind sie nicht mehr über die Familienhaftpflicht geschützt. Typischerweise ist das im Anschluss an die Ausbildung oder das Studium der Fall.

Was tun bei einer Trennung?

Bei einer Trennung sollte die Familien­haft­pflicht­ver­si­che­rung von dem Teil fortgeführt werden, bei dem die Kinder leben. Der andere Teil benötigt dann eine eigene private Haft­pflicht­versicherung.

Die Familienhaftpflichtversicherung schützt dich vor existenzbedrohenden Risiken und ist damit eine der wichtigsten Versicherungen, die du privat abschließen kannst.

Was weißt du über Spargel? Stimme dich ein auf die Stangengold-Zeit mit unserem Spargel-Quiz

Hat dir "Haftpflichtversicherung Familie: Schutz für die ganze Familie" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.