Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kinderausweis: Das sind die Regeln, Pflichten und Kosten für Reisedokumente

Drei Optionen

Kinderausweis: Das sind die Regeln, Pflichten und Kosten für Reisedokumente

Schon Kinder brauchen einen Ausweis, wenn sie ins Ausland reisen. Das sind die Kosten und diese Unterlagen solltet ihr beim Antrag für den Kinderausweis nicht vergessen.

Früher war es so, dass man die Kinder noch in seinen eigenen Reisepass eintragen konnte, aber die Zeiten sind vorbei – seit 2012 besagt das EU-Recht, dass die Kleinen einen eigenen Pass brauchen, wenn sie ins Ausland reisen. Für euch bedeutet dies ein weiterer Gang ins Einwohnermeldeamt und die Herausforderung – zumindest für den sehr jungen Nachwuchs – ein biometrisches Passbild zu ergattern, auf dem nicht gelacht und gerade in die Kamera geschaut wird. Je nach Alter könnt ihr unterschiedliche Pässe beantragen:

  1. Kinderreisepass
  2. Reisepass oder
  3. Personalausweis

Kinderausweis: Unterlagen und Gültigkeitsdauer

Wie bei allen Ausweisdokumenten benötigt ihr diverse Unterlagen für die Erstausstellung eines Passes. Grundvoraussetzung ist die deutsche Staatsbürgerschaft. Für den Kinderreisepass, aber auch für die Alternativen Reisepass und Personalausweis benötigt ihr:

  • Geburtsurkunde
  • Biometrisches Passbild
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  • ggf. Nachweis über das Sorgerecht

Den Nachweis über das Sorgerecht müsst ihr nur erbringen, wenn ihr das alleinige Sorgerecht besitzt. In den meisten Fällen gibt es zwei Erziehungsberechtigte und beide müssen ihr Einverständnis für den Kinderausweis geben. Das bedeutet aber nicht, dass ihr beide erscheinen müsst. Ihr könnt das Formular bei eurem zuständigen Einwohnermeldeamt online herunterladen, ausfüllen und unterschreiben. Zusammen mit dem dazugehörigen Ausweis eures Partners oder eurer Partnerin reicht dies als Bestätigung, wenn ihr Vorort den Antrag stellt. Ist euer Kind älter als zehn Jahre, unterschreibt es seinen Pass selbst.

Der Kinderreisepass wird beim Einwohnermeldeamt sofort ausgestellt. Die Personalien und das Foto werden auf einen Aufkleber gedruckt und dieser wird dann in den Pass geklebt. Dieser Ausweis ist dann sechs Jahre lang gültig und kann verlängert werden. Seine Gültigkeit verliert er mit der Vollendung des 12. Lebensjahres, denn dann benötigen eure Kinder einen normalen Reisepass oder Personalausweis. Der normale Reisepass ist auch schon dann nötig, wenn ihr mit eurer Familie in die USA reisen wollt. Die Vereinigten Staaten akzeptieren nämlich den normalen Kinderreisepass nicht.

Reisepass für Kinder: Ab wann sind Fingerabdrücke Pflicht?

Ab dem 12. Lebensjahr braucht euer Nachwuchs einen neuen Pass, wenn er ins Ausland reisen möchte. Ihr könnt den Reisepass aber schon früher beantragen, denn es gibt dafür keine Altersbeschränkung. Wenn ihr zum Beispiel in die USA reisen möchtet, müsst ihr für eure jüngeren Kinder den Reisepass beantragen. Der Reisepass besitzt biometrische Daten, also auch Fingerabdrücke. Kinder ab sechs Jahren müssen ihre Fingerabdrücke abliefern, die Jüngeren sind davon befreit.

Auch das entsprechende Passfoto muss mitgeliefert werden – bei Kleinkindern und Babys drücken die Behörden meistens ein Auge zu, wenn die Kinder nicht direkt in die Kamera schauen. Aber ihr solltet schon versuchen, so gut es geht, die Vorlagen zu erfüllen: weißer Hintergrund, kein Lachen und direkter Blick in die Kamera. Während für Erwachsene der Pass zehn Jahre gilt, beträgt für Kinder die Gültigkeitsdauer dieses Ausweises nur sechs Jahre.

Personalausweis für Kinder

Ein Personalausweis für Kinder ist billiger als ein Reisepass. Mit diesem Ausweis kann man in alle EU-Länder und im gesamten Schengen-Raum reisen. Sind eure Kinder älter als zwölf Jahre, könnt ihr euch überlegen, ob ihr den teureren Reisepass für sie wirklich braucht oder ob der Personalausweis nicht ausreicht.

Für Kinder unter 16 Jahren ist der Personalausweis sechs Jahre gültig. Ab dem 16. Lebensjahr herrscht in Deutschland übrigens Ausweispflicht. Spätestens dann müssen diese Teenager einen Pass besitzen – entweder Personalausweis oder Reisepass.

Kosten für den Kinderausweis

Der Preis dürfte bei euren Überlegungen sicherlich auch eine Rolle spielen.

  • Der Kinderreisepass ist der günstigste: 13 € kostet er, für eine Verlängerung bezahlt ihr 6 €.
  • Der Reisepass ist der teuerste für euren Nachwuchs: Er kostet 37,50 €.
  • Der Personalausweis für Kinder ist günstiger, da zahlt ihr nur 22,80 €.

Den Kinderreisepass kann man verlängern oder aktualisieren, bei Reisepass und Personalausweis ist dies nicht möglich. Beide müssen neu beantragt werden.

Das sagt Anja Kleinelanghorst:

Kinderreisepass reicht in den meisten Fällen aus

Wenn ihr also keine Reise in Länder plant, in denen der Reisepass Pflicht ist, dürfte der günstigere Kinderreisepass als Kinderausweis für eure Kinder unter 12 Jahren völlig ausreichen. Außerdem verzichtet ihr hier auf wochenlange Bearbeitungszeiten wie bei den anderen Pässen.

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich