Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Reisepass für Baby: Ohne Pass keine Reise ins Ausland

Reisepass für Baby: Ohne Pass keine Reise ins Ausland

Ab Geburt Pflicht

"Reisepass für Baby!" - das sollte euch in den Sinn kommen, wenn ihr eine Reise ins Ausland mit dem Neugeborenen plant. Ohne einen gültigen Ausweis darf euer Nachwuchs, auch wenn er noch so klein ist, nicht einreisen. Aber zum Glück kann man sich so einen Ausweis schnell besorgen.

Ihr wollt das Neugeborene den Verwandten im Ausland präsentieren oder plant schon den ersten Spanienurlaub mit dem Baby? Damit es keine unschönen Überraschungen an der Grenzkontrolle gibt, solltet ihr die richtigen Reiseunterlagen nicht vergessen. Dazu gehört ein Reisepass für das Baby.

Reisepass für Baby: Wann muss man ihn beantragen?

Ihr braucht einen Reisepass für euer Baby, wenn ihr mit ihm ins Ausland verreisen wollt. Auch wenn das Kleine erst fünf Tage alt ist – ohne Pass darf es laut Gesetz nicht ausreisen. Den Ausweis beantragt ihr – wenn euer Kind die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt – beim zuständigen Einwohnermeldeamt. Es gibt verschiedene Optionen, aber am einfachsten ist der Kinderreisepass, denn dieser wird vom Einwohnermeldeamt sofort ausgestellt. Reist ihr aber in ein Land wie die USA, das ihr nur mit einem elektronischen Reisepass bereisen dürft, müsst ihr auch für euer Baby einen solchen Pass beantragen. Die Bearbeitungszeit dauert drei bis vier Wochen, also kalkuliert dies in euren Reisevorbereitungen mit ein.

Welche Unterlagen braucht man für den Baby-Reisepass?

Bevor ihr nun euren Nachwuchs schnappt und euch mit ihm auf den Weg zum Einwohnermeldeamt macht, solltet ihr alle Unterlagen vorbereitet haben. Neben eurem eigenen Pass, der euch ausweist, benötigt ihr Folgendes:

  • Geburtsurkunde
  • Passbild
  • Einverständniserklärung des anderen Erziehungsberechtigten
  • ggf. Sorgerechtserklärung

Ihr könnt natürlich mit allen Erziehungsberechtigten zum Amt marschieren, aber ihr müsst es nicht. Euer Partner oder eure Partnerin kann auch die Einverständniserklärung online herunterladen und ausfüllen. Zusammen mit dem dazugehörigen Pass kann dann diese Einverständniserklärung vom Amt akzeptiert werden. Habt ihr das alleinige Sorgerecht, benötigt ihr diese Erklärung nicht, müsst dann aber beweisen, dass ihr allein über euer Baby bestimmen dürft.

Nun zum schwierigen Teil – das Passfoto, das vor einem weißen Hintergrund fotografiert werden sollte. Die Augen sollen offen sein und die Babys sollten auch direkt in die Kamera blicken. Für dieses Passbild braucht ihr gewiefte und geduldige Fotografen. Meistens sind die Behörden nicht so streng bei den Fotos von Babys, aber die Kleinen sollten vor weißem Hintergrund fotografiert werden und ihre Augen sollten auch offen sein. Vielleicht bringt ihr ein weißes Handtuch oder ein weißes Laken mit, auf dem die Babys liegen können, während sie fotografiert werden. Einziger Trost: Die Fingerabdrücke werden den Kleinen noch nicht abgenommen. Erst mit sechs Jahren müssen Kinder für einen elektronischen Reisepass ihre Abdrücke hinterlegen.

Wie viel kostet der Reisepass für ein Baby?

Was für den Kinderreisepass auch spricht: Er ist wesentlich günstiger als ein Reisepass, denn er kostet nur 13€. Für den Reisepass bezahlt ihr fast das Dreifache: 37,50€. Letzterer kann zudem nicht verlängert werden, sondern muss wieder neu beantragt werden.

Aktuelle Angaben im Reisepass für Babys sind Pflicht

Ihr seid zudem dafür verantwortlich, dass der Reisepass aktuelle Angaben besitzt. Dies betrifft besonders das Bild. Ein Kinderreisepass sowie der elektronische Reisepass für Kinder sind sechs Jahre gültig, aber in diesen sechs Jahren wächst euer Baby zu einem Kind heran. Das Aussehen verändert sich ständig. Damit ihr keinen Ärger an der Grenze bekommt, solltet ihr darauf achten, dass man eure Kinder in den Reisepässen erkennt und die Angaben noch stimmen. Neugeborene können zum Beispiel ihre Augenfarbe noch ändern.

Reisepass für Baby: Kinderreisepass reicht meistens aus

Auch ein Neugeborenes oder ein Baby benötigt einen Pass, wenn es die Ländergrenzen überschreiten will. Im Chaos nach der Geburt kann diese wichtige Information schon einmal untergehen. Mit dem schnellen Kinderreisepass, der sofort ausgestellt wird, habt ihr keine Probleme. Möchtet ihr aber in Länder wie die USA reisen, wo die biometrischen Daten Pflicht für die Bewilligung einer Einreise sind, rechnet die wochenlangen Bearbeitungszeiten für einen elektronischen Reisepass in euren Reisepläne mit ein.

Bildquelle: Getty Images
Galerien
Lies auch
Teste dich