Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Spielzeug recyclen: Ist die Idee von Hasbro wirklich nachhaltig?

Preiswürdig

Spielzeug recyclen: Ist die Idee von Hasbro wirklich nachhaltig?

Der Spielzeughersteller Hasbro hat gerade den "Play For Change Award" für sein Spielzeug Recycling Programm bekommen. Wir haben bis zur Preisverleihung noch nie von diesem Programm gehört, dabei ist es bereits seit 2019 teil der Firmenpolitik.

Hasbro, selbst mitverantwortlich für Millionen Plastikspielzeuge weltweit, möchte nachhaltiger werden. Oft handelt es sich ja bei solchen Initiativen nur um ein Feigenblatt, das nach außen gut aussieht, aber eigentlich nichts bewirkt. Das scheint beim Spielzeug Recycling Programm aber tatsächlich nicht der Fall zu sein.

Spielzeug vor dem Müll retten

Es funktioniert ganz einfach: Ungeliebtes Spielzeug oder Spiele von Hasbro, die nicht batteriebetrieben sind, können von euch kostenfrei zur Wiederverwertung zurückgegeben werden. Ziel der Initiative ist es, Spielzeug und Spiele vor der Mülldeponie zu retten und stattdessen die Materialien zu recyceln. Denn auf diese Weise werden Umwelt und Ressourcen geschont.

Weltweites Recycling-Programm

Eine nachhaltige Sache also, die uns gut gefällt. Um teilzunehmen, müsst ihr euch über www.hasbrotoyrecycling.de für das kostenlose Recycling Programm anmelden. In Zusammenarbeit mit TerraCycle werden eure eingesendeten Spielzeuge dann recycelt, um die Materialien im Kreislauf zu erhalten und eben nicht ständig mehr und noch mehr zu produzieren. Diese Initiative gibt es inzwischen auch in Frankreich, Großbritannien, den USA, Kanada und Brasilien.

Viel Spielzeug belastet die Umwelt

Denn mal ehrlich, die meisten Kinder haben einfach viel zu viel Spielzeug. Und nicht die einzelne Familie ist das Problem, sondern dass wir alle gemeinsam so viel konsumieren. Klar haben Kinder Wünsche, die wir Eltern ihnen auch ab und zu erfüllen wollen. Und manchmal kreischt das Herz nach dem bunten Plastikspielzeug, bei dem wir eigentlich denken: Umweltfreundlich ist das aber nicht.

Durch das Spielzeug Recycling Programm von Hasbro können nun wenigstens Teile des Spielzeugs wieder verwertet werden. Das ist kein Freifahrschein, natürlich ist bewusster Konsum immer noch die besser Entscheidung. Und auch langes Bespielen, weiterreichen von Dingen an andere Familien, Secondhandkäufe sind Neuanschaffungen immer vorzuziehen. Aber dennoch ist dieses Programm ein weiterer Schritt in eine nachhaltigere Welt.

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Meine Meinung

Bei drei Kindern gibt es hier Zuhause natürlich auch das ein oder andere Plastikspielzeug. Und natürlich auch eigentlich an sich viel zu viel Spielzeug. Dabei haben meine Kinder eindeutig ihre Favoriten und kommen eigentlich gut ohne all den Kram aus. Aber er ist nun mal da und mir ist ein nachhaltiger Ansatz für unsere Familie sehr wichtig.

Ich sammle seit Jahren Alltagstipps, wie Familien nachhaltiger leben, wie sie im Kleinen etwas ändern können, um im Ganzen viel zu bewirken. Diese Initiative von Hasbro ist für mich ein weiterer Schritt, den ich aber nicht als Ablasshandel verstanden wissen möchte. Weniger kaufen geht definitiv vor später mit gutem Wissen recyclen.

Bildquelle: getty images / iStock / Getty Images Plus/ FamVeld

Galerien

Lies auch

Teste dich