Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Backpapier-Ersatz: 3 nachhaltige Alternativen zum Wegwerfprodukt

Backpapier-Ersatz: 3 nachhaltige Alternativen zum Wegwerfprodukt

Weniger Müll

Backpapier ist ein klassisches Wegwerfprodukt: Es kommt einmal, vielleicht zwei- oder dreimal zum Einsatz, ehe es im Müll landet. Das muss nicht sein, denn es gibt nachhaltigen Backpapier-Ersatz. Hier kommen drei Alternativen.

Nahezu täglich wird Backpapier in Millionen Haushalten in Deutschland eingesetzt und nach wenigen Runden im Ofen – oftmals sogar nur nach einer einzigen – wandert es in den Müll. Obwohl das Wort "Papier" im Wort steckt, kann Backpapier aber leider nicht recycelt werden, sondern muss im Restmüll entsorgt werden. Grund dafür ist seine Beschichtung. Backpapier ist also alles andere als nachhaltig. Zum Glück gibt es mittlerweile geniale Alternativen, die unseren täglichen Müllberg wieder ein klein wenig schrumpfen lassen.

Dauerbackfolie: Ein langlebiger Backpapier-Ersatz

Dauerbackfolien bestehen aus Polytetrafluorethylen (PTFE), das vielen wohl eher als "Teflon" bekannt ist. Sie sind ein genialer Backpapier-Ersatz, da sie einfach wieder und wieder verwendet werden können. Durch die PTFE-Beschichtung bleibt nichts kleben und nach dem Backen könnt ihr sie einfach in die Spülmaschine stecken. Im Schnitt hält die Dauerbackfolie Temperaturen bis 260° C aus. Auf dem Markt sind verschiedene Produkte dieser Kategorie zu finden:

Sehr ähnlich wie gewöhnliches Backpapier sieht diese Dauerbackfolie von Redmoo aus. Sie kommt als 6er-Set mit einer Größe von jeweils 40 x 60 cm daher, mit einer Schere könnt ihr die Dauerbackfolie aber auch problemlos auf jedes Backblech zuschneiden. Das Set gibt es für knapp 13 €, was auf den ersten Blick natürlich recht viel erscheint. Wenn ihr aber bedenkt, dass ihr dafür nie wieder Backpapier kaufen müsst, rechnet sich der Preis auf lange Zeit.

Backpapier Ersatz
Bildquelle: Amazon

Etwas mehr Auswahl habt ihr bei der Dauerbackfolie von Amazy: In diesem Set sind neun Dauerbackmatten enthalten, davon vier rechteckige für Backbleche, zwei runde mit Einschnitten für Springformen, eine mit Einschnitten für eine rechteckige Kuchenform sowie zwei Toastbags, in denen ihr Sandwiches toasten könnt, ohne dass der Toaster dreckig wird. So habt ihr wirklich für jedes Backvorhaben ein passendes Dauerbackpapier. Aber auch diese Papiere könnt noch individuell zuschneiden. Das Set kostet knapp 14 € und wurde bei Amazon mehr als 4.600 mal bewertet. Dabei kommt es auf insgesamt 4,6 von 5 Sternen.

Dauerbackpapier
Quelle: Amazon

Dauerbackmatten gibt es auch in Schwarz. Sie bestehen genau wie die braunen Matten aus PTFE und haben somit auch exakt die gleichen Eigenschaften. Es ist lediglich ein Design-Unterschied. Wer die Farbe bevorzugt, findet bei Amazon das 3er-Set von tastory, das über 1.500 Bewertungen hat und dabei auf 4,5 von 5 Sternen kommt. Ihr erhaltet zwei Matten mit den Maßen 40 x 33 cm und eine XXL-Matte mit einer Größe von 50 x 40 cm. Auch sie könnt ihr noch zurechtschneiden. Das Set kostet knapp 16 €.

Dauerbackfolie
Bildquelle: Amazon

Silikonmatten als Backpapier-Alternative

Für echte Backfans bieten sich Backmatten aus Silikon an. Sie dienen nämlich nicht nur als Backunterlage im Ofen, sie eignen sich auch schon vorher perfekt, um Teig zu kneten, auszurollen und weiterzuverarbeiten.

Absoluter Bestseller ist bei Amazon die Matte von Super Kitchen, die es in mehreren Größen gibt. Sie ist mit ca. 0,7 mm deutlich dicker als die meisten Backmatten und besteht aus verstärktem Fiberglas. Sie hat ordentlich Grip, weshalb sie beim Kneten und Ausrollen nicht verrutschen kann. Durch die Anti-Haft-Beschichtung soll sich auch klebriger Teig perfekt darauf verarbeiten lassen. Entscheidend ist bei dieser Matte auch die Optik: Durch die Kreise in der Mitte und ein Maßband am unteren Rand könnt ihr Brot und Gebäck ganz präzise verarbeiten. Die Matte lässt sich nach dem Backen leicht reinigen und darf ebenfalls in die Spülmaschine. Der Preis für die kleinste Matten-Größe startet bei knapp 9 €.

Backmatte Silikon
Bildquelle: Amazon

Es gibt allerdings auch ganz einfache Backmatten aus Silikon, wie das 3er-Set von Amazon Basics mit den Größen 22,86 x 33 cm, 25 x 37,5 cm und 41,9 x 29,5 cm. Es kostet ca. 11 €.

Backmatten aus Silikon
Bildquelle: Amazon

Noch besser: Gar kein Backpapier nutzen

Wer mag, kann auch einfach auf Backpapier verzichten. Denn wofür haben wir denn eigentlich gut beschichtete Backbleche? Blechkuchen, Pizza und Co. kann man auch wunderbar auf einem eingefetteten, mit Paniermehl, Grieß oder Mehl bestreutem Backblech backen – so wie man Kuchen auch in einer Form bäckt. Wichtig ist nur, dass ihr das Blech anschließend säubert, damit sich nichts einbrennt. Speisen wie Ofengemüse könnt ihr auch in einer Auflaufform zubereiten, die ihr anschließend bloß in die Spülmaschine legen müsst.

Wir sehen also, es gibt jede Menge sinnvolle Alternativen zum klassischen Wegwerf-Backpapier. Das gilt übrigens auch für Frischhaltefolie. Wir zeigen euch in unserem DIY, wie ihr Bienenwachstücher, der perfekte Ersatz zur Frischhaltefolie, ganz einfach selber machen könnt:

Ihr habt Lust auf mehr Inspiration für mehr Nachhaltigkeit in eurem Alltag? Dann werft einen Blick ins Video:

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Getty Images/Kyryl Gorlov

Na, hat dir "Backpapier-Ersatz: 3 nachhaltige Alternativen zum Wegwerfprodukt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch