Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Be smart - Don't start: Ein Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen

Be smart - Don't start: Ein Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen

Die positive Nachricht

Rauchfreie Schulklassen, das klingt total logisch, denn natürlich soll es hier nicht rauchen oder qualmen. Dass mit "Be smart - Don't start" schon vor 20 Jahren eine Initiative geschaffen wurde, die darauf abzielt Schüler*innen vom Rauchen abzuhalten, ist aber noch viel besser als der wichtige Feuerschutz. Denn es ist eine Investition in die Zukunft.

Was Kinder bei "Be smart - Don't start" lernen: Eine neue Form von Gemeinschaftsgefühl. Denn nur zusammen können sie an dem jährlich laufenden Wettbewerb (der für 2021 gerade beendet wurde) teilnehmen.

Regeln fürs rauchfreie Klassenzimmer

Die Regeln sind denkbar einfach: Eine Schulklasse verpflichtet sich, für den Aktionszeitraum auf das Rauchen zu verzichten. Mindestens 90% der Klasse muss sich für eine Anmeldung aussprechen. Wöchentlich wird abgefragt, ob alle Schüler*innen sich ans gemeinsam formulierte Ziel gehalten haben.

Auch hier gilt die 90% Regel. Soviele Schüler*innen einer Klasse, müssen rauchfrei geblieben sein. Das wird monatlich an die Veranstalter*innen von "Be smart" zurückgespielt.

Für Schüler*innen ab der 6. Klasse

Primär richtet sich "Be smart - Don't start" an Schüler*innen der Klassenstufen 6 bis 8, weil hinter der Initiative ja ein Präventionsgedanke steht. Und da viele Jugendliche im Alter ab 11 Jahren neugierig aufs Rauchen sind, soll insbesondere hier Präventionsarbeit geleistet werden.

Nein zum Rauchen zu sagen, bedeutet übrigens ein Nein zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form. Schummeln ist also nicht möglich.

Seit über 20 Jahren "Don't start - be smart"

Der bundesweite Wettbewerb fand vom 16. November 2020 bis 30. April 2021 bereits zum 24. Mal statt. Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas, die Gewinnerklasse erhält 5.000 € für die Klassenkasse. Außerdem werden weitere Preise lokal vergeben. Den größten Gewinn erzielen die Schüler*innen aber für sich selbst, durch ihre gesündere Lebensweise. Und das eingesparte Geld, was sonst für Nikotin genutzt würde, ist sicher auch ein nettes Trostpflaster.

Wenn ihr also Lust habt, beim nächsten Mal mitzumachen: Schlagt es euren Kindern vor, kommt mit den Lehrer*innen darüber ins Gespräch. Über sie läuft dann auch die Anmeldung auf: besmart.info

Lust auf mehr positive Nachrichten? Dann lest gern hier weiter:

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Meine Meinung

Ich finde diese Inititative wichtig, weil sie übers Rauchen aufklärt. Gleichzeitig war ich überrascht, dass der Fokus schon auf den 6. Klassen liegt. In meiner Vorstellunge (meine Kinder sind noch zu jung) war Rauchen ein Thema an den weiterführenden Schulen. Umso wichtiger, dass eben früh angesetzt wird.

Bildquelle: getty images / iStock / Getty Images Plus / PixelsEffect

Hat Dir "Be smart - Don't start: Ein Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich