Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Pflegeleichte Haustiere: Diese 4 Tiere könnten für euch geeignet sein

Pflegeleichte Haustiere: Diese 4 Tiere könnten für euch geeignet sein

Haustiere

Dein Kind möchte unbedingt ein Haustier, ihr habt aber einfach keine Zeit für Hund, Katze & Co.? Wir zeigen euch vier pflegeleichte Haustiere.

Haustiere bedeuten immer Verantwortung

Der größte Wunsch eines fast jeden Kindes? Ein Haustier! Ein eigenes Tier zum Kuscheln, Streicheln, Beobachten oder Spielen. Doch ein Haustier benötigt viel Zeit, Pflege und Aufmerksamkeit und das wird vielen Tierhaltern aber leider erst bewusst, nachdem das Tier eingezogen ist. Nach den ersten aufregenden Wochen wird das Tierchen immer weniger interessant und rückt auf der Prioritätenskala immer weiter ab. Die Folge: Vernachlässigte Haustiere, die kein schönes Leben haben.

Deshalb sehen sich viele Familien nach pflegeleichten Haustieren um. Tatsächlich gibt es Tiere, die weniger Zuwendung brauchen als beispielsweise ein Hund oder eine Katze. Dennoch sollte euch bewusst sein, dass Haustiere immer eine gewisse Verantwortung mit sich bringen: Wer gibt dem Tier sein tägliches Futter? Wer reinigt regelmäßig seine Behausung? Und wer kümmert sich um eure tierischen Mitbewohner, wenn ihr im Urlaub seid? Solltet ihr auf diese Fragen zufriedenstellende Antworten gefunden haben, gibt es tatsächlich Tiere, die recht wenig Aufwand machen und als Haustier in Frage kommen könnten. Wir stellen euch vier vor.

Pflegeleichte Haustiere zum Beobachten: Fische

Fische sind faszinierende Tiere. Zwar liegt ihr Kuschelfaktor bei null, ihnen zuzusehen kann manchen Kindern aber stundenlang Spaß bereiten. Das Beobachten der kleinen Wassertiere hat eine beruhigende Wirkung. Abgesehen vom regelmäßigen Füttern (meist einmal am Tag) und der Überprüfung der Wasserqualität, damit sich Fische und Pflanzen im Aquarium wohl fühlen und nicht krank werden, benötigen Fische keine besonderen Pflegemaßnahmen. Aufwendig ist lediglich die Anschaffung und Einrichtung des Aquariums sowie die ersten Tage, nachdem die Fische dort eingezogen sind.

Die beliebtesten Fische in Aquarien sind übrigens:

  • Guppy (in vielen verschiedenen intensiven Farben, oft mit großer Rücken- oder Schwanzflosse)
  • Platy (gelblicher Fisch)
  • Molly (tiefschwarze Färbung)
  • Diskus (runde Form wie ein Diskus, in vielen verschiedenen Farbvarianten)
  • Neonsalmler (neonartige Farben, meist blau und rot)
  • Skalar (segelartige Flossen und schillernde Schuppen)

Nachtaktive Haustiere ohne großen Pflegeaufwand: Hamster

Hamster als Haustier

Viel flauschiger aber dennoch eher ein Haustier zum Beobachten ist der Hamster. Er ist ein geeignetes Haustier für alle, die nicht allzu viel Zeit haben, sich um ein Haustier zu kümmern und trotzdem ein süßes, spannendes Tierchen zuhause haben wollen. Die kleinen Nager werden immer alleine gehalten, da sie absolute Einzelgänger sind.

Du solltest unbedingt berücksichtigen, dass Hamster nachtaktiv sind und tagsüber eher ruhen. Sie sollten daher auch nicht unbedingt im Kinderzimmer platziert werden, schließlich machen sie ganz schön Radau, wenn sie in ihrem Laufrad erst mal loslegen. Was ihr auch bedenken solltet: Auch wenn sich Hamster mit ein wenig Geduld auch mal auf die Hand nehmen lassen, sind sie absolut keine Tiere, die zum Kuscheln da sind. Das kann Kinder enttäuschen, weshalb ihr unbedingt vorher darüber sprechen solltet.

Hamster sind zwar winzig und werden in einem Käfig gehalten, da sie aber ganz schöne Energiebündel sind, muss dieser groß sein, damit sie genügend Platz zum Herumflitzen haben. Ein Laufrad gehört zusätzlich immer in einen Hamsterkäfig.

Neben Hamstern sind auch Meerschweinchen beliebte Haustiere. Hier erfahrt hier, wieso Meerschweinchen keine geeigneten Haustiere für kleine Kinder sind.

Geräuschlose, pflegeleichte Haustiere in Drachenform: Bartagamen

Bartagamen werden als Haustiere immer beliebter. Kein Wunder: Sie sehen nicht nur super spannend aus – wie kleine Drachen – sondern sind auch eher pflegeleicht. Die Reptilien können ohne Probleme auch einige Stunden alleine gelassen werden und sind absolut leise. Dazu sind sie vor allem für Allergiker, die Probleme mit Tierhaaren haben, eine schöne Möglichkeit, ein Tier zu halten.

Die tagaktiven Bartagamen werden normalerweise schnell handzahm und dürfen auch mal aus dem Terrarium herausgeholt werden. Natürlich sind aber auch sie keine Kuscheltiere. Werden sie richtig gehalten, erreichen sie ein Alter von 8 bis 10 Jahren. Die richtige Haltung bedeutet im Fall der Bartagame ein großes Terrarium mit entsprechender Beleuchtung. Die Tiere sind in ihrer natürlichen Umgebung sehr sonnenverwöhnt, deshalb brauchen sie auch im Terrarium Licht und Wärme.

Angelehnt an ihre Herkunft sollte die Terrarientemperatur am Tag etwa 35°C und in der Nacht 25°C betragen. Auch brauchen sie einen direkten Wärmesport, der um die 50°C warm sein sollte. Die Fütterung der Agamen dürfte nicht jedermanns Sache sein: Sie fressen ausschließlich lebende Insekten, z. B. Heimchen oder Grillen.

Pflegeleichte Haustier-Alternative: Schnecken

Auch pflegeleichte Tiere bedeuten Verantwortung und das meist über mehrere Jahre. Wer dafür keine Zeit hat, aber trotzdem ein paar erste Erfahrungen mit Tieren sammeln möchte, für den gibt es zwei tolle Alternativen zum klassischen Haustier. Unsere Kollegin Britta hat mit ihrer Familie Schnecken als Haustiere gehalten. Eine spannende Erfahrung, vor allem für den wissbegierigen Nachwuchs. Ihre Erfahrungen lest ihr in ihrem Artikel:

Lust auf ein bisschen mehr Natur in euren eigenen vier Wänden? Im Video bekommt ihr Tipps, wie ihr die richtigen Pflanzen für euch findet:

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Getty Images/Yuliya Apanasenka; Getty Images/Czanne; Getty Images/akvafoto; Getty Images/Kerkez

Na, hat dir "Pflegeleichte Haustiere: Diese 4 Tiere könnten für euch geeignet sein" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich