Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schnecken als Haustiere? Ideal für kleine Forscher!

Schnecken als Haustiere? Ideal für kleine Forscher!

Glibschig-genial

Wir haben jetzt zwei Schnecken als Haustiere. Sie sind uns zugelaufen, naja, sowas in der Art, und heißen Schnecki 1 und Schnecki 2. Und sie sind geniale Haustiere. Sie sind einfach und anspruchslos in der Haltung und total spannend zu beobachten! Was bei der Schnecken-Haltung zu beachten ist und warum ihr es unbedingt ausprobieren solltet - ein Erfahrungsbericht.

Ich wollte immer schon ganz viele Haustiere haben. Als Kind erlaubten meine Eltern aber "nur" ein Kaninchen und einen Familienhund. Jetzt bin ich erwachsen und mache die Regeln selbst. Ich habe aber auch festgestellt, dass bei Jobs, Kindern und Haushalt recht wenig Zeit bleibt und unsere Wohnung auch ein bisschen zu klein ist, für den Haustierzoo, von dem ich immer geträumt habe.

Jetzt kommt mein Sohn aber auch in das Alter, in dem er sich für eigene Tiere interessiert. Und er hatte eine geniale Idee: Die beiden Schnecken, die er auf der Wiese gefunden hat, können doch bei uns wohnen.

Warum Schnecken die idealen Haustiere sind

Sie sind anspruchslos was Pflege und Futter angeht. Sie machen keinen Lärm und keinen Dreck (außerhalb ihres Terrariums) und sie sind super spannend zu beobachten. Bei uns sind schon viele tolle Zeitraffer-Videos entstanden:

Ganz besonders spannend, sind die Perspektiven und Details, die man in der freien Natur kaum zu sehen bekommt. Habt ihr zum Beispiel schon mal eine Schnecke trinken sehen?

Welche Schnecken kann man als Haustiere halten?

Wir haben aktuell zum Einstieg zwei ganz gewöhnliche Gartenschnecken. Dabei muss man jedoch sagen, dass einige Arten der Weinbergschnecken unter Artenschutz stehen und nicht aus der Natur entnommen werden dürfen. Wer kein Experte auf dem Gebiet und nicht sicher ist, sollte sie also nach einer kurzen Beobachtungszeit wieder freilassen. Generell sollten Tiere die aus der Natur stammen auch irgendwann dorthin zurück.

Wenn ihr langfristig Schnecken als Haustiere halten wollt, könnt ihr im Zoogeschäft zum Beispiel Achatschnecken kaufen. Sie haben toll gezwirbelte Häuser und können beeindruckend groß werden. Nicht alle Arten eignen sich für Anfänger. Lasst euch dazu am besten im Geschäft beraten.

Kann man eine Schnecke im Glas halten?

Schnecken sind eigentlich ziemlich anspruchslos. Unsere leben in einem großen Deko-Glas mit etwa 35 cm Durchmesser, das wir noch im Keller hatten. Ihr könnt aber auch ein altes Aquarium oder Terrarium nehmen (gibt es günstig z.B. bei Ebay Kleinanzeigen). Das Schneckenzuhause braucht keine Technik, also könnt ihr auch eins kaufen, dass sich zur Fischzucht nicht mehr eignet. Es gibt auch hübsche, kleine Gewächshäuser, die ihr zum Terrarium umfunktionieren könnt.

Euer Gefäß sollte luftig verschließbar sein, sonst habt ihr die Schnecken bald überall in der Wohnung, aber nicht im Glas. Wichtig ist aber, dass die Schnecken genug frische Luft bekommen. Wir haben ein kleines Stück Fliegengitter mit einem Gummiband über die Öffnung gespannt. Nur ein Tuch drüber zu legen reicht nicht aus, die Schnecken können ein Vielfaches ihres Gewichts stemmen.

Terrarium / Gewächshaus in Haus-Form
Terrarium / Gewächshaus in Haus-Form
 Acryl Terrarium
Acryl Terrarium
Das Deluxe-Modell: Holzterrarium 120x60x60 cm
Das Deluxe-Modell: Holzterrarium 120x60x60 cm

Das Schnecken-Terrarium einrichten

Was muss in ein Terrarium für Schnecken hinein? Gar nicht so viel. Ihr könnt den Schnecken ein richtig schönes Zuhause einrichten, indem ihr zuerst eine dicke Schicht Erde auslegt. Manche Schnecken mögen es, sich zu vergraben und sie sollten auch die Gelegenheit dazu bekommen. Als Bodenbelag eignen sich Humus-Pressziegel oder Terrarienerde.

Darauf könnt ihr nach Belieben Äste, Rindenstücke und Steine legen, damit die Schnecken sich verstecken können. Wir haben noch zwei kleine ungifte Pflanzen in die Erde gesetzt. Als Futter, zum Klettern aber auch, damit es einfach hübscher aussieht.

Stelle noch eine kleine, sehr flache Wasserschale hinein, vielleicht eine umgedrehte Muschel oder einen Deckel, zum Beispiel von einem Brei-Gläschen. Die Schnecken können daraus trinken und auch baden. Das Wasser sollte aber nicht zu tief sein, damit sie nicht ertrinken.

Schnecken als Haustiere: Die richtige Pflege

Das Terrarium muss regelmäßig gesäubert werden. Schnecken hinterlassen viele kleine Häufchen, die ihr aber einfach mit einem Taschentuch entnehmen könnt. Auch die Essensreste solltet ihr immer mal einsammeln, damit das Terrarium nicht zum Komposthaufen wird.

Die Schnecken mögen es feucht. Ihr könnt es ab und zu mit einer kleinen Sprühflasche regnen lassen. Das macht auch den Kindern Spaß und ganz oft kommen die Schnecken dann aus ihrem Versteck gekrochen und es gibt richtig was zu sehen.

Was fressen Schnecken?

Schnecken sind Vegetarier und fressen eigentlich alles pflanzliche. Ihr müsst also kein extra Schneckenfutter kaufen. Hier landen viele Reste im Schneckenglas. Gurken- und Möhrenstücke und -Schalen, Tomaten- und Salatreste (ohne Dressing natürlich!), Apfel-Kerngehäuse. Aber auch Blätter, Löwenzahn oder Klee aus der Wiese. Die Kinder lieben es, Essen für ihre Schnecken zu sammeln. So könnt ihr sie toll in die Tierhaltung mit einbinden.

Schnecken brauchen außerdem Kalk für den Aufbau ihres Hauses. Dafür könnt ihr abgekochte Eierschalen ins Terrarium legen. Ihr könnt auch Kohlesauerkalk aus dem Baumark oder Sepiaschalen aus dem Zoohandel kaufen.

Wenn ihr noch mehr über Schnecken lernen wollt, empfehle ich diese Lektüre:

Schneckenleben - Im Schneckentempo durch das Jahr
Schneckenleben - Im Schneckentempo durch das Jahr

Sechs Jahre lang hat Theres Buholzer drei verschiedene Gehäuseschneckenarten (Bänder-, Baum- und Weinbergschnecken) als ihre Haustiere gehalten. Sie hat sie täglich auf ihrem Balkon besucht und mit ihrer Kamera viele erstaunliche Momente festgehalten. In dem Buch erleben wir hautnah, wie Schnecken während der Paarung miteinander »tanzen«, wie die kleinen Babyschnecken schlüpfen und wie sie sich schließlich in die große weite (Garten-)Welt hinauswagen.

Entdecke die Schnecken
Entdecke die Schnecken

In diesem Band der Entdecke-Reihe erfahrt ihr alles rund um diese faszinierenden Tiere mit ihren außergewöhnlichen Lebensweisen, Fähigkeiten und Eigenschaften.

Meine große Tierbibliothek: Die Schnecke
Meine große Tierbibliothek: Die Schnecke

Kindersachbuch mit erstem Wissen über die Schnecke. Wie lebt das bekannte Tier in unserem Garten? Wofür braucht die Schnecke ihr Haus? Und wie verbringt sie den Winter? Mit großartigen Fotos und großer Schrift für Kinder ab 5 Jahren. Zum Vorlesen und ersten Selbstlesen bestens geeignet. Ideal für erste Referate.

Psychotest: Welches Haustier passt am besten zu eurer Familie?
Psychotest: Welches Haustier passt am besten zu eurer Familie?
Quiz starten

Super easy, super spannend!

Schnecken sind also super einfach in der Haltung. Das beste an Weinberg- und Gartenschnecken ist, dass man sie einfach und ohne schlechtes Gewissen wieder freilassen kann, wenn das Interesse doch abebbt.

Hier ist das Interesse aber noch sehr groß, auch und besonders bei mir. Es macht so viel Spaß die beiden zu beobachten. Wenn sie die Glaswand hinaufklettern, kann man perfekt sehen, wie sie sich in kleinen Wellen fortbewegen. Besonders fasziniert war ich, als ich Schnecki 1 hab trinken sehen. Das Video findet ihr oben. Dieser kleine Mund und die winzige Zunge! Ich hatte mir vorher nie Gedanken darüber gemacht, aber so hatte ich es mir bestimmt nicht vorgestellt!

Bildquelle: Britta Boeck

Hat Dir "Schnecken als Haustiere? Ideal für kleine Forscher!" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich