Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Feiern
  3. Weihnachten
  4. So krass haben sich Jude Laws Töchter aus "Liebe braucht keine Ferien" verändert

17 Jahre später

So krass haben sich Jude Laws Töchter aus "Liebe braucht keine Ferien" verändert

Mädchen aus Liebe braucht keine Ferien heute
© Columbia Pictures

Auch dieses Jahr gehört „Liebe braucht keine Ferien“ zu den Weihnachtsfilmen, die wir mit Vorfreude zum zigsten Mal schauen. 17 Jahre ist der Film nun schon alt. Grund genug, mal zu schauen, was eigentlich aus den zwei süßen Filmtöchtern von Jude Law geworden ist. Vor allem eines der Mädchen hat sich extrem verändert und ist nicht wiederzuerkennen!

Sie spielten die Töchter von Jude Law

In dem beliebten Weihnachtsfilm von 2006, „Liebe braucht keine Ferien“ oder auch „The Holiday“ spielten die damals 6-Jährigen Miffy Englefield und Emma Pritchard die Töchter von Jude Laws Rolle Graham. Der Witwer verliebt sich während der Weihnachtszeit Hals über Kopf in die Amerikanerin Amanda, gespielt von Cameron Diaz. Den meisten Zuschauer*innen sind die beiden kleinen Mädchen noch durch lustige Szenen mit „Mister Serviettenkopf“ oder rührende Momente mit Jude Law und Cameron Diaz in ihrem kuscheligen Zelt in Erinnerung. Doch das ist lange her und die beiden sind längst erwachsen geworden.

Anzeige
Liebe braucht keine Ferien [Blu-ray]

Liebe braucht keine Ferien [Blu-ray]

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 03.03.2024 10:05 Uhr

So sieht „Sophie“ heute aus

Sophie Miffy Englefield The Holiday
2006 sah Miffy Englefield noch so aus. (© Columbia Pictures)

Vor 17 Jahren bezauberte „Sophie“-Darstellerin Miffy Englefield noch durch ihre roten Haare. Damals war sie eines von etwa 2.500 Mädchen, die für die Rolle vorsprachen und hatte noch keine Ahnung, dass es sich um einen topbesetzten Hollywoodfilm handelte. Die Rolle verhalf ihr zu weiteren Castingterminen und holte sie und ihre Familie aus der Armut, da ihr alleinerziehender Vater und seine drei Kinder zuvor noch obdachlos gewesen waren. Als sie etwa 11 Jahre alt war, konnte ihr Vater Castings und Familie nicht mehr händeln, wodurch die Filmkarriere von Miffy vorbei war. 2023 sieht sie so aus:

Krass, oder? Die 24-Jährige ist heute sehr präsent auf Intagram und TikTok und definitiv nicht wiederzuerkennen! Sie beschreibt sich selbst als „Klein, laut und meistens albern. Heiße Mum. Immer overdressed. Total erwachsen“. Mittlerweile macht sie vor allem Musik und wurde von einer Modelagentur unter Vertrag genommen. Im April 2020 wurde Miffy Englefield Mutter einer Tochter, Frances Rosanna Lee. Übrigens würde sie „nicht in einer Millionen Jahre“ zu ihrer roten Naturhaarfarbe zurückkehren, verriet sie Fans in einem Q&A.

Das wurde aus „Olivia“

Olivia Emma Pritchard The Holiday
© Columbia Pictures

Für „Olivia“-Darstellerin Emma Pritchard sollte „Liebe braucht keine Ferien“ die einzige Filmrolle bleiben. Das kleine Mädchen mit den großen braunen Augen wurde laut Miffy Englefield damals eher zufällig von einem Castingdirector entdeckt, obwohl eigentlich ihre Schwester für den Film vorsprechen wollte.

Anzeige

Noch vor ein paar Jahren hatte die heute junge Frau ein Facebook-Profil und postete regelmäßig Fotos von sich, mittlerweile findet man jedoch nirgendwo irgendwelche Social-Media-Aktivitäten von ihr. So unterschiedlich haben sich die beiden Mädchen entwickelt!

Anzeige
Emma Pritchard heute
Emma Pritchard vor ein paar Jahren auf Facebook. (© Facebook)

Video: Das sind die Netflix-Weihnachtsfilme

10 Weihnachtsfilme exklusiv auf Netflix
10 Weihnachtsfilme exklusiv auf Netflix Abonniere uns
auf YouTube

Diese 20 Weihnachtsfilme schauen wir uns jedes Jahr wieder gern an

Diese 20 Weihnachtsfilme schauen wir uns jedes Jahr wieder gern an
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Hat dir "So krass haben sich Jude Laws Töchter aus "Liebe braucht keine Ferien" verändert" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.