TCM bei Kinderwunsch: So hilft Traditionelle Chinesische Medizin

Wer sich ein Baby wünscht, lässt nichts unversucht. TCM kann helfen, die Chancen auf eine schnelle Schwangerschaft zu erhöhen oder Probleme mit der Fruchtbarkeit und Empfängnis aus dem Weg zu räumen.

TCM bei Kinderwunsch

Uraltes Wissen: So kann TCM bei Kinderwunsch helfen.


Warum könnte euch TCM beim Kinderwunsch weiterhelfen? Anders als die westliche Schulmedizin, die sich oft auf Symptome und deren direkte Behandlung konzentriert, verfolgt die Traditionelle Chinesische Medizin eine ganzheitliche Herangehensweise. TCM betrachtet den gesamten Organismus und zielt darauf ab, den natürlichen Energiefluss und damit sämtliche Körperfunktionen zu optimieren. Gleichzeitig kann man ganz gezielt Impulse setzen, die die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern verbessern und die Chancen auf eine gesunde Schwangerschaft erhöhen. Und last not least verbessert TCM die Harmonie von Körper und Seele. Wenn uneingestandene Ängste den Kinderwunsch behindern, könnte TCM ebenfalls eine Hilfestellung anbieten.

Nicht zu unterschätzen: Der Erfahrungsschatz der TCM

Ohne die Erfolge und Fortschritte unserer Schulmedizin schmälern zu wollen, sollte man ruhig anerkennen, dass sie erst etwa 200 Jahre alt ist, während die Weisheit der Traditionellen Chinesischen Medizin schon mehr als 3000 Jahre zurückreicht. Wer das Beste aus beiden Welten nutzen möchte, kombiniert daher beispielsweise moderne Diagnosemethoden, die die TCM in dieser Form nicht hat, und das über viele Generationen gesammelte und immer weiter verfeinerte Wissen über die Funktionen des menschlichen Körpers. Bei Kinderwunsch kann TCM beispielsweise den Zyklus regulieren, den Eisprung fördern, die Spermienqualität und -mobilität verbessern.

Die Vorzüge der TCM haben auch schon viele Kinderwunschzentren erkannt, die die fernöstlichen Behandlungsmethoden zusätzlich in den Katalog ihrer Verfahren zur Fertilitätsbehandlung aufgenommen haben. Auch bei modernen westlichen Techniken wie der In-Vitro-Fertilisation kann die chinesische Medizin unterstützend und schwangerschaftserhaltend eingesetzt werden. Auch unter den Frauenärztinnen und -ärzten nimmt die Zahl derer zu, die sich in einzelnen Bereichen der TCM fortbilden und beispielsweise Akupunktur anbieten.

Wissenschaftliche Studien untersuchen die Wirkungsweise und Erfolgsquote der TCM; so zeigt beispielsweise eine australische Studie, dass Akupunktur bei Frauen mit Kinderwunsch die Chancen auf eine Empfängnis leicht erhöht.

Nützlicher Link: Deutsche Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin mit Arzt- und Klinikempfehlungen

TCM setzt auch auf Eigenverantwortung

TCM-Ärzte setzen Akupunkturnadeln, verordnen spezielle Massagen oder Tees – sie erwarten aber auch, dass der Patient mitmacht. Hinweise zur Lebensführung, beispielsweise was Ernährung, Schlaf, Bewegung oder bestimmte Entspannungstechniken anbelangt, sollten befolgt werden, wenn die Behandlung wirken soll. Nur so schafft es der Körper, in sein natürliches Gleichgewicht zurückzufinden. Zu den Behandlungsmethoden der TCM zählen:

  • Akupunktur
  • Akupressur
  • Schröpfen
  • Moxibustion (Hitzebehandlung auf der Haut mit Kräuterzigarren)
  • Kräutertees und -pillen
  • Ätherische Öle
  • Tuina-Massagen

Es ist aber durchaus möglich, dass euch ein TCM-Arzt auch regelmäßige QiGong-Übungen ans Herz legt oder eine andere Ernährung empfiehlt.

TCM-Ernährungsempfehlungen bei Kinderwunsch

Neben den individuellen Tipps, die ein TCM-Arzt bei Kinderwunsch ausspricht, gibt es generelle Empfehlungen, die helfen sollen, schneller schwanger zu werden. Folgende Lebensmittel sind hilfreich:

  • mageres Fleisch und Leber
  • Eier
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • grünes Blattgemüse und Bohnen
  • frisches Obst und -gemüse
  • bei Milchprodukten lieber Vollfett als fettreduziert

Vorsichtig sollte man bei Sojaprodukten sein, da sie den Hormonhaushalt beeinflussen können. Fertiggerichte sollte man meiden und den Konsum von Zucker und Kohlenhydraten einschränken.

Weitere TCM-Tipps für alle, die sich ein Baby wünschen

Alles Extreme kann dazu führen, dass unser Körper (und unser Leben) aus dem Gleichgewicht gerät: Zu viel Sport oder zu wenig Bewegung kann ebenso schaden wie Stress und Schlafmangel. Wer über- oder untergewichtig ist, sollte ein normales Körpergewicht anstreben.

Mit Yoga und Meditation, Atemübungen oder anderen Entspannungstechniken kann man lernen, locker zu werden und zu relaxen. Auch Alkohol sollte laut TCM gemieden werden.

Buchtipps:

Annemarie Schweizer-Arau: Hoffnung bei unerfülltem Kinderwunsch: Die Fruchtbarkeit ganzheitlich fördern mit chinesischer Medizin *

Andreas Noll: Kinderwunsch-Ratgeber Traditionelle Chinesische Medizin: Natürlich schwanger - wie Sie mit Hilfe der TCM die Chancen auf ein Kind verbessert! *

Wer sich ein wenig mit der Traditionellen Chinesischen Medizin beschäftigt, wird fasziniert sein von ihrem Menschenbild und von ihren vielfältigen Heilungsmethoden. Und wenn du TCM bei Kinderwunsch einsetzt, kannst du dich darauf freuen, hoffentlich auch so manches Zipperlein loszuwerden, dass mit deinem Babywunsch eigentlich gar nichts zu tun hat. Wir wünschen euch viel Glück!

 * gesponserter Link

Hat dir der Artikel "TCM bei Kinderwunsch: So hilft Traditionelle Chinesische Medizin" von Renate Oetjens gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.