Konzentrationsübungen für Kinder: Einfach und mit Spaß dabei

Kleinkind

Konzentrationsübungen für Kinder: Einfach und mit Spaß dabei

Kann sich dein Nachwuchs bei den Hausaufgaben nicht so richtig konzentrieren, gibt es ein paar Konzentrationsübungen, die ihm helfen, sich besser zu fokussieren.

Ist dein Kind ein kleiner Zappelphilipp oder lässt sich leicht ablenken? Nicht verzagen, es gibt ein paar Konzentrationsübungen, die ihm helfen können. Und sie sind gar nicht langweilig -denn um etwas zu bewirken, sollten sie auch Spaß machen. Außerdem sollten sie kurz sein - sonst geht die Konzentration wieder flöten.

Balance halten ist eine gute Konzentrationsübung für Kinder.

Konzentrationsübungen mit Bewegung

Übungen, bei denen sich die Kinder bewegen sollen, sind besonders für die Kleineren geeignet, aber auch Älteren macht es Spaß:

  • Im Takt laufen und stoppen: Hierfür brauchst du ein Instrument, das kann auch eine einfache Trommel sein. Du lässt die Kinder   im Takt im Kreis gehen und sobald du mit dem Spielen aufhörst, müssen sie stehenbleiben. Je schneller du spielst, desto schwieriger wird es. Hier konzentrieren sich die Kinder auf den Takt.

  • Fingerübungen: Hierbei soll die Daumenspitze nacheinander alle Finger der Hand berühren. Die Kinder können dieses Daumenspiel dann gleichzeitig mit beiden Händen spielen und das Daumenberühren an ihren Händen in jeweils unterschiedlicher Reihenfolge versuchen.

  • Balance: Lass die Kids Dinge auf der Hand, auf dem Kopf oder auf dem Fuß balancieren, das schult gleichzeitig die Koordination. Auch beim Balancieren ohne Gegenstand müssen sie sich sehr konzentrieren. Du kannst sie auf einer Linie oder kleinen Mauer laufen lassen. Um es schwieriger zu gestalten, kannst du sie auch rückwärts eine Linie balancieren lassen.

  • Zahlen malen: Mit der linken Hand malen sie eine Null, dann mit der rechten eine Acht. Danach heben sie beide Arme und malen gleichzeitig die Zahlen.

  • Schreib doch mal mit dem Fuß: Mit dem Fuß oder mit der anderen Hand schreiben, ist ein ungewohnter Bewegungsablauf, bei dem sich die Kinder sehr konzentrieren müssen. Also Rechtshänder machen etwas mit linken und Linkshänder etwas mit der rechten Hand.

  • Schritte zählen: Schritte zählen hört sich einfach an, aber lass sie mal nur jeden dritten Schritt zählen und sich nebenbei noch unterhalten! Das muss man erstmal können!

  • Wegbeschreibung: Lass die Kinder den Schulweg so beschreiben, dass ihn auch andere finden können. Sie können es aufschreiben oder, wenn sie noch nicht so gut mit dem Schreiben sind, erzählen. Sie sollen sich an alle bemerkenswerten Sachen erinnern wie an eine bunte Haustür oder einen knorrigen Baum.

Mentale Konzentrationsübungen für Kinder

Auch wenn das Bewegungstraining den Kindern viel Spaß machen, es gibt Übungen, die sind eher für den Kopf gedacht, können aber ebenso mehr Schwung bringen.

  • Stille Meditation: Lass sie für eine Weile stillsitzen. Um es ein wenig interessanter zu machen, lass sie sich vorstellen, dass sie etwas auf ihrem Kopf haben, das nicht herunterfallen darf. Eine Minute dürfte genügen, um ihre Aufmerksamkeit geschärft zu haben. Wenn dies zu lang ist, fang mit einer halben Minute an und steigere es dann über die nächsten Tage.

  • Wörter zählen: Lies ihnen etwas vor oder lass sie Radio oder ein Hörbuch hören. Dabei sollen sie für eine gewisse Zeit zählen, wie oft ein bestimmtes Wort gebraucht wurde.

  • Alphabet: Lass sie das Alphabet aufsagen, aber in umgekehrter Reihenfolge. Oder sie sollen jeden dritten Buchstaben weglassen.

  • Schau in die Wolken: Ganz besonders nett - die Kinder schauen in den Wolken nach Formen, schließen für zehn oder zwanzig Sekunden die Augen und versuchen dann, die Form wieder zu entdecken.

  • Ich packe meinen Koffer: Immer wieder schön und auch ein gutes Spiel für unterwegs - jemand fängt an und sagt "Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Einen Hut". Der Nächste fügt dann zum Hut einen weiteren Gegenstand zu, wiederum der nächste Spieler muss dann den vorhandenen Sachen einen weiteren Gegenstand hinzufügen. So entsteht am Ende eine ziemlich lange Liste, denn man muss ja alle Sachen der Reihe nach wieder aufzählen.

  • Wortkette: Du beginnst mit einem zusammengesetzten Wort wie Marmeladenbrot, das nächste Wort muss dann mit dem letzten Brot anfangen, zum Beispiel Brotdose, danach könnte Dosenbier kommen.

Konzentration durch Entspannung

 Manchmal nutzt es aber auch, sich einfach mal zu entspannen. Malen hilft sehr. Mittlerweile gibt es so viele schöne Malbücher, die sich gut eignen, den eigenen Gedanken zu entkommen. Yoga hilft Kindern auch zu entspannen. Hier gibt es ein paar Übungen:

Konzentration: Die Umgebung muss stimmen

Eigentlich einsichtig: Dein Kind kann nicht konzentriert seine Schularbeiten machen, wenn es umgeben von Chaos ist. Ein gut durchgelüftetes Zimmer, ein aufgeräumter Schreibtisch ohne Ablenkungen, ein Glas Wasser sind gute Voraussetzungen für besseres Arbeiten. Genügend Schlaf ist ebenso wichtig und eine ausgewogene Ernährung sind entscheidende Komponenten dafür, dass dich dein Kind besser konzentrieren kann. Und mit diesen netten Übungen klappt es dann auch besser mit dem Stillsitzen - ganz bestimmt! Außerdem sind sie nicht nur gut für Kinder - probiere sie ruhig selbst aus.

Bildquelle:

Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich