Schuhgröße für Kinderschuhe: So misst du Kinderfüße

Kleinkind

Schuhgröße für Kinderschuhe: So misst du Kinderfüße

Vor dem Schuhkauf ist es wichtig, die Schuhgröße deines Kindes zu überprüfen. Wir zeigen dir, wie du Füße schnell selber messen kannst.

Wenn du für dein Kind neue Schuhe kaufen möchtest, ist es eine gute Idee, zunächst die Schuhgröße zu bestimmen. Das kannst du direkt im Schuhgeschäft vom Fachpersonal machen lassen. Gerade mit fremdelnden Babys oder Kleinkindern kann das aber eine ganz schöne Herausforderung sein und oft ist der Besuch im Schuhladen auch einfach eine Zeitfrage.

Viele Mamas und Papas bestellen Schuhe deshalb gerne im Internet oder kaufen sie second hand von Freunden oder auf dem Wochenmarkt.

Hier haben wir für dich eine Anleitung, wie du die Schuhgrößes deines Kindes selber bestimmst.

Auch, wenn du die richtige Schuhgröße bereits kennst, ist es gut, vor einem neuen Kauf nochmal nachzumessen, denn Kinderfüße wachsen sehr schnell.

Warum ist die richtige Schuhgröße so wichtig?

Kinderfüße befinden sich bis etwa zum 16. Lebensjahr noch im Wachstum und sind deshalb noch sehr weich und verformbar. Sie passen sich auch Schuhen, die nicht der richtigen Form oder Größe entsprechen leicht an. Da die Nerven im Fußbereich noch nicht voll ausgebildet sind und Kinder entwicklungsbedingt Sensationen schlechter lokalisieren können als Erwachsene, spürt dein Kind nicht immer, wenn der Schuh nicht richtig passt. 

Mithilfe von umfassenden Messwerten und dem Zurechnen eines ausreichenden Toleranzbereiches kannst du die richtige Schuhgröße für dein Kind bestimmen und gehst gleichzeitig sicher, dass die Schuhe auch noch mehrere Monate passen.

Wie schnell wachsen Kinderfüße?

Kinderfüße wachsen bis zu 1,5 mm im Monat. Je jünger die Kleinen sind, desto schneller ändert sich ihre Fußlänge und - breite: So wachsen die Füße im Alter von 1 bis 3 Jahren bis zu 1,5 mm, von 3-6 Jahren bis zu 1 mm und von 6 bis 10 Jahren weniger als 1 mm pro Monat. 

Das heißt, wenn du z. B. neue Sommerschuhe kaufen möchtest und sie fünf Monate lang passen sollten, ist es sinnvoll, ca. 5 mm Spielraum zur Fußlänge deines Kindes zu addieren. Wenn du zwischen zwei Größen entscheidest, lohnt sich hier also der Griff zur größeren. 

Kinderfüße messen: So geht’s

Am besten misst man Kinderfüße am Nachmittag, denn Füße schwellen im Laufe des Tages an. Lass dein Kind eine Weile barfuß laufen, sodass sich die Fußmuskulatur entspannt und der Fuß seine natürliche Haltung annimmt. Wenn sie in Schuhen stecken, passen sich Kinderfüße leicht deren Form an.

Bei Babys und Kleinkindern misst man am besten im Sitzen; sie rollen ihre Fußzehen im Stehen ein, sodass du kein gutes Ergebnis bekommst.

  • Kind am besten auf den Schoß setzen

  • den Fuß im Ballenbereich zwischen Daumen und Zeigefinger halten und leicht zusammendrücken: So streckt sich der Fuß in die volle Länge.

  • mit einem Maßband oder Schuhgrößenmesser von der Ferse zum längsten Zeh (muss nicht der große Zeh sein!) messen

  • beim anderen Fuß wiederholen 

  • den Wert vom größeren Fuß aufschreiben (generell werden Schuhgrößen in cm gemessen)

Bei Kindern ab 3 Jahren kannst du natürlich auch auf diese Weise messen, am entspanntesten geht es hier aber im Stehen:

  • ein Blatt Papier oder ein Stück Pappe unter den Fuß legen

  • eine Hand auf den Ballen auflegen, um die Zehen zu strecken

  • den Fuß mit einem Stift umranden

  • mit Lineal oder Maßband den Abstand von Ferse und längstem Zeh messen

Alternativ zu beiden Methoden kannst du auch ein Fußmessgerät benutzen, das geht schnell und ist häufig auch genauer.

Wie bestimmt man die Schuhgröße seines Kindes?

Um genügend Spielraum für Bewegung und Abrollen des Fußes zu lassen, gibt es folgende Rechnung:

Fußlänge in cm + 1,2 cm = Schuhgröße des Kindes

Ist der größere Fuß also 15 cm lang, findest du die richtig Schuhgröße ab 16,2 cm. Um sicherzugehen, dass die Schuhe wirklich eine Saison passen, addierst am besten noch rund 5 mm Wachstumsspielraum (s. o.).

Eine gute und geprüfte Schuhgrößentabelle für europäische Schuhgrößen von Kinderfüße.com findest du hier. 

Wie bestimmt man die Schuhweite?

Die meisten Kinderschuhe sind auf eine mittlere Weite genormt, können individuell aber auch schmal oder weit ausfallen. Überprüfen kannst du die Weite, indem du den breitesten Punkt am Kinderfuß misst und mit dem der Innensohle der Schuhe vergleichst.

Viele Hersteller arbeiten mit dem WMS-System vom Deutschen Schuh-Institut und bieten Modelle für unterschiedliche Fußbreiten an.

Passen die Schuhe meines Kindes noch?

Da keiner pauschal sagen kann, wie schnell die Füße deines Kindes momentan wachsen, ist es eine gute Idee die Passform seiner Schuhe öfters zu überprüfen.

Das geht, indem du im Stehen mit den Händen vorne auf die Kappe drückst. Vergiss nicht, auch auf den Ballen leichten Druck auszuüben, sodass sich die Zehen strecken. 

Die Daumenprobe ist zwar nicht so zuverlässig wie das genaue Nachmessen, aber: Der durchschnittliche Daumen ist 18 mm breit. Passt dein Daumen also zwischen die Zehen deines Kindes und der Schuhkappe, ist noch genügend Spielraum im Schuh.

Ideal sind Kinderschuhe mit herausnehmbarer Innensohle, auf die sich dein Kind stellen kann. So kann die Länge und Breite leicht überprüft oder nachgemessen werden. 

 

Bildquelle:

Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich