Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Lego Education: So funktioniert das Lego-Lernsystem für den Unterricht

Lego Education: So funktioniert das Lego-Lernsystem für den Unterricht

Smart gebaut

MINT-Fächer wie Physik oder Mathe stehen bei vielen Kindern nicht gerade oben auf der Beliebtheitsskala. Daran möchte Lego Education mit seinem Lernsystem für Schulen etwas ändern. Wie das aussieht und wie Schulen Lego Education in ihren Unterricht holen können.

Was ist Lego Education?

Lego Education ist ein Teil des Lego-Lernsystems. Dabei handelt es sich laut Lego um ein "intuitives, inklusives und äußerst individualisierbares handlungsorientiertes Lernsystem" für den Schulunterricht, das Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zur Mittelstufe spielerisches Lernen ermöglichen und ihnen die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) näher bringen soll. Der Kern dabei ist, dass Schulkinder Modelle zu alltäglichen Problemstellungen bauen und diese dann mit Software zum Leben erwecken.

Die wichtigsten Lernziele des Lego-Lernsystems

  • Untersuchen, Modellieren und Gestalten von Lösungen
  • Interesse für Wissenschaft wecken und Bezug zur Realität herstellen
  • Grundverständnis für das Programmieren
  • Sprachliche, mathematische, soziale und emotionale Fähigkeiten weiterentwickeln
  • Selbstvertrauen stärken
  • Team- und Präsentationsfähigkeit fördern
  • Kritisches Denken und Problemlösungsorientierung lernen

Lego Education für die Schule: Wie geht das?

Das Lego-Lernsystem wurde nicht wie die gewöhnlichen Lego-Sets für den Gebrauch zuhause entwickelt, sondern für den Einsatz im Schulunterricht. Dafür gibt es sogar spezielle Fortbildungen für Lehrkräfte, in denen Lehrerinnen und Lehrer lernen, das Lego-Lernsystem in ihren Unterricht zu integrieren. Die Lernkonzepte sind auf die jeweiligen Lehrpläne abgestimmt, können aber gleichzeitig an den individuellen Lernstand angepasst werden.

Es gibt dabei verschiedene Programme (beispielsweise Spike Essential für Grundschulkinder und Spike Prime für Kinder ab der fünften Schulklasse), jedes besteht aus einem Bausatz, einer Unterrichtssoftware und Unterrichtsmaterialien, zu denen Aufgaben, Musterlösungen und Mittel zur Lernzielkontrolle gehören. Wie eine Unterrichtseinheit mit dem Lernsystem von Lego konkret aussehen kann, erklärt Lego Education Master Trainer Martin Engels im Video:

Lego-Lernsystem und der Digital-Pakt

Bei der Integrierung des Lego-Lernsystems in den Unterricht bekommen Schulen Unterstützung, denn die Produkte können mit Mitteln des Digital-Pakts angeschafft werden. Der zertifizierte Lego-Education Fachhandel bietet Unterstützung – sowohl bei der Erstellung von Medienkompetenzplänen sowie beim Anfordern der Digitalpakt-Gelder. Mehr Infos gibt es hier.

Bei euch möchte die ganze Familie etwas für die grauen Zellen tun? Dann schaut euch unbedingt unsere liebsten Denkspiele an. Außerdem lohnt sich ein Blick in unseren Lernroboter Test. Im Video stellen wir euch außerdem fünf tolle Gehirnjogging-Apps vor:

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Bildquelle: ©2021 The LEGO Group

Na, hat dir "Lego Education: So funktioniert das Lego-Lernsystem für den Unterricht" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich