Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Backofen reinigen: Mit diesen Haushaltstipps klappt es

Backofen reinigen: Mit diesen Haushaltstipps klappt es

Schön sauber

Wer seinen Backofen häufig nutzt, wird bald feststellen, dass er schnell verschmutzt. Kein schöner Anblick! Wie kann man nun den Backofen am besten reinigen?

Muss man den Backofen mit speziell hergestellten Ofenreinigern säubern?

Kuchen backen, Aufläufe machen oder einen leckeren Entenbraten in die Röhre schieben – der Backofen macht viel mit und manchmal geht auch etwas daneben. Vor allem wenn Kids mit am Start sind. Kuchenkrümel, Fett und Bratensaft hinterlassen unschöne Spuren. Natürlich gibt es teure chemische Keulen im Handel, die bei der Reinigung helfen. Aber auch mit einigen Hausmitteln kann man seinen Backofen wieder auf Vordermann bringen.

Den Backofen mit Hausmitteln reinigen

Wenn du nicht auf einen speziellen Backofenreiniger zurückgreifen möchtest, dann empfehlen wir dir eines dieser Hausmittel:

  1. Zitronensaft: In einer Schüssel mischt man den Saft mit etwas Wasser. Anschließend erhitzt man seinen Backofen auf 120 Grad. Mit dem Wasserdampf lösen sich die Fettflecken. Anschließend wischt man den Backofen mit einem feuchten Tuch aus. Der Zitronensaft verbreitet zusätzlich einen wohlriechenden Geruch.
  2. Backpulver: Anstelle eines teuren Sprays kann man auch Backpulver verwenden. Dazu mischt man sich mit Wasser eine Paste, die man auf die eingebrannten Reste streicht. Nachdem man die Paste eine halbe Stunde lang hat einwirken lassen, kann man die Stellen ebenfalls mit einem feuchten Tuch auswischen.
  3. Salz: Eingebranntes könnt ihr aber auch mit Salz lösen. Nachdem ihr die Röhre ausgewischt habt, wird großzügig Salz verstreut. Anschließend erhitzt ihr den Ofen auf 50 Grad. Nachdem der Backofen wieder abgekühlt ist, könnt ihr mit einem feuchten Tuch die Flecken und das Salz entfernen.
  4. Rasierschaum: Sehr gerne wird auch zu Rasierschaum für die Reinigung geraten. Er wird auf die schmutzigen Stellen am Boden und an der Wand gesprüht. Dann lässt man ihn einwirken. Anschließend wird der Ofen wieder mit einem feuchten Tuch gesäubert.
  5. Natron: Auch mit Natron kann man seinen Ofen gut reinigen. Einfach das Produkt auf der Tür verteilen und mit etwas Wasser übersprühen. Das ganze lässt man eine halbe Stunde einwirken, bevor man das Küchengerät mit einem feuchten Tuch auswischt.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/Jevtic

Hat Dir "Backofen reinigen: Mit diesen Haushaltstipps klappt es" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich