Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Einfach den Kühlschrank reinigen: Mit diesen Hausmitteln klappt es

Einfach den Kühlschrank reinigen: Mit diesen Hausmitteln klappt es

Glänzend rein

Wo wir essen, soll es sauber sein. Im Kühlschrank sollten die gleichen Bedingungen herrschen. Mit unseren Haushaltstipps ist schnelles Reinigen kein Problem.

Mit welchen Haushaltsmitteln lässt sich der Kühlschrank reinigen?

Ob Singles, Paare oder Großfamilien: Täglich wird der Kühlschrank genutzt und zählt somit zu den am häufigsten gebrauchten Gegenständen im Haushalt. Vorräte, Gemüse oder Getränke werden bis zum Anschlag verstaut und Lücken mit dem nächsten Einkauf wieder gefüllt. Die ständige Nutzung, die besonders bei Familien sehr hoch ist, verlangt aber auch entsprechende Pflege. Um Nahrungsmittel sauber zu lagern, ist das Reinigen des Kühlschranks sehr wichtig. Auf die Anwendung von chemischen Putzmitteln sollte dabei jedoch verzichtet werden.

Um starke Gerüche von den Lebensmitteln fernzuhalten, ist ein geruchsneutraler Reiniger die beste Lösung. Hierzu zählen Natronlösungen oder klassische Spülmittel. Durch die fettlösende Kraft werden Rückstände auf den Glasflächen gelöst und verbaute Plastikteile nicht beschädigt. Meide scharfe Reinigungsmittel oder mit Essig versetzte Wasserlösungen. Diese Optionen kannst du eher nutzen, um Fliesen zu reinigen oder Gartenmöbel zum Strahlen zu bringen.

Was ist beim Reinigen vom Kühlschrank zu beachten?

Wenn du deinen Kühlschrank reinigen willst, nimm dir Zeit und plane die Putzaktion. Da du deinen gesamten Essensvorrat aus den Fächern entfernen und im Zweifel kühl verstauen musst, sorge dafür, dass du ein Zwischenlager hast. Optional kann das Essen auf dem Balkon oder der Terrasse geparkt werden, wenn die Temperaturen niedrig genug sind. Ein heißer Sommertag ist eher ungeeignet. Auch wenn in deinem Kühlschrank gerade Ebbe herrscht, bietet sich eine Grundreinigung an. Da dies bei Familien meistens selten der Fall ist, ist eine Planung die deutlich bessere Herangehensweise.

Im Grunde gibt es nichts, was du nicht reinigen kannst: Boxen, Einleger und Glasböden mit einem feuchten Tuch und Putzmittel abwischen und anschließend trocken wischen. Auch die Gummidichtungen, die sich im Laufe der Jahre verfärben, benötigen in regelmäßigen Abständen eine Reinigung.

So einfach, so clever! Schmutzige Probleme simpel gelöst:

Wie oft ist der Kühlschrank zu reinigen?

Eine definitive Antwort gibt es hierfür nicht. Höre auf dein Bauchgefühl und prüfe öfters, ob sich Verkalkungen bilden oder sich Essensrückstände von Getränken in deinem Kühlschrank befinden. Wenn du ihn sehr sorgsam behandeln willst, reinige ihn bestenfalls etwa einmal im Monat. Du wirst sehen, dass ein frischer Geruch und glänzende Flächen bei jedem Öffnen der Kühlschranktür ein gutes Gefühl erzeugen.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Alex Qian/Pexels

Na, hat dir "Einfach den Kühlschrank reinigen: Mit diesen Hausmitteln klappt es" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich