Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Backofen reinigen: So klappt es mit einfachen Hausmitteln

Schön sauber

Backofen reinigen: So klappt es mit einfachen Hausmitteln

Wenn sich Verschmutzungen im Backofen einbrennen, wirst du sie nicht so leicht los. Die Reinigung deines Ofens klappt aber sicherlich ganz leicht, wenn du folgende Tipps und Hausmitteln nutzt.

Muss ich den Backofen mit speziellen Ofenreinigern säubern?

Kuchen backen, Aufläufe machen oder einen leckeren Entenbraten in die Röhre schieben – der Backofen macht viel mit und manchmal geht auch etwas daneben. Vor allem wenn Kids mit am Start sind. Kuchenkrümel, Fett und Bratensaft hinterlassen unschöne Spuren. Natürlich gibt es teure chemische Keulen im Handel, die bei der Reinigung helfen. Aber auch mit einigen Hausmitteln kann man seinen Backofen wieder auf Vordermann bringen.

Wie reinige ich meinen Ofen mit Backpulver und Essig?

Für diesen Trick reichen zwei oder drei Päckchen Backpulver. Die vermischst du in einem hitzebeständigem Gefäß mit 150 Milliliter Wasser und vier bis fünf Esslöffel Essigessenz. Vorsicht: Das Gebräu könnte sprudeln und schäumen, das Gefäß sollte also mehr fassen können. Jetzt kommt das Ganze bei 100 Grad für ungefähr 45 Minuten in den Ofen. In der Zeit kann sich der Schmutz lösen und du kannst ihn anschließend leicht abwischen. Dieser Tipp lohnt vor allem dann, wenn der komplette Innenraum des Ofens verschmutzt ist. Sind es nur einige wenige Stellen, reicht es auch, wenn du Backpulver mit Wasser zu einer Paste verrührst. Die trägst du auf die Verschmutzung auf und wartest ein paar Minuten, dann lässt sich diese entfernen. Mit Backpulver und Essig kannst du auch gut Backbleche reinigen.

Wenn es ans Putzen geht, wirken Essig und Natron wahre Wunder. Wir stellen dir im Video Hausmittel vor, die dir auch in anderen Situationen helfen:

Geniale Tricks: Diese Hausmittel bewirken wahre Wunder.mp4 Abonniere uns
auf YouTube

Wie bekomme ich meinen Ofen ohne starke Chemie sauber?

Warum solltest du auf teure und chemische Reinigungsmittel zurückgreifen, wenn du deinen Ofen auch viel günstiger und natürlich sauber bekommst? Wir stellen dir ein paar weitere Hausmittel vor, mit denen dein Backofen wieder schön glänzt:

  • Zitronensaft: In einem hitzebeständigem Gefäß mischst du den Saft einer Zitrone mit etwas Wasser. Anschließend erhitzt du das Gemisch im Backofen bei 120 Grad. Mit dem Wasserdampf lösen sich die Fettflecken. Anschließend wischst du den Backofen mit einem feuchten Tuch aus. Der Zitronensaft verbreitet zusätzlich einen wohlriechenden Geruch.
  • Salz: Eingebranntes kannst du aber auch mit Salz lösen. Nachdem du die Röhre ausgewischt hast, wird großzügig Salz verstreut. Anschließend erhitzt du den Ofen auf 50 Grad. Nachdem der Backofen wieder abgekühlt ist, kannst du mit einem feuchten Tuch die Flecken und das Salz entfernen. Dieser Tipp funktioniert allerdings nur für den Ofenboden.
  • Natron: Mit Natron kannst du auch gut die Backenofenklappe säubern. Einfach das Produkt auf der Tür verteilen und mit etwas Wasser übersprühen. Das ganze lässt du eine halbe Stunde einwirken, bevor du die Fläche mit einem feuchten Tuch auswischt. Natron hilft auf diese Weise aber auch gegen Verschmutzungen im Innenraum.
  • Rasierschaum: Sehr gerne wird auch zu Rasierschaum für die Reinigung geraten. Er wird auf die schmutzigen Stellen am Boden und an der Wand gesprüht. Dann lässt man ihn einwirken. Anschließend wird der Ofen wieder mit einem feuchten Tuch gesäubert.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/Jevtic

Na, hat dir "Backofen reinigen: So klappt es mit einfachen Hausmitteln" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: