Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. We are family
  4. Bettwanzen loswerden: Mit diesen Tipps klappt es

Insektenplage

Bettwanzen loswerden: Mit diesen Tipps klappt es

Bettwanzen werden erst beim näheren Hinschauen sichtbar und hinterlassen oftmals Kotspuren. (© pixabay.de / slaapwijsheid)
Anzeige

Wenn sich Bettwanzen im heimischen Schlafbereich einnisten, ist das eine wahre Plage. Ohne gezielte Maßnahmen, wird man sie meist nicht wieder los.

Könnt ihr Bettwanzen wieder loswerden?

Oh Schreck! Ihr am Bettwanzen-Bisse an euch entdeckt und sie erfolgreich von Flohbissen unterschieden. Zunächst die Entwarnung: Natürlich lassen sich Schädlinge wie Bettwanzen wieder entfernen. Allerdings handelt es sich dabei um eine mühselige Arbeit, sollten sie sich so richtig in eurer Wohnung ausgebreitet haben. Das liegt vor allem daran, dass sie – wie ihr Name eigentlich vermuten lassen würde – eben nicht nur im Bett zu finden sind. In Schränken, unter Möbeln oder auch in Kleidung suchen Bettwanzen Schutz. Möchtet ihr also Bettwanzen loswerden, müsst ihr wohl oder übel jedes Zimmer ausführlich überprüfen, um alle Bettwanzen sowie deren Eier zu finden und zu beseitigen.

Wie entfernt ihr Bettwanzen aus eurer Wohnung?

Zunächst sei euch dringend ans Herz gelegt, Menschen vom Fach zurate zu ziehen. Professionelle Hilfe ist wichtig, denn so erfahrt ihr, welche Mittel sich gegen Bettwanzen am besten eignen. Doch natürlich könnt ihr auch selbst zur Tat schreiten. Die folgenden Tipps helfen euch dabei:

  1. Mit dem Staubsauger könnt ihr eure Wohnung insgesamt gut vorbehandeln. Sollten sich Bettwanzen bei euch einnisten, solltet ihr gründlichen jeden Raum saugen. Vor allem die Ecken sind wichtig.
  2. Sobald ihr ein Bettwanzenversteck entdeckt habt, solltet ihr dieses gründlich reinigen, indem ihr festsitzende Reste und Eier mit einem Spachtel abschabt. Nutzt dann erneut euren Staubsauger.
  3. Anschließend lohnt es sich, gründlich die Stellen zu putzen, an denen ihr Bettwanzen, Jungtiere und Eier gefunden und entfernt habt.
  4. Wascht außerdem jegliches Bettzeug. Der Waschgang sollte bei mindestens 60 Grad Celsius erfolgen, um eventuelle Bettwanzen und Eier auch wirklich zu eliminieren. Das gilt auch für Kleidung, sollte jene ebenfalls betroffen sein. Wenn ihr einen Trockner besitzt, lohnt sich ein Trockengang ungemein.
  5. Hitze funktioniert allgemein gut, da Bettwanzen bei Temperaturen über 55 Grad Celsius absterben. Besitzt ihr also einen Dampfreiniger, lassen sich damit entsprechend große Gegenstände in der Wohnung reinigen.
  6. Was nicht brennt, lässt sich übrigens auch mittels des hauseigenen Backofens behandeln. 
  7. Neben Hitze mögen Bettwanzen auch keine Kälte. Mindestens 18 Grad Celsius unter Null sind dazu erforderlich. Bei kleineren befallenen Gegenständen, die in euer Gefrierfach passen, könnt ihr eure Tiefkühltruhe zur Anwendung bringen.

Wie ihr allgemein gegen Insektenstiche vorgeht, erfahrt ihr im Video zum „bite away“.

bite away: Die Lösung gegen Insektenstiche
bite away: Die Lösung gegen Insektenstiche

Wie verhaltet ihr euch am besten nach der Schädlingsbekämpfung?

Solltet ihr soweit alle Stellen in der Wohnung sowie Gegenstände gereinigt haben, setzt ihr die Schädlingsbekämpfung zunächst aus. Beobachtet eure Wohnung nun ganz genau. Treten in eurem Bett oder an anderen Fundorten erneut Bettwanzen auf, solltet ihr die Fachleute zur Schädlingsbekämpfung kommen lassen. Zwar gibt es auch chemische Sprays zur Bekämpfung von Bettwanzen. Doch häufig sind die Insekten bereits gegen solche Mittel immun. Spezielle Zusammensetzungen für eine effektivere Bekämpfung, um Bettwanzen loswerden zu können, kennen die Menschen vom Fach.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Na, hat dir "Bettwanzen loswerden: Mit diesen Tipps klappt es" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.