Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Cranberry roh essen: Geschmack und Inhaltsstoffe im Blick

Cranberry roh essen: Geschmack und Inhaltsstoffe im Blick

Vorsicht bitter

Das Heidekrautgewächs ist eine beliebte Zutat im Müsli. Möchtest du Cranberrys roh essen, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wir verraten dir, welche das sind und was in der Powerbeere steckt.

Kann ich Cranberry roh essen?

In unseren Supermärkten finden wir Cranberrys meist in getrockneter Form. Viele lieben den süß-säuerlichen Geschmack. Du kannst die rote Beere aber auch direkt vom Strauch naschen. Ihr Geschmack unterscheidet sich allerdings komplett von der getrockneten Variante. Eine frische Cranberry schmeckt sehr sauer und bitter. Schuld daran sind das enthaltene Vitamin C und verschiedene Gerbstoffe. Bei übermäßigen Verzehr kann es auch zu Beschwerden im Magen-Darm-Trakt kommen. Außerdem solltest du aufpassen, wenn du regelmäßig Medikamente einnimmst, denn die Inhaltsstoffe der frischen Cranberry können die Wirkung beeinflussen. Ein Gespräch mit deinem Arzt oder deiner Ärztin bringt Klarheit, ob du die Frucht roh naschen darfst. Auch wenn du während der Schwangerschaft Cranberrys roh essen möchtest, empfehlen wir dir eine ärztliche Rücksprache.

Wie gesund sind Cranberrys?

In 100 Gramm der sauren Früchte stecken gerade einmal 44 Kalorien, dafür aber bis zu zehn Gramm Vitamin C. Außerdem enthält die Cranberry zusätzlich die Vitamine A und K und Kalium. Auch wenn die Frucht recht klein ist, gilt sie trotzdem als Superfood, ähnlich wie ihre Verwandte, die Preiselbeere. Ihre Inhaltsstoffe wirken zellschützend und sollen dem Körper bei der Bekämpfung von Entzündungen helfen. Lange Zeit galt Cranberrysaft bei Blasenentzündungen als Hausmittel. Mittlerweile gibt es aber auch Studien, die belegen, dass der rote Saft keine Wirkung hat.

Wo finde ich rohe Cranberrys?

In Amerika ist das Heidekrautgewächs in verschiedenen Varianten sehr beliebt. Es gibt sie dort als frische Beere, getrocknet, als Saft oder auch als Marmelade. Auch in unseren Supermärkten gibt es immer mehr Produkte aus der sauren Frucht. In einigen Geschäften kannst du von August bis September auch frische Cranberrys in der Obstabteilung finden. In dieser Zeit können die reifen Früchte geerntet werden. Auch bei unseren Witterungsverhältnissen lässt sich die Pflanze gut anbauen. Vielleicht probierst du es ja aus und kannst schon bald deine eigenen Cranberrys ernten. Frische Beeren lassen sich prima einfrieren, halten aber auch im Kühlschrank zwei bis drei Monate. Die getrocknete Variante ist dank des hohen Gehalts an Fruchtzucker noch länger haltbar.

21 Ernährungsmythen: Stimmt's oder nicht? Hier findest du die richtigen Antworten

21 Ernährungsmythen: Stimmt's oder nicht? Hier findest du die richtigen Antworten
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Fazit

Cranberrys kannst du in kleinen Mengen auch direkt vom Strauch naschen. Vorausgesetzt, der saure und bittere Geschmack stört dich nicht und du bist gesund. Wenn du hingegen regelmäßig Medikamente einnimmst oder schwanger bist, solltest du vorher kurz Rücksprache mit deinem Arzt oder deiner Ärztin halten. Auch Kürbis kannst du roh genießen, wenn du ein paar Dinge beachtest.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Pixabay/ Kristine Lejniece

Na, hat dir "Cranberry roh essen: Geschmack und Inhaltsstoffe im Blick" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich