Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Pesto einfrieren: So behält es seinen Geschmack

Auf Vorrat

Pesto einfrieren: So behält es seinen Geschmack

© Foto: Tatiana Kosheleva/Shutterstock

Das selbstgemachte Pesto ist eine leckere Schlemmerei. Doch so viel kannst du gar nicht auf einmal essen. Wir verraten dir, wie du Pesto einfrieren kannst.

Wie kann ich Pesto einfrieren?

Pesto gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Erst vor Kurzem haben wir dir drei leckere Möglichkeiten gezeigt, wie du Pesto selbst herstellen kannst. Da du gerne Neues in der Küche ausprobierst, hast du dich sofort daran gemacht. Pinienkerne zerstoßen, Basilikum zerkleinern, Öl und Gewürze hinzufügen – und schon verzaubert der Geschmack des Pestos Nudeln, Brot, Salate, Fleisch oder auch Kartoffeln. Allerdings hast du gleich eine große Portion gemacht, damit du dir für einige Zeit die Arbeit sparst. Doch die Haltbarkeit von Pesto ist begrenzt. Damit es lange hält, lohnt es sich, das Pesto einzufrieren. Beachte aber, dass du das Pesto nach dem Auftauen innerhalb von drei bis fünf Tagen essen solltest. Außerdem kann es sein, dass sich das Pesto unter Kälte etwas verfärbt und im Geschmack nachlässt. Rund sechs Monate hält es aber ohne Probleme im Gefrierschrank aus. Du kannst das Pesto praktisch in kleinen Portionen oder direkt im Glas einfrieren.

Anzeige

Wie friere ich Pesto in kleinen Portionen ein?

Um das Pesto in kleine Portionen einzuteilen, nimmst du einen Eiswürfelbehälter. Er bietet dir eine praktische Portionsgröße, sodass du je nach Personenzahl und Vorhaben die Menge deines Pestos frei wählen kannst. Portioniere das Pesto in die kleinen Fächer des Eiswürfelbehälters und bedecke sie anschließend ungefähr einen Millimeter mit Olivenöl. Friere den Eiswürfelbehälter samt Inhalt ein und hole ihn nach ungefähr 24 Stunden wieder heraus. Löse die Pesto-Würfel aus dem Behältnis und fülle sie in einen Gefrierbeutel. Entferne die Luft so gut wie möglich aus dem Gefrierbeutel und verschließe ihn anschließend gut.

Wie friere ich Pesto im Glas ein?

Dies ist die häufigste Methode, Pesto einzufrieren. Wenn du Pesto gekauft hast, frierst du das Pesto samt gekauften Glas ein. Falls du Pesto selbst gemacht hast, setzt du auf kleine Aufbewahrungsgläser, die luftdicht verschlossen werden können. Natürlich kannst du auch auf kleine Tupperdosen setzen, um einen Gefrierbrand zu vermeiden. Falls du Pesto in einem Glas einfrierst, kannst du es nur am Stück wieder auftauen. Achte also auch bei deinen Gläsern auf die Portionsgröße und vermeide Lebensmittelverschwendung.
Beim Einfrieren im Glas musst du beachten, Gefäße mit dünner Wandung können zerbrechen.

Fazit

Nun haben wir dir verraten, wie du Pesto einfrieren kannst. Wähle entweder kleine Gläser zum Einfrieren aus oder setze auf kleine Pesto-Würfel, die du mittels Eiswürfelbehälter anfertigst. So hält dein Pesto bis zu sechs Monaten im Gefrierschrank. Finde auch heraus, wie du Rotkohl einfrieren kannst.

Pesto Rezepte: Das Kochbuch mit den leckersten Pesto Rezepten für jeden Geschmack und Anlass

Pesto Rezepte: Das Kochbuch mit den leckersten Pesto Rezepten für jeden Geschmack und Anlass

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 22.05.2024 19:50 Uhr

Fitness-Test: Wie gut ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Hat dir "Pesto einfrieren: So behält es seinen Geschmack" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.