Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Das ist wirklich der höchste Berg der Welt

Rekorde der Erde

Das ist wirklich der höchste Berg der Welt

Dieser Berg ist ein lebensfeindlicher Gigant. Er hält den Höhenrekord in seiner Kategorie.
Dieser Berg ist ein lebensfeindlicher Gigant. Er hält den Höhenrekord in seiner Kategorie. (© Pixabay / Simon)

Sicher kennst du den Giganten, der als höchster Berg der Welt gilt. Wir erklären dir, wo du ihn findest und welchen Haken sein erster Platz hat.

Welcher ist der höchste Berg der Welt?

Misst man ihn vom Meerespiegel aus, ist der Mount Everest der unangefochtene Sieger. Er hat eine Höhe von 8.848 Metern über dem Niveau des Meeresspiegels und gehört damit zu den vierzehn Gipfeln des Himalayas, die die 8.000 Meter-Marke knacken. Er liegt in der Region Khumbu in Nepal an der Grenze zu Tibet in China. Dicht gefolgt wird der Spitzenreiter von dem Godwin Austen, der mit 8.611 Meter in China und Pakistan liegt, und dem Kangchenjunga mit 8.586 Metern Höhe in Indien und Nepal. Unsere hohe Zugspitze in Deutschland bringt es gerade mal auf 2.962 Meter.

Island mit Kindern: Urlaub auf der Insel aus Feuer und Eis

Island mit Kindern: Urlaub auf der Insel aus Feuer und Eis
Bilderstrecke starten (26 Bilder)

Der Mount Everest wurde im Jahr 1856 vom Nachfolger des britischen Landvermessers George Everest nach diesem benannt. Will man ihn und seine Eisgletscher erklimmen, geht das in den höheren Lagen nicht ohne Sauerstoffgerät. Dort oben ist die Luft so wenig dicht, dass ein Atmen ohne zusätzlichen Sauerstoff nicht möglich ist.

Anzeige

Das ist besonders am Mount Everest

Der Mount Everest hat wegen seiner lebensfeindlichen Schnee- und Eiswelt eine einzigartige Tierwelt. Nur Springspinnen schaffen es, auf einer Höhe bis zu etwa 6.700 Metern zu überleben. In den unteren Lagen sind Himalaya-Yaks, Schneeleoparden und der Himalaya-Thar, ein ziegenartiger Paarhufer, anzutreffen. Pflanzen gibt es kaum, doch der Klimawandel macht sich auch auf dem Mount Everest bemerkbar . Die steigenden Temperaturen lassen sein Gletschereis schmelzen und Forscher fanden Gräser und Büsche im Gebiet zwischen der Baum- und Schneegrenze. Neben der Legende um den Yeti, der als affenähnliches Schneewesen im Himalaya leben soll, glauben die Buddhisten, dass der Mount Everest der Sitz der Göttin Jomo Miyo Lang Sangma ist, die dafür sorgt, dass es den Menschen nicht an Lebensmitteln fehlt. Generell glauben die Sherpas, das dort lebende Volk, dass der Berg heilig und Wohnort für Geister und Dämonen ist.

Der Haken: Warum ist der Mount Everest nicht immer der höchste Berg?

Der Mount Everest bleibt nur Spitzenreiter, wenn man ihn vom Meeresspiegel aus misst. Wählt man aber eine andere Messmethode, wird er übertrumpft. Misst man die Entfernung des Gipfels vom Erdmittelpunkt aus, ist der Chimborazo in Ecuador mit 6.384 Metern der höchste Berg der Welt. Der Mount Everest liegt bei dieser Messung rund 2.000 Meter darunter. Misst man die Strecke zwischen dem Fuß des Berges und dem Gipfel, muss auch der Berg aus Ecuador weichen. Dann siegt mit seiner Höhe der Mauna Kea auf Hawaii. Sein Fuß liegt fast vollständig unter der Meeresoberfläche. Rechnet man ihn mit ein, kommt er auf eine sagenhafte Höhe von 10.203 Metern. Bei dieser Messvariante schafft es der Mount Everest nur auf rund 3.500 Meter.

Es ist also Ansichtssache, ob der Mount Everest wirklich der Spitzenreiter ist. Fest steht, welche die tiefste Schlucht und die größte Höhle der Welt ist. Und sogar der höchste Berg des Sonnensystems wurde bestimmt.

Lebende Fossilien: Weißt du, welche dieser Tierarten heute noch leben?

Hat dir "Das ist wirklich der höchste Berg der Welt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.