Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Der schnellste Dinosaurier: Dieser kleine Fleischfresser brach Geschwindigkeitsrekorde

Dinowissen

Der schnellste Dinosaurier: Dieser kleine Fleischfresser brach Geschwindigkeitsrekorde

Die Größe macht's? Mitnichten! Ein kleiner Fleischfresser übertrumpft die Großen mit seinem Tempo.
Die Größe macht's? Mitnichten! Ein kleiner Fleischfresser übertrumpft die Großen mit seinem Tempo. (© Pixabay / Roland Steinmann )

Der T-Rex zählt zu den gefährlichsten Dinos. Aber welcher war der schnellste Dinosaurier der Welt? Forscher haben ihn bestimmt und hier erfährst du, welcher es ist.

Welcher Fleischfresser war der schnellste Dinosaurier der Welt?

Dass Dinosaurier mehr als doppelt so schnell rennen konnten wie wir, ist bekannt. Aber welcher Dino war der flinkste? Das haben britische Forscher herausgefunden: Der schnellste Saurier der Welt gehört zu den Kleinen. Es ist der Compsognathus, ein etwa 60 Zentimeter langer Fleischfresser. Er war auch der Erste, dessen Skelett, vollständig erhalten, von Wissenschaftlern beschrieben wurde. Er zählt neben dem Archaeopteryx und dem Plateosaurus zu den bekanntesten in Deutschland gefundenen Dinos. Laut den Forschern erreichte er eine Geschwindigkeit von 64,1 Kilometern pro Stunde. Wir Menschen schaffen es bei Kurzstrecken auf maximal 28,4 Kilometer. Sogar der große Tyrannosaurus erreichte nur ein Tempo von rund 29 Kilometern in der Stunde. Die als rasant bekannten Velociraptoren brachten es auf 39 Kilometer pro Stunde. Näher dran waren auch der Dilophosaurus mit etwa 40 und der Allosaurus mit rund 34 Kilometern je Stunde.

Süße Tiere: 29 total niedliche Bilder, die dich zum Lächeln bringen

Süße Tiere: 29 total niedliche Bilder, die dich zum Lächeln bringen
Bilderstrecke starten (31 Bilder)

Wie fanden die Forscher heraus, welcher Dino am schnellsten ist?

Die Forscher haben anhand einer Computersimulation festgestellt, wie schnell die Dinos rennen konnten. William Irvin Sellers und Phillip Lars Manning von der Universität Manchester hatten zu Testzwecken den Aufbau von Skelett und Muskeln von Menschen, einem Emu und einem Strauß in ihre Simulation aufgenommen und diese Modelle laufen lassen. Sie kamen auf annähernd realistische Ergebnisse. Danach erstellten sie Modelle der Saurier, die aus einem starren Rumpf, den Beinen mit Ober- und Unterschenkeln und dem Fuß mit drei Scharniergelenken bestanden. Den Skeletten wurden Muskeln mit der vermuteten Dichte, Kraft und Kontraktionsgeschwindigkeit hinzugefügt. Über das Computerprogramm ließen die Forscher die Saurier laufen. Geringfügige Abweichungen zur tatsächlichen Geschwindigkeit sind aber möglich, denn abhängig ist das Tempo auch davon, wie die Muskelmasse des Dinos beschaffen war, was sich schwer ermitteln lässt. War er agil und trainiert, kann er auch durchaus etwas schneller gewesen sein.

Was war der Compsognathus für ein Dino?

Der Compsognathus hatte ein durchschnittliches Gewicht von drei Kilogramm und wurde etwa vierzig Zentimeter hoch. Er hatte einen dünnen, langen Schwanz, der ihm half, beim Jagen schnell die Richtung zu wechseln. Er hatte kurze Arme und zwei krallenartige Finger. Von seinen Zehen gingen drei nach vorn und einer nach hinten. Sein Kiefer war lang gezogen und seine Zähne klein und scharf. Der Fleischfresser hatte eine Vorliebe für Eidechsen. Man nimmt an, dass der Saurier auch ein Federkleid besessen hat. Willst du dir sein Skelett ansehen, hast du in München Gelegenheit dazu. Denn sein Fossil wird in der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und historische Geologie in München ausgestellt.

Teste dein Wissen: Welche dieser Tierarten sind lebende Fossilien?

Hat dir "Der schnellste Dinosaurier: Dieser kleine Fleischfresser brach Geschwindigkeitsrekorde" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.