Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Eierlikörkuchen in der Schwangerschaft: Genuss erlaubt?

Eierlikörkuchen in der Schwangerschaft: Genuss erlaubt?

Süße Versuchung

In der Schwangerschaft treiben die Gelüste. Süßigkeiten, Chips und Kuchen stehen auf dem Speiseplan. Doch darfst du auch Eierlikörkuchen in der Schwangerschaft essen?

Darfst du Eierlikörkuchen in der Schwangerschaft essen?

Wenn du deinem ungeborenen Kind und dir etwas Gutes tun möchtest, setzt du in der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung. Viel Obst und Gemüse sollten auf dem Speiseplan stehen, damit dein Baby schon im Bauch mit allem versorgt wird, was es später braucht. Doch die Gelüste während der Schwangerschaft können groß sein und dann sehnst du dich Kuchen, Eis und Co. Wenn du vor der Schwangerschaft schon gern auf Eierlikörkuchen oder Eierlikörtorte gesetzt hast, willst du ihn in dieser Zeit vielleicht auch nicht missen. Generell wird von Ärzten geraten, in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu trinken. Beim Backen und Kochen wird der Alkohol allerdings erhitzt und dabei verfliegt ein großer Teil. Zurück bleibt hauptsächlich der Geschmack des Alkohols. Dennoch ist bei Eierlikörkuchen Vorsicht geboten, denn Reste des Alkohols können trotz der Erhitzung erhalten bleiben.

Weshalb sollte ich Eierlikörkuchen meiden?

Eierlikörkuchen gehört zu den ungesunden Lebensmitteln. Ein ganzer Kuchen schlägt mit über 5.000 Kalorien zu Buche. Wenn dich aber die Gelüste überrennen, kannst du ihn in einer alkoholfreien Variante bedenkenlos essen. Frage bei deinem Bäcker oder Konditor nach, wie er zubereitet wird oder backe den Kuchen zur Sicherheit selbst. Dann weißt du genau was drin ist. Trotzdem sollte er nicht jeden Tag auf deinem Speiseplan stehen, denn er liefert leider keine guten Inhaltsstoffe. Neben vielen Eiern ist auch Mehl und sehr viel Zucker darin finden. Zucker ist an sich ungesund, weswegen er nicht großen Mengen gegessen werden sollte.

Fazit

Wenn du richtig Lust auf ein Stück Eierlikörkuchen hast, solltest du auf eine alkoholfreie Variante achten. Selbst nach dem Backen und Kochen können noch Reste des Alkohols übrig bleiben. Gehe deshalb lieber auf Nummer sicher. Übertreiben solltest du es mit Kuchen generell nicht, da er auch viel Zucker enthält, der bekanntermaßen ungesund ist. Ab und zu ein Stück schadet aber nicht. Achte ansonsten auf eine gesunde Ernährung, dann kannst du dir auch gelegentlich ein Stück Kuchen gönnen.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Frage 1 von 7

Schwangere dürfen nichts über den Kopf heben. Stimmt’s?

Bildquelle: Unsplash.com/Micheile Henderson

Hat Dir "Eierlikörkuchen in der Schwangerschaft: Genuss erlaubt?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich