Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Jeans waschen: Wie das schöne Denim erhalten bleibt

Jeans waschen: Wie das schöne Denim erhalten bleibt

Haushaltstipp

Jeans waschen ist eine Kunst für sich. Wie du die schöne Denimfarbe beim Waschen erhalten kannst und was es zu beachten gilt, erfährst du hier.

Jeans waschen: So geht es ganz einfach!

Um die Farbe und die Spannkraft deiner Lieblingsjeans beim Waschen zu erhalten. gilt es ein paar Dinge zu beachten. Das Waschen der Jeans in der Maschine beeinträchtigt die Fasern des Stoffes. Er kann dünner werden und bei zu häufigem Waschen auch reißen. Daher sollte man Jeans nicht allzu oft waschen. Lüfte sie stattdessen lieber aus. Kleine Flecken kannst du auch mit einem feuchten Tuch entfernen. 

Wenn deine Hose reif für eine Wäsche ist, drehe sie am besten auf links und lege sie in die Waschmaschine. Jeans mit Verzierungen wie Nieten, Glitzer, Strasssteinen oder auch größeren Löchern wäschst du am besten in einem Waschbeutel. Wasche sie nur im Schonwaschgang bei 30 Grad mit einem Bunt- oder Feinwaschmittel und ohne Weichspüler. Die Farbe des Jeansstoffes wird geschont und die Spannkraft der Hose bleibt erhalten. In Stretch- und Skinny-Jeans ist Elasthan enthalten. Wäscht du diese Hosen zu heiß, verringert sich der Elasthan-Anteil und die Funktion der Dehnbarkeit lässt nach.

Achte darauf, nur blaue Jeans zusammen zu waschen. Um zu verhindern, dass die Farbe deiner Jeans zu sehr verblasst, kannst du zum Beispiel Jeans-Blau Tücher zum Waschen hinzugeben. Damit kannst du auch die Farbe von bereits ausgeblichenen Jeans wieder auffrischen. Dunkle Jeans sollten einen separaten Waschgang bekommen, damit es nicht zu Verfärbungen am Stoff kommt. Für schwarze Hosen kannst du ein Waschmittel für schwarze Wäsche verwenden, damit die Farbe länger erhalten bleibt.

Wie trocknest du deine Jeans richtig?

Jeans sollten möglichst nur im Liegen trocknen, um die Faser zu schonen und nicht in der Sonne oder im Trockner. Abdrücke auf den Hosenbeinen und das Ausbleichen des Stoffes werden so vermieden. Am besten breitest du deine nasse Jeans komplett auf dem Wäschetrockner aus.

Was gibt es für Alternativen zum Jeans waschen?

Statt die Jeans zu waschen, kannst du sie alternativ in das Gefrierfach legen, wenn sie nur getragen, aber ansonsten nicht schmutzig ist. Am nächsten Tag riecht deine Lieblingshose wie neu. Durch die Kälte im Gefrierfach werden Keime und Bakterien auf dem Stoff über Nacht abgetötet.

Fazit

Ist deine Lieblingshose so richtig dreckig, musst du sie nicht gleich in die Tonne schmeißen. Du kannst sie gelegentlich in der Waschmaschine reinigen, wenn du sie nicht zu heiß wäscht. Wenn deine Jeans nur etwas müffelt, kannst du sie auslüften oder in das Gefrierfach legen. So bleibt sie dir lange erhalten.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Gettyimages / Dash_med

Na, hat dir "Jeans waschen: Wie das schöne Denim erhalten bleibt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich