Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Seide waschen: Mit diesen Tipps bleibt dir der Stoff lange erhalten

Seide waschen: Mit diesen Tipps bleibt dir der Stoff lange erhalten

Ran an den Fleck

Einmal gekleckert und schon ist der Fleck auf der teuren Seidenbluse. Seide waschen ist gar nicht so einfach. Wir verraten dir, wie es geht. 

Was sollte man beachten, bevor man Seide wäscht?

Du bist mit deinen Kindern auf einem Geburtstag und schon ist es passiert: Der Babybrei ist auf dem geliebten Seidenkleid gelandet. Doch was tun mit diesem Fleck? Da Seide ein sehr empfindliches Material ist, solltest du mit ihr vorsichtig umgehen. Doch wie wäschst und pflegst du sie richtig?

Befindet sich auf der Seide ein unschöner Fleck, der entfernt werden will, solltest du vorher einen Blick auf das Waschetikett werfen. Wenn auf diesem „ausschließlich chemisch reinigen“ steht, brauchst du dich nicht zu bemühen. In diesem Fall bleibt dir nichts anderes übrig, als das gute Stück in die chemische Reinigung zu geben. Falls sich auf dem Etikett jedoch die Angabe „chemisch reinigen“ befindet, kannst du zu Hause selbst Hand anlegen. Bevor du loslegst, mache aber noch einen Farbtest. Vor allem kräftige Farben bleichen schnell aus. In diesem Fall solltest du das gute Stück lieber in die chemische Reinigung geben.

Was ist das richtige Waschmittel für Seide?

Sollten die oben erwähnten Punkte nicht zutreffen, kannst du beherzt loslegen. Da es sich bei Seide um eine natürliche Eiweiß-Faser handelt, muss ein spezielles Waschmittel her. Mit einem normalen Mittel wird der Stoff erst matt, dann rau und anschließend brüchig, sodass er zerbröselt. Seiden-Waschmittel hingegen verzichtet auf alle Inhaltsstoffe, die das Produkt angreifen könnten. Bleichmittel solltest du auf keinen Fall verwenden, da die Farben stark verblassen könnten. Wollwaschmittel ist ungeeignet, weil es eine rückfettende Wirkung besitzt. Sie könnte dem Erscheinungsbild schaden.

Tenestar Spezialwaschmittel für Reine Seide

Tenestar Spezialwaschmittel für Reine Seide

Darf Seide in die Waschmaschine?

Seide ist sehr empfindlich. Dementsprechend sollte sie per Handwäsche oder per Schonwaschgang beziehungsweise mit einem speziellen Seiden-Programm in der Waschmaschine gereinigt werden. Hinweise befinden sich auf dem Waschetikett. In jedem Fall sollten hohe Temperaturen gemieden werden. 30 Grad reichen vollkommen aus.

Seide mit der Hand waschen:

  1. Eine Plastikschüssel oder -Wanne mit maximal 30 Grad warmem Wasser füllen
  2. Das Seiden-Waschmittel in das Wasser geben und gut vermischen
  3. Das zu reinigende Stück in das Wasser legen und etwa 4 bis 5 Minuten liegen lassen
  4. Ab und zu das gute Stück etwas bewegen, damit das Waschmittel den Schmutz aus den Fasern lösen kann
  5. Anschließend das alte Wasser mit kaltem austauschen, um Waschmittel-Rückstände auszuspülen

Wie trockne ich Seide?

Seide darf auf keinen Fall in den Trockner. Er würde die Fasern stark beschädigen. Besser ist es, den nassen Seidenstoff auszudrücken und ihn in ein trockenes Handtuch zu wickeln. Dabei solltest du auf keinen Fall das Material auswringen, da die Fasern brechen könnten. Auf einem Formbügel trocknet Seide anschließend besonders gern. In der Sonne sollte sie ebenfalls nicht getrocknet werden, da die Fasern durch die UV-Strahlen brüchig werden könnten.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: pixabay.com / JillWellington

Hat Dir "Seide waschen: Mit diesen Tipps bleibt dir der Stoff lange erhalten" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich