Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kann Sekt schlecht werden? Daran kannst du es erkennen

Kann Sekt schlecht werden? Daran kannst du es erkennen

Prost!

Viele Lebensmittel sind nach einer Mindesthaltbarkeit nicht mehr genießbar. Wie sieht es bei Sekt aus? Ob auch der Schaumwein schlecht werden kann, liest du hier nach.

Kann Sekt schlecht werden?

Der beliebte Schaumwein kann durchaus schlecht werden. Wobei es zwei grundlegende Unterschiede gibt. Wohingegen hochwertiger Sekt, der mit einem Naturkorken verschlossen ist, eine Haltbarkeit von bis zu drei Jahren hat, hält sich Sekt mit Kunststoffverschluss nur maximal ein bis zwei Jahre. Günstigere Schaumweine sind dagegen nur bis zu ein paar Monate haltbar. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum enthalten Sektflaschen übrigens ebenso wenig wie Weinflaschen. Wein wird durch eine längere Lagerung von Jahr zu Jahr besser und vollmundiger, Sekt hingegen bedarf keiner langen Lagerung, da es für seinen Geschmack keinen Vorteil bringt und er verzehrfertig ausgeliefert wird. Gerne verraten wir dir auch, wie viele Kalorien in Sekt eigentlich versteckt sind.

Woran erkenne ich, ob Sekt abgelaufen ist?

Wenn du einmal versehentlich von schlecht gewordenem Sekt gekostet hast, weißt du, dass sowohl sein Geruch als auch Geschmack unverkennbar sind und du sofort bemerkst, dass er nicht mehr genießbar ist. Außerdem verändert sich die Farbe des Getränkes nach seinem Ablauf und er wird viel dunkler. Ebenso schwindet von Tag zu Tag der Kohlensäuregehalt und der Sekt prickelt nicht mehr, wenn du ihn in ein Glas füllst. Nach dem Öffnen gilt es, den Sekt zügig zu genießen. Möchtest du dennoch etwas aufbewahren, bietet sich ein spezieller Sektverschluss an, um den Rest verschlossen im Kühlschrank aufzubewahren. Damit kann man bereits angebrochenen Sekt sogar bis zu einer Woche aufbewahren und er bleibt frisch und prickelnd.

Alkoholfreie Cocktails: 10 coole Drinks für Kinder (und Schwangere)

Alkoholfreie Cocktails: 10 coole Drinks für Kinder (und Schwangere)
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Ist alter Sekt gesundheitsschädlich?

Hast du dennoch einen großzügigen Schluck eines bereits abgelaufenen Sekts zu dir genommen, besteht keinerlei Anlass zur Sorge. Es ist in keinem Fall gefährlich oder schadet deiner Gesundheit. Aber er wird dir ganz sicher nicht schmecken. Dennoch besteht keine Eile, das Getränkt zu entsorgen. Selbst schon etwas länger geöffneten Sekt kannst du durchaus noch zum Kochen verwenden und er eignet sich vorzüglich, um Sauerkraut etwas aufzupeppen.

Fazit

Sekt kann in der Tat schlecht werden und ist geschmacklich danach einfach nicht mehr genießbar. Zwar hat der Verzehr kein gesundheitliches Risiko, aber ein Genuss ist es in keinem Fall. Du kannst es an seiner verdunkelten Farbe als auch an der fehlenden Kohlensäure erkennen. Hochpreisiger Sekt mit Korkverschluss ist in jedem Fall länger haltbar als günstiger Sekt mit Plastikverschluss. Wenn du angebrochenen Sekt im Kühlschrank mit einem Sektverschluss oder einer Sektpumpe aufbewahrst, ist er ein paar Tage länger haltbar. Falls du ihn dann schnell aufbrauchen willst, probiere ihn doch mit selbstgemachten Holunderblütensirup. Wir haben das Rezept für dich.

Erdbeer-Quiz: Weißt du ALLES über die beliebte Beere?

Bildquelle: Getty Images/SeventyFour

Na, hat dir "Kann Sekt schlecht werden? Daran kannst du es erkennen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich