Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kartoffelwasser: Ein natürliches Multitalent

Kartoffelwasser: Ein natürliches Multitalent

Nicht wegschütten

Wusstest du, dass Kartoffelwasser ein richtiger Alleskönner für den nachhaltigen Haushalt ist? Wir zeigen dir vielfältige Möglichkeiten, wie du das Kartoffelwasser nach dem Kochen noch weiterverwerten kannst.

Kartoffelwasser gehört nicht in den Abfluss

Kartoffeln sind eine der beliebtesten Beilagen für Gerichte der deutschen Küche. Bei den meisten Menschen landet das Wasser nach dem Kochen im Abfluss. Doch das muss nicht sein, denn das stärkehaltige Wasser kannst du in Küche und Haushalt noch weiterverwenden. Entgegen allen Annahmen, dass Kartoffeln oder das Wasser größere Mengen gesundheitsschädliches Solanin enthalten, gab die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Entwarnung, sodass du das Wasser bedenkenlos für unterschiedliche Zwecke einsetzen kannst.

Umweltfreundlich putzen mit Kartoffelwasser

Anstatt zu chemischen Produkten zu greifen, kannst du schmutzige Pfannen mit Kartoffelwasser reinigen. Mit dem Sud lassen sich Bratpfannen und Oberflächen aus Kunststoff sehr gut säubern. Spüle die Pfanne nachträglich mit etwas klarem Wasser, um eventuelle Stärkereste zu entfernen.

18 Putz-Lifehacks, die uns den Frühjahrsputz leichter machen

18 Putz-Lifehacks, die uns den Frühjahrsputz leichter machen
Bilderstrecke starten (19 Bilder)

Kartoffelwasser im Garten einsetzen

Stark gegen Unkraut

Das Kartoffelwasser kannst du außerdem auch zur Unkrautbekämpfung einsetzen, indem du den heißen Sud direkt über die unerwünschten Schädlinge gießt. Die Hitze zerstört die Zellen und die im Kochwasser enthaltene Stärke verstopft die Poren der Beikräuter, sodass diese eingehen. Anschließend musst du die abgestorbenen Pflanzen nur noch entfernen.

Gut für deine Pflanzen

Wenn du Kartoffeln kochst, gehen einige der darin enthaltenen Inhaltsstoffe ins Kochwasser über. Dazu zählen unter anderem wertvolle Mineralstoffe wie zum Beispiel Magnesium, Eisen und Phosphor. Über diese Stoffe freuen sich die Pflanzen in deiner Wohnung. Kartoffelwasser ist also ein natürliches Düngemittel. Lasse es einfach nach dem Kochen abkühlen und fülle es anschließend in eine Gießkanne. Dann kannst du mit dem Sud deine Pflanzen wie gewohnt gießen. Damit sparst du eine Menge Wasser und schonst die Umwelt. Wir haben für dich noch weitere Tipps, wie du Bio-Abfälle zum Düngen verwenden kannst. 

Speisen verfeinern mit Kartoffelwasser

Schließlich lassen sich mit Kartoffelwasser auch Speisen verfeinern. Indem du beim Kochen und Backen den flüssigen Anteil bei der Zubereitung einfach durch Kartoffelwasser ersetzt, kannst du dem Endprodukt ein einzigartiges Kartoffelaroma verleihen. Für die Weiterverwertung bei Speisen sollte man die Kartoffeln vor dem Kochen richtig waschen, damit sich kein Schmutz im Kartoffelwasser absetzt.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Gettyimages / nobtis

Hat Dir "Kartoffelwasser: Ein natürliches Multitalent " gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch