Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kartoffeln waschen: Wie geht es am besten?

Kartoffeln waschen: Wie geht es am besten?

Vorbereitung

Gerade warst du auf dem Markt und hast Kartoffeln gekauft. Dir schweben 1.000 tolle Kochideen durch den Kopf, aber zuerst musst du die Kartoffeln waschen. Doch wie funktioniert das gleich nochmal?

Warum sollte man Kartoffeln waschen?

Du möchtest ein leckeres Gericht für deine Familie vorbereiten und hast dich für Kartoffeln entschieden. Da du weißt, dass die ganzen Vitamine und Mineralstoffe unter der Schale sitzen, lässt du sie natürlich dran. Pellkartoffeln sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Doch Kartoffeln können manchmal ganz schön schmutzig sein. Vor dem Verarbeiten musst du sie also erst einmal kräftig waschen. Dabei entfernst du nicht nur Pestizide, sondern auch Bakterien und Keime, die dich sonst krankmachen könnten. Doch wie wäscht man Kartoffeln richtig?

Was benötige ich zum Waschen von Kartoffeln?

Neben Wasser kannst du zu verschiedenen Hilfsmitteln greifen, damit du weniger Aufwand beim Kartoffelwaschen hast. Folgende Hilfsmittel eignen sich dafür gut:

  • Gemüsebürste
  • Peelinghandschuh
  • Sauberer Schwamm mit Scheuerrückseite
  • Küchenrolle oder sauberes Küchenhandtuch

Wie wasche ich Kartoffeln?

Gerade wenn du für dich und deine Familie Pellkartoffeln machst, ist es unverzichtbar, sie vorab zu waschen. Gerade wenn du für dich und deine Familie Pellkartoffeln machst, ist es unverzichtbar, sie vorab zu waschen. Das gilt allerdings auch, wenn ihr sie vor dem Verzehr schält, damit keine Bakterien auf den Erdapfel gelangen. Aber auch, wenn du die Kartoffeln im Anschluss schälst, solltest du sie vorher waschen, damit keine Bakterien darauf gelangen. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt dir Orientierung: 

  1. Wasche deine Hände, damit du keine neuen Bakterien oder Keime auf die Kartoffeln bringst.
  2. Spüle die Kartoffeln mit den Händen unter kaltem Wasser ab, um sie grob von Schmutz zu befreien. 
  3. Greife zur Gemüsebürste oder zum Peelinghandschuh. Du kannst auch einen sauberen Schwamm mit Scheuerrückseite verwenden.
  4. Schrubbe jede Kartoffel in kreisenden Bewegungen mit der Gemüsebürste, dem Peelinghandschuh oder dem Schwamm ab. 
  5. Konzentriere dich beim Waschen besonders auf die schmutzigen Stellen und die Augen, an denen sich Erde sammeln kann. 
  6. Wenn du Keime an den Kartoffeln findest, entferne sie.
  7. Nun spülst du die Kartoffeln unter klarem Wasser ab. Sie sollten jetzt heller als vorher sein, können aber auch eine gescheckte Farbe vorweisen. Das ist nicht schlimm. 
  8. Zum Schluss musst du die Kartoffeln abtrocknen, damit du sie weiterverarbeiten kannst. Nimm dafür Küchenpapier oder ein sauberes Handtuch. 

Rezepte aus der Biokiste

Rezepte aus der Biokiste
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Worauf sollte ich sonst noch achten?

  • Falls die Kartoffeln sehr schmutzig sind, kannst du sie erst in sauberem Wasser einweichen.
  • Verwende auf keinen Fall Spülmittel, da es in großen Mengen zu Bauchschmerzen führt und allgemein nicht zum Waschen von Lebensmitteln geeignet ist.
  • Auch Bio-Kartoffeln sollten gewaschen werden. An ihnen haften zwar keine Pestizide, aber Bakterien und Erde.
  • Gewaschene Kartoffeln verderben schneller. Wasche sie also nur, wenn du sie direkt danach verarbeiten willst. Ansonsten lagere sie besser ungewaschen.

20 Gesundheitsmythen: Welche Weisheiten taugen wirklich was?

Bildquelle: unsplash.com / Andrey Konstantinov

Na, hat dir "Kartoffeln waschen: Wie geht es am besten?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich