Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kichererbsen in der Schwangerschaft: Nussiges Superfood

So gesund!

Kichererbsen in der Schwangerschaft: Nussiges Superfood

Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten und können auch in der Schwangerschaft verspeist werden. Es ist erstaunlich, was in den kleinen Dingern steckt und auf wie vielerlei Art und Weise sie zubereitet werden können. 

Warum sind Kichererbsen in der Schwangerschaft eine Bereicherung für deinen Salat?

Die Hülsenfrucht ist als Grundnahrungsmittel fest im mediterranen Speiseplan integriert und besonders im arabischen Raum beliebt. Couscous–Kichererbsen–Salat ist dort ein Nationalgericht. Mittlerweile sind die kleinen, braunen Erbsen, die übrigens nicht mit der grünen Erbse verwandt sind, auch bei uns angekommen und verfeinern unsere heimischen Gerichte. Für Schwangere sind Kichererbsen nicht nur lecker, sondern auch sehr nahrhaft und gesund.

Sie liefern dir unter anderem viel Eisen, das die Blutbildung fördert. Außerdem unterstützt es den Dopaminaufbau. Dopamin ist bei schwangeren Frauen für das Brustwachstum und die Milchproduktion mitverantwortlich. Eiweiß, Folsäure und Zink sind weitere wesentliche Bestandteile der Hülsenfrüchte und spielen bei der Entwicklung deines ungeborenen Kindes eine wichtige Rolle. Zurecht kann man sie als Superfood für Schwangere bezeichnen.

Wie können Kichererbsen in der Küche verarbeitet werden?

Kichererbsen müssen mindestens neunzig Minuten gegart werden, bis sie verträglich sind. Zuvor solltest du sie eine Nacht in Wasser aufweichen, da sie eine sehr harte Hülle haben. Verwendest du die Erbse in einem Couscoussalat, kannst du sie mit mediterranen Kräutern und Gewürzen verfeinern. Hierfür eignen sich Koriander, Thymian und Kümmel. Gibst du deinem Salat noch einen Schuss Orangensaft hinzu, begünstigt das darin gespeicherte Vitamin C die Aufnahme des Eisens aus den Kichererbsen. Eine weitere Variante der Zubereitung ist das Rösten. Bei einem gemütlichen Filmabend lassen sie sich als mundgerechtes Fingerfood wie Nüsse naschen. Du kannst sie auch zu Mehl verarbeiten und Fladenbrot daraus backen. Wie du siehst, lassen sich Kichererbsen auf vielerlei Art und Weise verarbeiten.

Fazit

Die Kichererbse ist ein wahres Superfood für Schwangere, da sie sehr wichtige Inhaltsstoffe besitzt, die deiner Gesundheit und der deines Kindes guttun. Genieße sie in Form eines frischen Salats, eines knackigen Fladenbrotes oder als gerösteten Snack für zwischendurch. Wir wünschen einen guten Appetit!

Mulan, Rosa Parks, Malala Yousafzai und Simone de Beauvoir – was weißt du über starke Frauen aus der Geschichte?

Disney

Frage 1 von 10

Der Film "Mulan" basiert auf der gleichnamigen chinesischen Ballade. Womit möchte Mulan ihrer Familie Ehre bringen?

Bildquelle: Getty Images/margouillatphotos

Hat Dir "Kichererbsen in der Schwangerschaft: Nussiges Superfood" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich