Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Mangold haltbar machen: So bleibt er frisch und knackig

Alltagsfrage

Mangold haltbar machen: So bleibt er frisch und knackig

© Unsplash/Johnny McClung
Anzeige

Du hast Mangold aus deinem Garten geerntet und die Ernte fiel riesengroß aus? Wir verraten dir, wie du Mangold haltbar machen kannst.

Wie kann ich Mangold haltbar machen?

Wenn die Mangold-Ernte mal wieder etwas größer ausgefallen ist, solltest du den überschüssigen Mangold nicht wegschmeißen. Dafür ist er viel zu schade, denn er kann dir im Winter für eine herrliche Mahlzeit dienen. Hast du nur kurzfristig zu viel Mangold gekauft, kannst du ihn in ein feuchtes Baumwolltuch eingewickelt im Kühlschrank lagern. So kannst du ihn mehrere Wochen lagern. Damit er aber bis zum Winter durchhält, solltest du ihn haltbar machen. Dafür hast du mehrere Möglichkeiten:

Wie lege ich Mangold ein?

Das praktische an dieser Methode ist, dass du den Mangold vorher meistens nicht erhitzen musst. Damit du das Gemüse einlegen kannst, solltest du dir aber Überlegen, in welche Richtung es gehen soll: salzig (Salzlake), süß, sauer (mit Essig) oder mit Öl? Du kannst außerdem noch Gewürze hinzufügen, die dem ganzen einen zusätzlichen interessanten Geschmack verleihen. Den Mangold wäschst du nun und schneidest ihn in kleine Stücke. Diese kleinen Stücke füllst du dann in sterile Gläser ab und gibst den Sud darüber. An einem kühlen und dunklen Ort ist der eingelegte Mangold dann mehrere Monate haltbar. Angebrochene Gläser gehören in den Kühlschrank.

Wie kann ich Mangold einkochen?

Es gibt auch noch die Möglichkeit, Mangold einzukochen. Auch in diesem Fall wäschst du den Mangold wieder und schneidest ihn in kleine Stücke. Danach kochst du ihn für einige Minuten in einem Kochtopf auf und füllst ihn anschließend in sterile Gläser. Verschließe die Gläser und stelle sie kopfüber hin, bis die Gläser und ihr Inhalt sich komplett abgekühlt haben. Anschließend kannst du den eingekochten Mangold im Keller oder einem anderen kühlen und dunklen Ort lagern.

Mangold ist ein tolles heimisches Superfood. Wir stellen dir im Video Alternativen zu Goji, Chia und Co. mit ihren langen Transportwegen vor:

Goji, Chia und Co.: Diese Lebensmittel sind genauso gut wie “Superfoods” Abonniere uns
auf YouTube

Wie kann ich Mangold fermentieren?

An sich ist die Fermentierung eine spezielle Form des Einlegens, bei der es zur Gärung kommt. Um Mangold zu fermentieren, solltest du einen Sud vorbereiten, der in sterile Gläser gefüllt wird. Anschließend wird der Mangold abgewaschen, getrocknet und in Stücke geschnitten, damit er gut in die Gläser passt. Danach musst du nur noch den Fermentierungssud darüber geben, bis alles bedeckt ist, und den Deckel gut verschließen. Danach kommen die Gläser ganz ohne den Kühlschrank aus und halten viele Monate.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, mit denen sich Mangold länger aufbewahren lässt. Am geläufigsten sind das Einfrieren und Einkochen des Mangolds. Aber auch an den altbewährten Methoden des Einlegens und Fermentierens finden wieder immer mehr Menschen gefallen. Grundsätzlich lässt sich Mangold ganz einfach haltbarer machen. Finde auch heraus, wie du Kartoffeln einkochst.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Na, hat dir "Mangold haltbar machen: So bleibt er frisch und knackig" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.