Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mehl roh essen: Ist es bedenklich?

Mehl roh essen: Ist es bedenklich?

Vorsicht!

Bestimmt hast auch du schon mal vom Kuchenteig genascht, in dem sich natürlich rohes Mehl befindet. Warum du davon lieber absehen solltest, erfährst du hier.

Die Gefahren von rohem Mehl

Schon zu Kinderzeiten wurde vielen das Probieren des Kuchenteigs verboten, da die verarbeiteten rohen Eier eine Salmonellen-Gefahr mit sich bringen könnten. Das ist in der Tat zwar möglich, dennoch ist das rohe Mehl in diesem Fall wesentlich gefährlicher. Getreide, welches zur Herstellung des Mehls dient, wird vorab gereinigt, aber nicht erhitzt. Das bedeutet wiederum, dass das Mehl mögliche Bakterien wie etwa E. coli-Bakterien enthalten kann. E. coli-Bakterien können zum Beispiel durch den Vogelkot, der noch auf dem Feld das Getreide verunreinigt, entstehen. Infizierst du dich mit diesen Bakterien, kann das sowohl Durchfall als auch Bauchschmerzen auslösen. Insbesondere für Kinder und Schwangere kann das verunreinigte Mehl eine noch größere Gefahr darstellen.

Kann Mehl eine tödliche Wirkung haben?

Davon abgesehen, dass wahrscheinlich kein Erwachsener auf die Idee kommt, einen Esslöffel Mehl zu verspeisen, können Kinder allerdings aus ihrer Neugierde heraus sehr erfinderisch werden und den Selbstversuch starten. Sie sind sich der Gefahren im Kleinkind-Alter einfach noch nicht bewusst und ihr Wissensdurst überwiegt. Nimmt man nun einen Löffel Mehl zu sich, besteht die Gefahr, dass das Mehl durch seine staubige Konsistenz in die Lungen geraten und zu einem starken Hustenreiz oder schlimmstenfalls zum Erstickungstod führen kann. Jedes Jahr lassen sich lebensmüde Freaks verschiedene Challenges einfallen, wie etwa die ein paar Jahre zurückliegende Challenge, mit einem Löffel Mehl im Mund ein Lied zu singen, woran etliche Menschen verstorben sind.

Was passiert, wenn man Mehl erhitzt?

Das Mehl als Einzelzutat allein zu erhitzen ergibt daher keinen Sinn, da es verkohlen würde. Da Mehl aber grundsätzlich nur mit weiteren Zutaten zusammen verarbeitet wird, um einen Kuchen oder eine Soße zum Braten zu erstellen, besteht in keinem Fall mehr die Gefahr, sich mit möglichen Bakterien zu infizieren. Insofern Mehl bei mindestens 70 Grad erhitzt wird, sind alle potenziellen Erreger ausgeschaltet. 

Fazit

Du solltest unbedingt davon absehen, Mehl roh zu essen. Weder ist das Naschen vom rohen Kuchenteig empfehlenswert, noch sollte man Mehl pur essen. Die Gefahr, sich mit E. coli-Bakterien zu infizieren ist einfach zu groß, das gilt besonders für Schwangere und Kinder. Davon abgesehen kann das Mehl in die Lunge geraten, wenn man pur davon kostet. Im erhitzten Zustand kann es allerdings bedenkenlos verspeist werden, in Form von Kuchen oder Soßen. Weißt du schon, wie man für Kinder aus Mehl tollen Zaubersand herstellen kann? Vielleicht ist das eine tolle Idee für den nächsten Kindergeburtstag.

Ist unsere Familie ein gutes Team?

Bildquelle: pexels/Nicole Michalou

Na, hat dir "Mehl roh essen: Ist es bedenklich?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch