Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Pfanne reinigen: Das hilft bei angebranntem Essen

Pfanne reinigen: Das hilft bei angebranntem Essen

Blitzblank

Eingebranntes kann bei Pfannen sehr anspruchsvoll sein. Abkratzen oder Spezialreiniger sind keine guten Ideen. Wir verraten dir, wie du mit Hausmitteln die Pfanne reinigen kannst.

Pfanne reinigen: Nicht kratzen!

Deine Kinder haben dich abgelenkt und so ist dir etwas in der Pfanne angebrannt. Jetzt das Messer zur Hand nehmen und in der Pfanne herumzukratzen, bis die Verkrustung sich gelöst hat, ist keine gute Idee. Du könntest die Beschichtung dabei abkratzen und die Pfanne damit beschädigen. Damit sorgst du dafür, dass beim nächsten Mal noch mehr anbrennt. Doch was kannst du stattdessen machen? Auf teuren Spezialreiniger setzen? Ach Quatsch! Hausmittel sind die Lösung, mit der du deine Pfanne wieder blitzeblank bekommst. Wir verraten dir, welche Hausmittel dafür geeignet sind. 

Welche Hausmittel helfen beim Pfanne reinigen?

Damit du nicht zum Spezialreiniger greifst, verraten wir dir jetzt ein paar Hausmittel, mit denen du deine Pfanne reinigen kannst. Manchmal kann es sein, dass ein Hausmittel bei einem bestimmten Material besser wirkt als ein anderes. Falls eines also nicht funktioniert, probiere einfach ein anderes aus. Folgende Möglichkeiten zur Reinigung deiner Pfanne hast du: 

  • Natron oder Backpulver: Lass die Pfanne abkühlen und streue eine kleine Portion Backpulver oder Natron in die Pfanne hinein. Fülle etwas Wasser hinzu und erhitze das Ganze für ein paar Minuten. Es sollte aber nicht kochen. Lasse die Mischung rund eine Stunde lang einziehen und entferne das Eingebrannte. 
  • Essig: Falls dir etwas Milchhaltiges in der Pfanne angebrannt ist, hilft eine Mischung aus Essig und Wasser (Mischverhältnis 3:1). Gib das Essigwasser in die Pfanne und stelle diese auf den Herd. Lass das Essigwasser so lange köcheln, bis sich die Kruste ablöst. 
  • Rhabarberblätter: Eine umweltbewusste Möglichkeit, die Pfanne zu reinigen, ergibt sich aus Rhabarberblättern. Dafür gibst du die Blätter mit Wasser in die Pfanne und lässt das Ganze kochen. Sobald die Blätter ausgekocht sind, gießt du die Flüssigkeit ab und der Belag löst sich ab.
  • Zwiebel: Greif zu einer ungeschälten Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel. Gib die Zwiebelwürfel in die Pfanne und übergieße sie mit Wasser, bis das Eingebrannte bedeckt ist. Lass das Wasser mit den Zwiebelwürfeln so lange kochen, bis es fast komplett verdampft ist. Die Verschmutzungen lösen sich und du kannst alles zusammen abgießen. 
  • Bier: Wenn deine Pfanne noch heiß ist und du jetzt schon siehst, dass Eingebranntes darin zu finden ist, schüttest du Bier hinein. Die verbrannten Stellen sollten bedeckt sein. Koche das Bier auf und löse das Eingebrannte mit einer Spülbürste ab. 

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/Halfpoint

Na, hat dir "Pfanne reinigen: Das hilft bei angebranntem Essen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich