Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sitzsack reinigen: Wie wäscht man einen Sitzsack?

Sitzsack reinigen: Wie wäscht man einen Sitzsack?

Bequem & sauber

Der Sitzsack liegt dauerhaft auf dem Boden und mit der Zeit sammeln sich Staub, Fett und Haare an. Kinder und Haustiere liegen darauf. Wie kann man den Sitzsack reinigen?

Den Sitzsack am besten gar nicht schmutzig werden lassen

Der Sitzsack ist ein typischer Alltagsgegenstand. Wie das Sofa ist er täglich in Gebrauch. Alle Familienmitglieder setzen sich drauf, oft mit einem Snack oder einem Getränk in der Hand. Nicht selten verschüttest du etwas und dass Chipskrümel herunterfallen, lässt sich kaum vermeiden. Wenn du dann noch Kinder oder Tiere im Haus hast, ist klar, dass der Sitzsack eigentlich nie wirklich sauber ist. Es ist daher empfehlenswert, die Augen immer offen zu halten und Schmutz sofort zu beseitigen.

Je schneller du einen Fleck entdeckst, desto einfacher kannst du ihn auch entfernen. Lasse frisch entstandene Flecken also gar nicht erst einziehen und entferne sie lieber sofort. Krümel und Staub entfernst du mit dem Staubsauger. Leichte Flecken kannst du ganz einfach mit einem Tuch abwischen. Doch wenn sie etwas hartnäckiger sind und sich nicht mit einem nassen Tuch abwischen lassen, musst du den Sitzsack waschen. 

Wie reinige ich den Sitzsack?

Damit der Sitzsack wieder blitzblank wird, solltest du die äußere Hülle waschen. Der Sitzsack besteht häufig aus zwei Teilen. Es gibt die Außenhülle, auf der du sitzt, und die Innenhülle, die mit den kleinen Kügelchen gefüllt ist. Die Außenhülle lässt sich ganz leicht mit einem Reißverschluss oder Knöpfen öffnen und abziehen und sie darf in die Waschmaschine. Folge bei der Wäsche am besten den Anweisungen auf dem Waschetikett. Die meisten Sitzsäcke kannst du bei 30 Grad waschen. Mit einem Colorwaschmittel bleiben kräftige Farben erhalten. 

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Wie gehe ich bei starken Verschmutzungen vor?

Wenn du nach dem Waschgang immer noch Flecken auf deinem Sitzsack findest, musst du zu anderen Maßnahmen greifen. Für verschiedene Materialien und Flecken brauchst du unterschiedliche Putzmittel. Aber Achtung: Teste die Putzmittel an uneinsehbaren Stellen, bevor du mit der Reinigung anfängst. Manchmal kann es dazu kommen, dass das Material an der befleckten Stelle verblasst. Schau dir an, wie du welches Material säubern kannst:

  • Nylon und Polyester: Urin, Fett und Marmelade lassen sich am besten mit Gallseife lösen. Für verschütteten Kaffee benutzt du Mineralwasser mit Kohlensäure. Rotweinflecken solltest du mit Salz und Zitrone entfernen.
  • Leder: Fettflecken löst du mit Mehl an, Rotwein und Kaffe hingegen mit Salz. Urin kann einfach abgewischt werden und Marmelade beseitigst du mit Fensterreiniger.
  • Baumwolle: Urin, Fett, Schokolade und Kaffee kannst du mit Gallseife auswaschen. Rotwein kannst du mit Salz herauslösen und Marmelade mit Fensterreiniger.

Oh Schreck, ein Fleck! Was weißt du übers Flecken entfernen?

Getty Images/ Helin Loik-Tomson

Frage 1 von 19

Bei fiesen Flecken greifen viele zu klassischer Gallseife. Aber was steckt wirklich drin in dem Fleckenmittel?

Bildquelle: Gettyimages / LightFieldStudios

Hat Dir "Sitzsack reinigen: Wie wäscht man einen Sitzsack?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich