Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Volleyball für Kinder: Ab wann der Sport geeignet ist

Volleyball für Kinder: Ab wann der Sport geeignet ist

Cooles Hobby

Volleyball ist für Kinder eine tolle Sportart. Allerdings sollte man die Kids nicht zu früh zum Training schicken und darauf achten, dass die Kleinen richtig ausgerüstet sind.

Ab welchem Alter ist Volleyball für Kinder geeignet?

Viele Sportvereine bieten Volleyballgruppen für Kinder ab neun oder zehn Jahren an. Allerdings können auch Kids je nach Fitnesslevel mit sieben oder acht Jahren mit dem Sport beginnen. Zu jung sollten die Kleinen jedoch nicht sein. Die Gründe, warum man für Volleyball einen etwas späteren Einstieg empfiehlt, sind die Größe des Spielfeldes, die Höhe des Netzes und die für kleine Kinder zu komplexe Spieltechnik. 

Die Herausforderungen beim Volleyball

Jede Mannschaft muss beim Volleyball seine Spielhälfte verteidigen. Das Feld ist insgesamt 18 Meter lang und neun Meter breit. Der gegnerische Ball darf den Boden nicht berühren. Bei sehr kleinen Kindern ist das kaum zu erreichen. Hinzu kommt das relativ hohe Netz, welches beide Spielfelder voneinander trennt. Auch hier spielt die Körpergröße für Angriff und Verteidigung eine enorme Rolle. Darüber hinaus müssen die Kids motorisch so weit entwickelt sein, dass sie dazu in der Lage sind, Techniken wie Baggern, Schmettern und Pritschen zu erlernen.

Alles in allem ist aufgrund dieser drei Faktoren die Fehlerquote beim Volleyball recht hoch angesiedelt, was nicht selten bei den Kleinen zu einem Spielverduss führen kann.

Welche Vorteile hat Volleyball für Kinder?

Das Schöne am Volleyball ist, dass die gegnerischen Mannschaften im Gegensatz zu Fuß- oder Handball keinen direkten Körperkontakt haben und somit die Verletzungsgefahr deutlich geringer ist. Gut geschützt mit entsprechenden Knie- und Ellenbogenschonern kann euer Kind bedenkenlos am Training teilnehmen. Die komplexen Bewegungsabläufe trainieren nicht nur unterschiedliche Muskelgruppen, sondern auch die Koordination eures Nachwuchses und sorgen somit für ein besseres Körpergefühl.

Kinder lernen beim Volleyball einen ausgezeichneten Umgang mit dem Ball, der auch auf andere Sportarten übertragbar ist. Ausdauer, Schnelligkeit und Sprungkraft sind zusätzliche Eigenschaften, die trainiert werden. Auch der Teamgedanke spielt eine große Rolle, denn im Alleingang kann kein Volleyballspiel gewonnen werden. Nicht zu vergessen ist der Spaßfaktor. Volleyball ist gerade bei jungen Menschen sehr beliebt. Egal ob am Strand, in der Sporthalle oder auf dem Rasen, der Sport kann für viele Kinder zu einem tollen Hobby werden.

Worauf muss man beim Volleyball achten?

Das Gute beim Volleyball ist, dass die Ausrüstung, die man für den Sport braucht, nicht sonderlich umfangreich ist. Beim Training sollte kein Gelenkschutz mit entsprechenden Knie- und Ellenbogenschonern fehlen, damit es nicht zu Verletzungen und Spätfolgen (Arthrose) kommt. Auch das passende Schuhwerk ist bei dieser Sportart sehr wichtig.

Fazit:

Volleyball eine ausgezeichnete Sportart für Kinder im (späten) Grundschulalter und kann auch gemeinsam als Familie betrieben werden. 

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Unsplash/Miguel Teirlinck

Na, hat dir "Volleyball für Kinder: Ab wann der Sport geeignet ist" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich