Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wäsche richtig aufhängen: Sieben Tipps für dich

Wäsche richtig aufhängen: Sieben Tipps für dich

So geht's

Wäsche richtig aufhängen ist mit unseren Tipps ganz einfach. Wir verraten dir, wie deine Kleidung richtig hängt, weniger knittert und du schlechte Gerüche vermeidest.

Wie hänge ich Wäsche richtig auf?

Um deine Kleidung zu schonen, kommt es auch darauf an, dass du die Wäsche richtig aufhängst. Vielleicht bemerkst du manchmal, dass deine Wäsche während des Trocknens anfängt zu müffeln. Das könnte an einer falschen Technik beim Aufhängen liegen. Wichtig ist, dass immer ausreichend Luft an die nasse Kleidung kommt und möglichst viel Abstand zwischen den einzelnen Teilen ist. Wir erklären dir Schritt für Schritt, worauf es ankommt.

So geht's:

  1. Wähle nach Möglichkeit immer den Garten oder Balkon, um deine Wäsche aufzuhängen. Der Wind und die Sonne erledigen das Trocknen in kurzer Zeit. Musst du deine Wäsche drinnen trocknen, achte darauf, dass du die Wohnung richtig lüftest
  2. Drehe deine Wäsche zum Trocknen auf rechts und Rolle bei Oberteilen die Ärmel aus.
  3. Schüttel die Wäsche nach dem Waschen kräftig aus und streiche sie vor dem Aufhängen glatt. Das erleichtert dir nach dem Trocknen die Bügelarbeit.
  4. Besitzt du einen ausklappbaren Ständer mit Flügeln, hängst du Oberteile in die Mitte und Hosen auf die Flügel. Achte darauf, dass du die Beine der Hosen oben befestigst und den Bund locker nach unten hängen lässt. Bei den Oberteilen lässt du die Ärmel nach unten hängen. 
  5. Die einzelnen Teile sollten möglichst versetzt hängen, damit die Luft ausreichend zirkulieren kann.
  6. Auf die freien Plätze dazwischen hängst du kleine Teile wie Unterwäsche und Socken.
  7. Große Teile wie Strick- und Outdoorjacken hängst du zum Trocknen auf einen Bügel.

Die Wäscheberge in Familien sind meist sehr groß und nehmen nicht ab. Wir empfehlen dir, einen zweiten Wäscheständer anzuschaffen. Dadurch kannst du die einzelnen Kleidungsstücke besser verteilen und effizient trocknen.

Wie hänge ich Bettwäsche richtig auf?

Damit deine Bettwäsche schnell trocknet, wäschst du sie am besten bei einer hohen Drehzahl.  Dadurch minimierst du schon einiges an Feuchtigkeit. Öffne die Knopfleiste der Bettwäsche und hänge die Bezüge mit der Leiste zur Seite auf deinen Ständer oder deine Wäschespinne. Auch hier ist ein zweiter Wäscheständer von Vorteil. Trocknest du deine Bettwäsche draußen, kann der Wind prima in die einzelnen Teile wehen und sie schnell trocken pusten. Du hast nur wenig Platz, um deine Bettwäsche zu trocknen? Vielleicht ist ein spezieller Trockner für Bettwäsche genau das Richtige für dich.

Wie schnell muss ich nach dem Waschen meine Wäsche aufhängen?

Bleibt deine Wäsche zu lange in der Maschine, können sich übrig gebliebene Bakterien leicht verteilen und lassen deine Wäsche unangenehm riechen. Versuche daher deine Kleidung möglichst direkt nach dem Waschen aufzuhängen. Sollte deine Wäsche trotz aller Tipps noch weiter riechen, liegt es vielleicht an deiner Waschmaschine. Damit deine Wäsche wieder sauber und frisch wird, haben wir Tipps zur Reinigung deiner Waschmaschine für dich.

Oh Schreck, ein Fleck! Was weißt du übers Flecken entfernen?

Bildquelle: Getty Images/Anastasiia Krivenok

Na, hat dir "Wäsche richtig aufhängen: Sieben Tipps für dich" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich