Diese sieben Mama Blogger bewundern wir

Mütter 2.0

Diese sieben Mama Blogger bewundern wir

Sie lassen uns an ihrem Leben teilhaben und schreiben kritisch, lustig oder ehrlich übers Elternsein: Diese sieben Mama Blogger lieben wir – aus komplett unterschiedlichen Gründen...

Mama Blogger 1: Mutti so yeah

So kommt man zum Blog: www.muttisoyeah.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/muttisoyeah/

 Sie steckt dahinter: Mareike, Ende 30, ist Münchner Mama von zwei Kindern und hauptberuflich Redakteurin bei einem Männermagazin. In ihrem Buch "Ene, mene, Miste, Mutti schreibt 'ne Liste" (Rowohlt, 9,99 Euro)* findet man Listen zu den wichtigen Themen des Elternseins: die bescheuertsten Heldenfiguren für Kinder, Handgriffe, die Mütter in weniger als zwei Minuten beherrschen oder Tricks, mit denen Eltern einen Kindergeburtstag überleben.

Darum finden wir Mutti so yeah toll: Gelernt ist gelernt: Journalistin Mareike bringt den Elternalltag mit wenigen Worten so sehr auf den Punkt, dass man sich zu 1000 Prozent wieder erkennt. Und sich anschließend über sich selbst schlapp lacht.

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: 11 Sätze, die Mamas mit Teilzeitjobs nicht mehr hören können. Zum Beispiel: „Ich würde mir jetzt auch gerne einen entspannten Nachmittag machen …“. Haha.

Mama Blogger 2: Die Kim

So kommt man zum Blog: diekim.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/die.kim/

Sie steckt dahinter: Kim aus Köln. Sie ist mit 28 bereits Mama von vier Kindern und macht ihren über 400.000 Fans (Stand: Ende November 2019) auf Instagram 24/7 total entspannt gute Laune. Außer die Kinder sind krank, dann herrscht konsequent Sendepause.

Darum finden wir Die Kim toll: Für sie wurde das Wort "authentisch" erfunden: So heult sie schon mal in die Kamera, wenn sie sich überfordert fühlt. Oder preist betrunken und mit Kölner Schnauze Kosmetik in ihren Instagram Stories an. Am coolsten fanden wir die Aktion unten: Gemeinsam mit einer Freundin zeigt sie ihren Bauch, so wie er eben nach vier Kindern aussieht. Mutig!

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: In "Die ersten Wochen als Vierfach-Mama" erzählt sie von den Herausforderungen ihres Alltags und dass auch ihre Kindern mal Hauen und Schreien. Sympathisch!

View this post on Instagram

4 children & 4 month post partum! „Du hast soo eine tolle Figur nach 4 Kindern“ Ja, dank Fettweghose. In Wirklichkeit sieht der Bauch so aus und das ist völlig ok. Wir haben vor wenigen Wochen erst entbunden und müssen nicht wieder wie vorher aussehen. Es ist ok so auszusehen, denn wir haben etwas viel tolleres, größeres und wichtigeres geschaffen: unsere Babies zur Welt gebracht. Ein Leben geschenkt. Bzw vier Leben geschenkt! Wen interessiert schon der Bauch? Die Figur ist so nebensächlich, wenn man sich unsere Kinder anschaut. Mein Bindegewebe ist der Horror, ich hab Dehnubgsstreifen, mein Bauch schwabbelt, aber es ist mir egal 🙏🏻❤️ Liebt euch so wie ihr seid, denn so seid ihr perfekt! #4monthpostpartum #momof4 #nobodysperfect #loveyourself

A post shared by die.kim 🌵 (@die.kim) on

Mama Blogger 3: Oh wunderbar

So kommt man zum Blog: oh-wunderbar.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/oh_wunderbar/

Sie steckt dahinter: Janina aus Hannover ist Ende 30 und hat eine schon fast erwachsene Tochter und drei kleine Nachzügler. Der Jüngste ist erst wenige Wochen alt. Ihren Blog bezeichnet die studierte PRlerin, freie Redakteurin und Social Media Beraterin als "Lifestyle- und Mom Blog für Frauen, die das schöne Leben lieben". Sie ist außerdem Gründerin des Hashtags #DickbauchDienstag.

View this post on Instagram

Mal ne Frage an euch! 😊☀️ Versuch mal, sechs Leute, davon drei „Dreikäsehoch mit Hut“ auf ein Bild zu bekommen. 😅😂 Und da es bei uns eben immer nur diesen einen Versuch gibt - hier, wie es halt so ist. 🤪 Unser Wochenende bestand hauptsächlich aus frischer Luft und viel gutem Essen. Aus Gesprächen und Beisammensein und Pläne schmieden. Denn evtl. macht sich hier jemand kommendes Jahr doch für ein ganzes Jahr los ❤️ @oh_hey_anna | Anni informiert dich gerade, recherchiert und überlegt. USA, Kanada, Südafrika, Australien oder England - sicher ist sie sich noch nicht. Aber wagen möchte sie es gern in jedem Fall! Wer war denn hier schon für ein Jahr weg? Und wenn ja, mit wem? Wohin? War es gut? PS: es wäre total lieb, wenn ihr hier antworten konntet, weil Anni und ich es so gesammelt hier haben und lesen können. Mit den privaten Nachrichten komme ich nicht hinterher. 😬 #FamilieMalzbier #wirsindviele #grossfamilie

A post shared by janina | mom of 4 | life lover (@oh_wunderbar) on

Darum finden wir Oh wunderbar toll: Egal, welchen Einblick sie uns aus ihrem Familienleben gibt: Man merkt, die lieben sich wie verrückt und sind einfach beneidenswert entspannt.

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: In "Eins, zwei, drei, vier...vorbei?! War's das jetzt?!" gesteht sie emotitional, dass sie der Moment, in dem sie realisierte, dass sie nie wieder schwanger sein und ein weiteres Kind bekommen würde, kalt erwischt hat.

Mama Blogger 4: Pinkepanki

So kommt man zum Blog: www.pink-e-pank.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/pinkepanki/

Sie steckt dahinter: Johanna lebt mit ihrem Freund und den drei Kindern in Hamburg. Auf ihrem Blog geht es um "das wilde Großstadtleben, die leckersten Rezepte, Kinderkram, Ausflüge, Reisen, Mode, Lifestyle - um das Leben eben!"

Darum finden wir Pinkepanki toll: Weil sie wunderschöne, bunte Bilder macht und uns so ihr wunderschönes, buntes Leben zeigt.

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: "Es gibt so Tage, da ist mir zum Heulen. Ich möchte den ganzen Tag nur jammern", schreibt Johanna in  "Einmal Jammertal und zurück, bitte. Mit kurzem Halt im Pöbel-Park". Was wie ein eher deprimierender Text klingt, ist aber wirklich lustig und tiefgründig.

View this post on Instagram

Guten Morgen guten Morgen! ☀️ Unsere Nächte sind zum Glück wieder besser, alle vier Backenzähne sind durch. Jetzt kommen zwar schon die Eckzähne direkt hinterher, die scheinen aber nicht so schlimm zu sein. Was für eine Erleichterung für uns beide❤️. Ich merke immer wieder, was für einen wahnsinnigen Einfluss es auf meine Stimmung und dadurch auf unser ganzes Familienleben hat, wenn ich nicht genug schlafe. Trotzdem konnte ich mich erst jetzt, beim dritten Kind, dazu durchringen, einfach auch mal früher schlafen zu gehen. Zu schlafen, wenn das Baby schläft. Diesen Ratschlag hab ich immer belächelt, abgewunken und ignoriert. Zu viel zu tun, dies noch schnell, das noch schneller. Aber: zu wenig Schlaf über Jahre ist einfach ungesund. Deswegen ein kleiner, ungefragter Ratschlag: erlaubt euch, zu schlafen! #junibaby2018 #ellaliebe #schlafzimmer #altbau #eimsbüttel #170qm #familienbett #pinkepankstyle #beistellbett #mustermix

A post shared by Johanna Pinkepank (@pinkepanki) on

Mama Blogger 5: StadtLandMama

So kommt man zum Blog: www.stadtlandmama.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/stadtlandmama/

Sie stecken dahinter: Katharina ist "Stadtmama" von drei Kindern aus Berlin und Lisa ist "Landmama" von drei Kindern aus einem Kaff im Bergischen Land. Auf ihrem Blog zeigen die beiden Journalistinnen, die sich schon kennen, seit sie Anfang 20 sind, über "Gefühle und Alltag, Versagen und Glück". Und ihr "Leben als Mütter und Mittdreißigerinnen - das sie lieben. Meistens."

View this post on Instagram

Woohooooo! So viele Neue hier nach unserem Beitrag bei @zdf37grad. Herzlich Willkommen! Vielleicht stellen wir uns hier nochmal kurz vor. Wir sind Lisa und Katharina, beide Mitte/Ende 30 und wir haben zusammen sechs Kinder zwischen 2 und 13 Jahren, darunter Mädchen, Jungs, #Zwillinge, Einlinge, Windelträger und Pubertierende. Wir sind beide verheiratet, wobei Katharinas Mann ein Phantom ist, das ich, Lisa, noch nie live gesehen habe. Was solls‘s, Katharina und ich kennen uns ja auch erst seit 15 Jahren... 😅 Damals waren wir im Rahmen unserer Journalistenschul-Ausbildung auf Recherchereise in Rumänien (mit Besuch des damaligen UND des heutigen Präsidenten übrigens) und wurden dort aufgrund unserer ähnlichen Haarstruktur nur „Die Twins“ genannt. Wir sind absolute #Teamplayer und nur zusammen macht alles, was wir tun, auch so richtig Spaß. Dabei wohnt Katharina, die #Stadtmama, mit ihrer Familie in Berlin, während Lisa vor sieben Jahren die Hauptstadt verließ und nun im Nirgendwo des Bergischen Landes wohnt. Die #Landmama halt - mit Großfamilienanschluss und vielen Tieren. Was uns verbindet? Die regelmäßige #Verzweiflung über die Nicht-Vereinbarkeit von Party-Sport-Freunde-Kinder-Job-Ehe-Haushalt-und-so-weiter, aber auch unsere Leidenschaft für Texte in jeglicher Form. Wir haben nicht nur im selben Alter angefangen, Tagebuch zu schreiben (I ❤️ Basti), sondern sind auch heute noch beide als freie #Journalistinnen zu Gesellschafts- und Familienthemen unterwegs, publizieren mindestens sechs frische Beiträge für Stadt Land Mama pro Woche und haben im Juli unser erstes gemeinsames Buch „WOW MOM“, einen Mutmacher für Mütter im ersten Jahr mit #Kind geschrieben, zu dem uns neulich eine Leserin schrieb, dass sie schon beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses vor Rührung weinen musste (Kein Witz! An dieser Stelle ein dicker Drücker an dich, denn du hast uns damit die ganze Woche versüßt!). Uns sind #Anerkennung und #Wertschätzung für #Mütter wichtig - und Druckabbau. Das versuchen wir hier jede Woche aufs Neue zu erreichen. Mal #verzweifelt, mal #hochmotiviert. Wie das Leben halt so ist! Und nun seid ihr dran! Erzählt uns doch mal ein bisschen über euch!!! Foto: @charlesyunck

A post shared by Stadt Land Mama (@stadtlandmama) on

Darum finden wir StadtLandMama toll: Dass diese beiden Frauen Power haben, das sieht man nicht nur auf den Bildern, sondern liest es auch in ihren Texten.

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: In "Ich schaffe einfach nichts mehr" wird aufgelistet, was Mütter alles schaffen, wenn sie denken, dass sie eigentlich gar nichts schaffen. Ermutigend!

View this post on Instagram

Weiterkuscheln nach dem Mittagsschlaf...

A post shared by Stadt Land Mama (@stadtlandmama) on

Mama Blogger 6: Von guten Eltern

So kommt man zum Blog: www.vonguteneltern.de

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/vonguteneltern/

Sie stecken dahinter: Anja und Christian aus Berlin sind Eltern von drei Töchtern und einem Sohn und veröffentlichen auf ihrem Blog "Hebammenwissen und Elterngedanken".

Deswegen finden wir Von guten Eltern toll: "Wie das mit dem Kinderkriegen und Kinderhaben wirklich ist", zeigen die Hebamme und der Redakteur ungeschönt.

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: In "Hebammensuche für Privilegierte" hinterfragt Anja kritisch den fragwürdigen Trend zur "Zwei-Klassen-Geburtshilfe mit Hebamme als Privileg". Lesenswert!

View this post on Instagram

Nächtliches Stillen – so vertraut, so einfach, so kuschelig, so nah, so nährend (gerade wenn das Kind am Tag wenig gegessen hat)... Nächtliches Stillen – so unruhig, so anstrengend, so den Schlaf raubend, so zehrend, so unfair verteilt, so nervig... Und die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, denn das nächtliche Stillen ist nicht nur von Nacht zu Nacht verschieden. Es ist auch von Kind zu Kind und von Mutter zu Mutter höchst individuell. Es ist nicht falsch, trotz großer Müdigkeit nachts weiterzustillen. Es ist nicht falsch, wegen großer Müdigkeit nachts abzustillen. Falsch ist nur, wenn andere diese Entscheidung für uns treffen oder unsere Entscheidung in Frage stellen. Gerade wenn man selbst noch nicht so richtig weiß, was gerade richtig ist. Es ist schwer auf die eigene Stimme zu hören, wenn die Stimmen rechts und links viel lauter sind. Darum ist meine wichtigste Frage in der Stillberatung: „Was wünscht DU dir für eure Stillbeziehung?” Und damit können wir dann zusammen arbeiten. #stillberatung #einschlafstillen #normalzeitstillen #abstillen #stillenindernacht #normalizebreastfeeding #vonguteneltern #hebamme #ibclc

A post shared by Von guten Eltern (@vonguteneltern) on

Mama Blogger 7: Cappu Mum

So kommt man zum Blog: www.cappumum.com

Hier findet man sie auf Instagram: instagram.com/cappumum/

Sie steckt dahinter: "Vollzeit-Mama von meinem Achtjährigen, Frau, Freundin, Tochter, Digital Storyteller, Teilzeit-Angestellte im Content Marketing, zugezogene Münchnerin, Freizeit-Ballerina, Fashionista, Kaffeeliebhaberin und für euch Gründerin und Redakteurin von Cappu Mum", so beschreibt sich Claire selbst.

Darum finden wir Cappumum toll: Ihr Blog ist ein Muss für alle, die mit ihrer Familie in München leben, oder mit Kindern München besuchen. So gute Tipps! Weitere Lieblingskategorie: schnelle Rezepte. Einfach und lecker!

Unser Lieblingsartikel auf dem Blog: "Kaiserschmarrn Rezept ohne Rosinen, aber mit Dinkelmehl und Zwetschgenröster". Genau unser Geschmack!

Und jetzt: Viel Spaß beim Lesen und Folgen!

 

* gesponserter Link

Bildquelle: SbytovaMN / Getty Images

Hat Dir "Diese sieben Mama Blogger bewundern wir" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Meine Empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich