Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Was bedeutet „Habibi“? Das steckt hinter der Bezeichnung

Jugendsprache

Was bedeutet „Habibi“? Das steckt hinter der Bezeichnung

© unsplash/Milan Popovic
Anzeige

Wurdest du von Freunden schon einmal „Habibi“ genannt und weißt nicht, was sie dir damit sagen möchten? Bei uns erfährst du es.

Welche Bedeutung hat das Wort „Habibi“?

Die Bezeichnung „Habibi“ entstammt ursprünglich der arabischen Sprache. Übersetzen lässt es sich mit Kosenamen wie „Liebling“, „Schatz“ oder „mein Geliebter“. Jedoch hörst du „Habibi“ im Jugendslang auch häufig unter guten Freunden, die sich untereinander statt mit ihrem Namen mit dieser Bezeichnung ansprechen. „Habibi“ ist die männliche Bezeichnung, die weibliche Form müsste korrekterweise „Habiba“ oder „Habibati“ heißen. Sprichst du mehrere Menschen gleichzeitig an, lautet die Mehrzahl von „Habibi“ „Habibis“. In Deutschland hat sich allerdings „Habibi“ geschlechterneutral in der Jugendsprache etabliert. Das Wort „Habibi“ findet aber ebenso wie beispielsweise „Mashalla“ erst seit jüngster Zeit Verwendung.

Wo liegt der Ursprung von „Habibi“?

Im Arabischen bezeichnet man mit dem Begriff „Habibi“ nicht nur seinen Geliebten oder guten Freund, dort ist er auch häufig als Vor- oder Zuname zu finden, ebenso wie im Persischen. Auch in der türkischen Sprachen kannst du den Begriff „Habibi“ finden, wobei er dort eher als Bezeichnung für einen Kumpel, Freund oder Bruder verwendet wird. Vergleichbar mit den Begriffen „Bro“ oder „Bratan“.

Wie verwendet man „Habibi“?

Den Ausdruck „Habibi“ kannst du sowohl für deine Herzensmenschen als auch für gute oder beste Freunde benutzen. Generell steht der Begriff für alle besonders wichtigen und dir nahestehenden Menschen. Doch auch im ironischen oder negativen Sinn lässt sich „Habibi“ einsetzten und bedeutet dann so viel wie „Freundchen“ oder „Vorsicht mein Lieber“.

Beispielsätze:

  • „Habibi, ich liebe dich über alles!“
  • „Habibi, kannst du mit bei dieser Arbeit helfen?“
  • „Das ist ungerecht, pass auf, was du sagst, Habibi!“
  • „Habibis, ich lade euch heute zum Essen ein.“

Fazit

Der Begriff „Habibi“ entspringt ursprünglich der arabischen Sprache und wird mit „Schatz“ oder „Liebling“ übersetzt. Während „Habibi“ im arabischen und persischen Gebrauch auch als Vor- oder Zuname Benutzung findet, bedeutet es im Türkischen eher „Kumpel“, „Bruder“ oder „Freund“. Im deutschen Jugendslang hat „Habibi“ längst Einzug gehalten und findet nicht nur unter Liebespaaren Verwendung, sondern vor allem unter guten Freunden. 

Jugendsprache Quiz: Weißt du was diese Wörter bedeuten?

Na, hat dir "Was bedeutet „Habibi“? Das steckt hinter der Bezeichnung" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.