Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Was fressen Bienen? Das brauchen Larven und erwachsene Bienen

Kinderfragen

Was fressen Bienen? Das brauchen Larven und erwachsene Bienen

© Unsplash/Dmitry Grigoriev
Anzeige

Bienen summen im Sommer im Garten um dich herum. Sie sind immer auf der Suche nach Nahrung. Doch was fressen Bienen eigentlich?

Einfach erklärt: Was fressen Bienenlarven?

Bienen sorgen mit ihrer Anwesenheit für das Bestehen der Menschheit. Sie bestäuben bei ihrem Flug viele Pflanzen, aus denen Nahrung für dich wachsen kann. Gurken, Äpfel, Tomaten, Himbeeren und Kirschen würde es ohne sie gar nicht geben. Doch was fressen Bienen denn eigentlich, um zu überleben? Wovon sich Bienen ernähren, hängt von ihrem Stadium und der Jahreszeit ab. Sind kleine Baby-Bienen grade als Larven geschlüpft, bekommen sie in den ersten drei Tagen das Gelée Royal. Dieses Sekret wird von Ammenbienen in ihren Futterdrüsen hergestellt. Sie füttern es den frisch geschlüpften Larven, damit sie schnell kräftig werden. Die Bienenkönigin bekommt übrigens ihr Leben lang Gelée Royal. Sie wird damit die ganze Zeit mit allen Nährstoffen versorgt, sodass sie ein langes Leben haben kann. Finde auch heraus, wie lange Bienen leben können.

Was fressen Bienen, wenn sie erwachsen sind?

Wenn Bienen erwachsen sind, werden sie nicht mehr mit Gelée Royal gefüttert. Sie müssen selbst auf die Suche nach etwas Essbarem gehen und fliegen dafür ganz schön weite Strecken. Bienen fliegen von Blüte zu Blüte und sammeln Pollen und Pflanzennektar. Bienen essen den Nektar. Sie ernähren sich aber auch von Pollen, Honigtau und Wasser. Was die Biene selbst nicht essen kann, sammelt sie in ihrer Honigblase und bringt es in den Stock, um andere Bienen zu versorgen. So kommen Nektar, aber auch Pollen in den Honigbau. Dort werden die Pollen an die Arbeiterbienen abgegeben, die mit ihrem Speichel und dem Bienenleim Bienenbrot (Perga) und Honig herstellen. Das Bienenbrot ist getrocknet und somit besonders haltbar.

10 überraschende Bienen-Fakten: Von A wie Akazienhonig bis Z wie Zucht

10 überraschende Bienen-Fakten: Von A wie Akazienhonig bis Z wie Zucht
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Was fressen Bienen im Winter?

Auch wenn du im Winter keine Bienen umherfliegen siehst, gibt es sie trotzdem. Bienen greifen im Winter auf ihre Vorräte zurück. Das getrocknete Bienenbrot kommen ihnen zugute. Darüber hinaus essen Bienen ihren Honig, den sie in der warmen Jahreszeit produziert haben. Blütenpollen und Nektar stehen in der Zeit nicht zur Verfügung, da kaum Pflanzen wachsen. Außerdem wäre es viel zu kalt für, um draußen herumzufliegen. Wo leben Bienen denn eigentlich?

Fazit

Bienen ernähren sich hauptsächlich von Blütenpollen und Nektar. Frisch geschlüpft, werden sie mit dem sogenannten Gelée Royal gefüttert. Sind sie erwachsen, gehen sie selbst auf die Suche nach Nektar und Pollen. Was sie selbst nicht für ihre Ernährung benötigen, bringen sie in den Bienenstock, um daraus Bienenbrot und Honig herzustellen. Das essen sie im Winter, um bei Kräften zu bleiben, bis im Frühjahr wieder alles blüht. Weißt du auch, ob Honig vegan ist?

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Na, hat dir "Was fressen Bienen? Das brauchen Larven und erwachsene Bienen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.