Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Wie groß ist der Mond? Spannendes über den Himmelskörper

Wissen für Kinder

Wie groß ist der Mond? Spannendes über den Himmelskörper

© Pexels/RF._.studio

Bei sternenklarer Nacht sieht ein Vollmond ganz schön riesig aus. Wie groß er ist und warum er genauso groß wie die Sonne wirkt, erklären wir dir gerne.

Kinderleicht erklärt: Wie groß ist der Mond?

Bestimmt hast du auch schon einmal gedacht, dass die Sonne genauso groß am Himmel ausschaut wie der Mond. Die Sterne dagegen wirken winzig klein. Doch kannst du dir vorstellen, dass die Sonne etwa vierhundertmal größer ist als der Mond? Der Mond ist außerdem nur ungefähr ein viertel so groß wie die ganze Erde. Also scheint er gar nicht so riesig zu sein. Der Mond hat einen Durchmesser von 3.476 Kilometer, bei der Erde sind es hingegen 12.742 Kilometer und bei der Sonne sogar 1,39 Millionen Kilometer.

Anzeige

Warum sehen Mond und Sonne gleich groß aus?

Da der Mond im Vergleich zur Sonne relativ nah an der Erde ist, wirken Sonne und Mond in ihrer Größe gar nicht so unterschiedlich. Die Abstände zur Erde und ihre Größen sind sogar zufällig so, dass beide Himmelskörper etwa gleich groß zu sein scheinen. Im Gegensatz zur Sonne, sehen wir den Mond aber nicht immer ganz vollständig: Der Mond dreht sich um die Erde und um sich selbst. So kommt es, dass nicht alle Flächen des Mondes von der Sonne angestrahlt werden und du sie manchmal nicht sehen kannst. Wenn du nur kleine Teile des Mondes wahrnehmen kannst, ist die Zeit des abnehmenden oder zunehmenden Mondes. Bescheint die Sonne den Mond komplett, kannst du am Himmel den wunderschönen großen Vollmond bewundern.

Woraus besteht der Mond?

Der Mond ist 384.400 Kilometer von der Erde entfernt. Du kannst ihn dir vorstellen wie eine Wüste. Er besteht aus Gestein und Staub und hat viele Krater. Diese entstehen durch Gesteinsbrocken, Meteoriten genannt, die auf den Mond einschlagen und die Krater hinterlassen. Ganz große Krater kannst du von der Erde aus mit dem Auge erkennen. Sie wirken wie große dunkle Flecken. Wird der Mond von der Sonne beschienen, kann es dort 130 Grad warm werden. In der Nacht sind es hingegen bis zu minus 160 Grad. Da möchte man lieber nicht auf dem Mond leben.

Gibt es nur einen Mond?

Es gibt ungefähr 170 Monde, die unsere acht Planeten des Sonnensystems umkreisen. Zwei von diesen Planeten haben jedoch keinen Mond, dazu zählt die Venus und der Merkur. Der Planet Jupiter hat die meisten Monde, die ihn umkreisen. Dazu zählt unter anderem auch der größte Mond, der den Namen Ganymed trägt.

Anzeige

Fazit

Mein großer Kosmos Weltraumatlas

Mein großer Kosmos Weltraumatlas

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 17.04.2024 01:57 Uhr

Nun weißt du, dass der Mond viel kleiner ist als die Sonne. Er ist etwa vierhundertmal kleiner als sie und nur ungefähr ein Viertel so groß wie die Erde. Im Gegensatz zur Sonne ist er aber viel näher an der Erde. Deshalb wirken beide etwa gleich groß. Die Entfernung von der Erde bis zum Monat beträgt 384.400 Kilometer. Da es auf dem Mond tagsüber mit 130 Grad sehr heiß und nachts mit minus 160 Grad sehr kalt ist, kann man nicht auf dem Mond leben.

Cooles Quiz für Kinder: Allgemeinwissen Quiz für clevere Schulkinder

Hat dir "Wie groß ist der Mond? Spannendes über den Himmelskörper" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.